Author Topic: TF-RasPi HAT  (Read 1870 times)

Nic

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.419
  • Pano.photogr. - Just for fun: Delphi, C#...
    • View Profile
Re: TF-RasPi HAT
« Reply #15 on: July 13, 2018, 17:37:12 »
Die ersten Entwürfe sehen schonmal sehr gut aus :)

Ich bekomme aber ziemliche Kopfschmerzen bei dem Gedanken, dass die Bricklet Buchsen um 90° Grad von der Platine abstehen. Das wird Platz beim Einbau später kosten und insbesondere beim Pi Zero seine Kompaktheit einbüßen. Bei diesem USB Hub HAT sind die Buchsen z.B. liegend und am Rand angeordnet: http://www.uugear.com/product/zero4u/

Eine Maxi-Variante für Pi 2/3 und eine Light-Variante für den Zero mit 2-3 Bricklet-Buchsen liegend, wäre u.U. ein Kompromiß. Eine RTC muss nicht sein, wir haben im Sortiment ein hervorragendes RTC-Bricklet.

Viel besser fände ich einen vernünftigen On/Off Switch fürs Gesamtsystem (ähnlich wie z.B. https://thepihut.com/products/onoff-shim)

Wo ist auf der Abbildung der Anschluss für die LiPo/Ion Zelle?
Bitte wenn möglich den quasi Standard JST 2.0 als Buchse (wie z.b. beim Lipo-Rider http://wiki.seeedstudio.com/Lipo_Rider_Pro/).
Soll der Akku das Gesamtsystem oder nur den HAT versorgen?

Werden vom HAT dann nur die SPI Pins vom GPIO Header belegt oder auch weitere Pins?
« Last Edit: July 13, 2018, 17:52:57 by Nic »

reinweb

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 210
  • irgendwas ist immer...
    • View Profile
Re: TF-RasPi HAT
« Reply #16 on: July 16, 2018, 18:13:54 »
Nic wrote:
Quote
Eine RTC muss nicht sein, wir haben im Sortiment ein hervorragendes RTC-Bricklet.

die RPi-RTC kostet einen Bruchteil (ca € 3) und kann unkompliziertest ins Betriebssystem eingebunden werden. Batti hat aber eh schon zugesagt dass das gehen wird  ;)

Nic

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1.419
  • Pano.photogr. - Just for fun: Delphi, C#...
    • View Profile
Re: TF-RasPi HAT
« Reply #17 on: July 17, 2018, 12:14:20 »
Bei den PI-RTC war meist ein zusätzlicher Treiber zu installieren wenn ich mich nicht irre  :o ?! Wenn ein integrierter RTC nicht zuviel Platz (Zero?) von der HAT-Platine akquiriert und zwangsläufig nicht auf interessantere Features verzichtet werden muss, unnötig Pins belegt werden, die wir brauchen, ist mir das egal.

reinweb

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 210
  • irgendwas ist immer...
    • View Profile
Re: TF-RasPi HAT
« Reply #18 on: July 17, 2018, 12:31:08 »
Hier ist die von mir genutzte Anleitung:
https://thepihut.com/blogs/raspberry-pi-tutorials/17209332-adding-a-real-time-clock-to-your-raspberry-pi

Basiert auf dem I2C Bus - vermutlich genauso wie das TF-HAT?!?

borg

  • Tinkerforge Staff
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 3.135
    • View Profile
Re: TF-RasPi HAT
« Reply #19 on: July 17, 2018, 13:41:10 »
Das HAT bekommt den gleichen Prozessor der auch auf den neuen Bricklets ist. Dieser Prozessor hat RTC-Funktionlität, was wir da zusätzlich brauchen ist nur ein Uhrenquarz. Die Synchronisation der Zeit mit dem RPi übernimmt der Brick Daemon, so ist zumindest im Moment der Plan.

Die LiPos werden über den Standard 3-Pin Stecker angeschlossen (für LiPos mit Temperatursensor). Damit kann der Ladestrom entsprechend der Temperatur geregelt werden, alles andere wäre uns zu riskant.

Das HAT taucht ganz normal als Bricklet auf und hat Funktionen um die angeschlossenen Bricklets abzuschalten sowie das RPi schlafen zu schicken. D.h. ein Programm auf dem RPi kann dem HAT sagen: "Schalte mich in 2 Minuten für eine Stunde ab". In der Zeit ist dann alles aus und es wird nur minimal Strom gezogen.

Die Ladeschaltung/externe Einspeisung bietet USV-Funktionalität. D.h ich kann den Akku anschließen und eine externe Stromversorgung die den Akku lädt. Wenn ich die Stromversorgung entferne übernimmt der Akku die Versorgung (des Gesamtsystems). Wenn die Stromversorgung wieder anschließe wird der Akku wieder geladen.

Die API des HATs wird detaillierte Informationen zum Ladezustand/Ladestrom/Lebenszeit des Akkus liefern können.

So ist aktuell der Plan, bitte nicht vergessen das wir hier gerade vom ersten Prototypen reden, womöglich lässt sich davon etwas nicht umsetzen oder es ist zu teuer o.ä.
Wir sind die Borg, Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!