Author Topic: Red Brick und Wireless Extensions  (Read 4611 times)

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.136
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #15 on: December 11, 2015, 17:52:07 »
Quote
...das wir mit der WIFI Extension 2.0 zwei MAC Adressen haben und wirklich WIFI AP + WIFI Client gleichzeitig aufmachen können.
D.h. für meine wireless Anwendung funke ich über die Wifi-Ext. und der USB-WLAN Stick wäre am ZERO überflüssig ?
Zwecks Online-Kommunikation des Zero brauche ich den Wlan-Stick aber trotzdem ? Oder könnte ich über die neue Wifi-Ext. meine Progs auf den Zero hochladen ?
Du kannst nicht über die WIFI Extension das RPi mit dem Internet verbinden :D. Das wäre eine ulkige Konstruktion.

Ist das dann der SPI Treiber zwecks Stack-Komm., also was wir für den RED schon haben. Lässt sich das nicht portieren, vom Kern sind es doch beides Debian Distros...

Mir ist die SPI Strecke zuverlässiger und leistungsfähiger als der begrenzte USB Bus, ansonsten wäre auch wg. der USB Verkabelung/USB Hub der kompakte Formfaktor des ZERO dahin. Es muss doch mittelfristig möglich sein, sich vom Nadelöhr USB Bus zu verabschieden, um die Sensor-Signale nicht immer dadurch zu prügeln.

Beim RED gibt es GPIO, das wir aber nicht nutzen können, weil anscheinend kein Platz/Treiber/Stecker da ist, jetzt beim ZERO gibt es soviele GPIOs, dass selbst ein Blinder sie zählen kann, aber wir sollen die TF-Bausteine ausschließlich und "altmodisch" am USB-Port anschließen?
Wie einfach es ist das zu portieren hängt davon ab wie gut die SPI DMA Implementierung ist die die RPi Jungs für den Broadcom Chip gemacht haben. Eine kurze Google Suche macht mir da schon wenig Hoffnung...

Für unseren Allwinner Chip mussten wir reichlich Kernel-Patches einfügen bis das richtig lief, dort hatten wir allerdings auch ein ausführliches Datenblatt vom Prozessor.

Edit: Hier hat schonmal jemand etwas geschrieben: https://github.com/notro/spi-bcm2708/blob/master/spi-bcm2708.c
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!

Nic

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.419
  • Pano.photogr. - Just for fun: Delphi, C#...
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #16 on: December 12, 2015, 13:38:12 »
Das war auch mehr als Fangfrage ;D zu verstehen, und wir auch nicht wissen was ihr da noch so aus dem TF-Hut :o zaubern könnt. Andererseits muss auch klar sein, was wir so alles an HW (Cam, WIFI...) im Betrieb an den 1 MicroUSB vom ZERO hängen müssen. Da wäre es ganz praktisch, dass zumindest die Sensorik vom USB-Bus unabhängig ist.

raphael_vogel

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 324
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #17 on: December 12, 2015, 15:53:01 »
Ich glaube TF könnte hunderte neue Käufer für die Bricklets finden, wenn folgendes Produkt verfügbar wäre:

Ein HAT für den Raspi Zero, auf dem Wifi (ESP8266) und ein Master mit 2 oder 4 Bricklet Anschlüssen integriert wäre.

Das Problem beim Zero mit USB Wifi ist, dass dadurch der Formfaktor des Boards kaput geht (man braucht einen Adapter).
Wenn das TF HAT die selbe Größe wie der Zero hätte wäre das super. Man hätte die volle Bricklet Auswahl von TF, die einfache API und einen sehr billigen Rechner der das steuert.

Nic

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.419
  • Pano.photogr. - Just for fun: Delphi, C#...
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #18 on: December 12, 2015, 17:53:42 »
Quote
...auf dem Wifi (ESP8266)...
Es scheint das Teil hat keinen externen Antennenanschluß (siehe weiter oben im Thread), da wäre ich lieber flexibel mittels WLAN-Stick zwecks Reichweite und Dualband etc... Dazu müsste auch noch ein Treiber fürs LinuxOS geschrieben werden :o Ansonsten stimme ich dir zu.

