Author Topic: RS232-Bricklet bleibt hängen?  (Read 895 times)

Arnim

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 50
    • View Profile
    • Teckstudio Kirchheim
RS232-Bricklet bleibt hängen?
« on: September 15, 2015, 08:37:30 »
Ich habe folgende Konfiguration:
Step-Down -> RED (+Touch-Display) -> Master (2.0) am Master hängen Industrial In 4, Industrial Quad Relay und RS232. Ordentlich gestapelt und mit den kürzesten Kabeln.

Es läuft ein ganz einfaches Test-Programm (C# lokal auf dem RED):
- Lese per Callback RS232-Codes und schreibe diese aufs Display
- Toggele bei Touch ein Quad-Relay
- Toggele bei Inputänderung (Interrupt) ein Quad-Relay

Am RS232 hängt eine RFID-Leseantenne die alle 250 ms ein Paket aus 5 Byte schickt.

Nun zum Problem:
Lasse ich den Aufbau stehen, so läuft alles gut, die Codes wandern brav übers Display und die LED am Quad-Relay lässt sich per Touch oder Schalter am In4 schalten. Irgendwann jedoch enden plötzlich die RS232-Codes. Das passiert einfach irgendwann. Alles andere läuft weiter, es kommt auch keine Fehler oder ähnliches.
Greife ich parallel per USB vom PC aus auf den RED zu, so erhalte ich auch hier im RS232-Bricklet keine Codes mehr.
Resete ich nun - im laufenden Programmbetrieb auf dem RED(!) - das Master-Brick per Brickviewer, so erhalte ich im Programm sofort wieder Codes und auch im Brickviewer erscheinen diese wieder.

Ich habe das Gefühl, dass das Problem von der Verkabelung abhängt. Bzw. in irgend einer Form eine Störung durch Felder von parallelen Kabeln ist. Der aktuelle Aufbau lief nun autonom über Nacht (allein im dunkeln) 10 Stunden am Stück fehlerfrei (etwa 150000 tausend Codes!) aber jetzt habe ich heute morgen nur fünf Minuten daneben gesessen und ein paar mal am Display geklickt und schon war die Übertragung plötzlich wieder tot.

Jemand eine Idee, woran es liegen könnte? Es liegt nicht an der Leseantenne, diese kann ich im laufenden Betrieb ab- und wieder ausstecken und die Übertragung läuft sofort wieder. Es liegt also am Master-Brick oder am Bricklet. Aber was kann man hier machen?

Danke, Arnim.

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.142
    • View Profile
Re: RS232-Bricklet bleibt hängen?
« Reply #1 on: September 15, 2015, 09:44:38 »
Welche Firmware Version hat das RS232 Bricklet?
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!

Arnim

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 50
    • View Profile
    • Teckstudio Kirchheim
Re: RS232-Bricklet bleibt hängen?
« Reply #2 on: September 15, 2015, 09:46:07 »
Das RS232-Bricklet läuft auf Version 2.0.2.

Alle Bricks und Bricklets sind laut Info auf aktuellem Stand.

Der RED läuft auf SW 1.7 (Full).

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.142
    • View Profile
Re: RS232-Bricklet bleibt hängen?
« Reply #3 on: September 15, 2015, 10:20:52 »
Das ist komisch. Die aktuell veröffentlichen Bindings unterstützen leider den Error Callback noch nicht, daher können wir nicht überprüfen ob es ein Parity- oder Framing-Error o.ä. ist.

Ich würde versuchen das hier nachzubauen (also RED Brick + Master Brick + RS232 + Nachriten alle 250ms). Mal schauen ob ich das reproduzieren kann. Aber ich befürchte das wird durchlaufen.

Wenn du meinst es könnte an irgendwelchen Störungen liegen könntest du versuchen das RS232 Bricklet räumlich mehr von den anderen Komponenten zu trennen.

aber jetzt habe ich heute morgen nur fünf Minuten daneben gesessen und ein paar mal am Display geklickt und schon war die Übertragung plötzlich wieder tot.
Tritt der Fehler denn immer nur auf wenn du etwas mit dem Display machst? Es ist aber nicht so das die Spannung einbricht wenn das Display an ist?
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!

Arnim

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 50
    • View Profile
    • Teckstudio Kirchheim
Re: RS232-Bricklet bleibt hängen?
« Reply #4 on: September 15, 2015, 10:32:38 »
Danke für die super schnelle Reaktion.

Also das Problem tritt unabhängig von der Displaynutzung auf. Aktuell schafft er es keine 5 Minuten am Stück. Das RS232-Bricklet ist bereits über eine geschirmte Leitung angebunden (siehe Aufbau). Der Aufbau ist nicht mit dem PC verbunden und läuft komplett autonom.

Das Netzteil liefert 1,5 A bei 13 Volt - hier sollte also eigentlich kein Problem vorliegen.

Ist schon etwas mysteriös... :-/