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.136
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #19 on: December 13, 2015, 12:57:04 »
Ein HAT für den Raspi Zero, auf dem Wifi (ESP8266) und ein Master mit 2 oder 4 Bricklet Anschlüssen integriert wäre.

Damit hätte das RPi dann Zugriff auf andere Bricks/Bricklets die per WIFI Extension angeschlossen sind, aber nicht auf das Internet. Ich befürchte das wäre nicht Sinnvoll, weil mit einem WIFI Stick hast du Zugriff auf beides.
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!

alexschliebner

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #20 on: December 14, 2015, 10:31:23 »
Um den Kreis wieder zu schließen und dem Threaderöffner eine Antwort zu geben:
Wird mit der neuen WIFI-Extension auch ein AP Modus geben, d.h. könnte man z.B. einen ZERO+Master+WIFI-Ext als AP/Host betreiben und mit weiteren WIFI-Stacks aus Master/WIFI-Ext+Bricklets kommunizieren ?
Eine "Mesh-Netzwerk"-Funktionalität ist mit der WIFI Extension 2.0 definitiv geplant, ...

Sehr gut! :D

alexschliebner

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #21 on: December 14, 2015, 11:19:42 »
Ein HAT für den Raspi Zero, auf dem Wifi (ESP8266) und ein Master mit 2 oder 4 Bricklet Anschlüssen integriert wäre.

Damit hätte das RPi dann Zugriff auf andere Bricks/Bricklets die per WIFI Extension angeschlossen sind, aber nicht auf das Internet. Ich befürchte das wäre nicht Sinnvoll, weil mit einem WIFI Stick hast du Zugriff auf beides.

Richtig sinnvoll ist doch der Vorschlag, ein Shield zu enwickeln das die GPIOs des RasPi Zero nutzt und nach oben die Sockets für einen Brick-Stapel bereitstellt. Dann kann man in diesem Stapel mit einer Wifi Extension ein Mesh-Netzwerk mit anderen Stapeln herstellen und der Zero kann zusätzlich mit einem Wifi Stick ins Internet oder sonst was mit der freien USB Buchse anfangen.

Nic

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.419
  • Pano.photogr. - Just for fun: Delphi, C#...
    • View Profile
Re: die nächste Null-Nummer
« Reply #22 on: December 15, 2015, 18:21:05 »
Das mit der Modell-Nummer scheint jetzt in Mode ;D zu sein...
http://www.golem.de/news/odroid-c0-und-noch-ein-bastelrechner-mit-nullnummer-1512-118007.html

Sehr interessant: Lötstellen für einen zweifachen USB-Host-Anschluss.

alexschliebner

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #23 on: December 22, 2015, 16:17:32 »
Richtig sinnvoll ist doch der Vorschlag, ein Shield zu enwickeln das die GPIOs des RasPi Zero nutzt und nach oben die Sockets für einen Brick-Stapel bereitstellt. Dann kann man in diesem Stapel mit einer Wifi Extension ein Mesh-Netzwerk mit anderen Stapeln herstellen und der Zero kann zusätzlich mit einem Wifi Stick ins Internet oder sonst was mit der freien USB Buchse anfangen.

...so ein Shield würde allerdings den RED Brick kanibalisieren. Somit ist m.E. nicht damit zu rechnen, dass Tinkerforge so etwas entwickeln wird.

alexschliebner

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #24 on: February 04, 2016, 12:28:34 »
Um die Fragen in dem Thread aufzugreifen:

Eine günstigere WIFI Extension 2.0 auf Basis des ESP8266 kommt Anfang nächsten Jahres.

...any news?

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.136
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #25 on: February 04, 2016, 16:13:01 »
Wird noch ca. einen Monat dauern, kommt aber :).
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!

alexschliebner

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
    • View Profile
Re: Red Brick und Wireless Extensions
« Reply #26 on: May 15, 2016, 12:48:22 »
...wie lange dauert's noch ca?