Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.


Messages - BusinessTux

Pages: [1]
1
Anfängerfragen und FAQ / Re: Vorwiderstand RGB-LED am IO-16
« on: August 30, 2017, 16:21:09 »
Vergesst meine Frage. Ich habe gerade gesehen, dass der IO-16 gar nicht einen Gnd pro Pin hat und perfekt zu RGB-LEDs mit gemeinsamer Kathode passt. Strike.

2
Anfängerfragen und FAQ / Re: Vorwiderstand RGB-LED am IO-16
« on: August 30, 2017, 16:04:36 »
Jetzt beim Zusammenstecken ist mir dann doch noch eine Frage zum Anschluss der LED an das IO-16 aufgefallen. Die LED hat eine gemeinsame Kathode für alle LEDs.

Muss ich die jetzt aufteilen, damit für jeden der drei PINs vom IO-16 der Gnd verbunden ist? Oder reicht die Verbindung zu einem Gnd?

Danke
Ulf

3
Anfängerfragen und FAQ / Re: Vorwiderstand RGB-LED am IO-16
« on: August 30, 2017, 12:02:18 »
Super. Danke. Dann müssen ja nur noch meine Pakete gleich ankommen.  ;D

4
Anfängerfragen und FAQ / Vorwiderstand RGB-LED am IO-16
« on: August 30, 2017, 08:28:07 »
Hallo zusammen,

ich glaube ich habe es mit den Vorwiderständen noch nicht richtig verstanden :-(.
Ich möchte zwei RGB-LEDs über einen IO-16 mit eingeschalteten 3,3 V betreiben. Da Blau und Grün mit 3,3 V arbeiten und nur Rot mit 1,95 V, brauche ich doch nur für die rote LED einen Vorwiderstand, oder? Die zwei anderen kann ich direkt anschließen, oder?

Da jeder Port des IO-16 20 mA liefert, sollten die LEDs mit 20 mA auch funktionieren?

Wenn eine Steinigung notwendig ist, last Euch nicht von abbringen ;D

Danke
Ulf

5
Hallo Equinox,

ja, Callback hört sich besser an. Der Begriff ist mir in den letzten Tagen auch schon mal in irgendeinem HowTo untergekommen. Das wird das Ziel sein.

Wenn ich die API-Bindings richtig verstanden habe, registriert sich mein Programm dann an der API des Masters Bricks und warte auf Callbacks, die von den Sensoren ausgelöst werden. Dann passt ja auch wieder Deine erste Aussage mit dem entgegennehmen.

Danke. Dann werde ich mal bestellen.
Viele Grüße
Ulf

6
Hallo Equinox,

danke für die Infos und sorry, dass ich mich nicht gemeldet habe. STandardmäßig wird man nach der Neuregistrierung leider nicht benachrichtigt. Das habe ich gerade umgestellt.

Quote
Was fehlt, ist ein Rechner, auf dem dein Programm läuft, d.h., der die Werte des IO-4 Bricklets entgegennimmmt und deinen Webservice aufruft. Dafür kannst du z.B. den Tinkerforge RED Brick nehmen oder einen Raspberry Pi.
Ok. Mich verwirrt gerade noch den Begriff "entgegennimmt". Ich hatte es bisher so verstanden, der Netzwerk-Master-Brick die angeschlossen Bricklet-Daten als API per Netzwerk-Schnittstelle bereitstellt. Also würde ich ein Programm auf einem Rechner laufen lassen, dass die API-Bindings nutzt und die Daten ständig ausliest und den Aufruf des Webservices macht, oder? Da ich sowieso eine openHAB-Installation machen will, kann ich das ja darauf machen. Der MiniPC sollte dafür ja problem herhalten.

Inzwischen habe ich vor das WLAN-Modul und die Powerbank durch die Ethernet-PoE-Masterbrick zu ersetzen. Dann brauche ich mich nicht auch noch um das Akku-Monitoring zu kümmern.

Für welche Situationen setzt man lieber den IR- bzw. den US-Distance-Sensor ein? Bei mir sollen ja eher kleine Abstände mit großem Winkel gemessen/überwacht werden.

Dann werde ich mal noch ein bisschen Dokus lesen.

Danke
Ulf

7
Hallo zusammen,

nachdem ich mich die letzten Tage hier auf Tinkerforge eingelesen habe, möchte ich mich an einem kleine Projekt mit Tinker-Modulen versuchen. Ich wäre aber sehr dankbar, wenn ihr mir kurz antworten könntet, ob das wahrscheinlich machbar ist.

Ziel:
Ich möchte drei Reed-Kontakte aus meinem Paketkasten überwachen und bei Auslösung einen (später zwei) Webservice-Aufrufe starten um mich benachrichtigen zu lassen.

Planung Einkaufs-/Teileliste
  • Powerbank als Stromversorgung
  • Masterbrick
  • WIFI Master Extension 2.0
  • IO-4 Bricklet
  • Bricklet Kabel
  • Befestigungsset

Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte diese Zusammenstellung selbständig laufen, wenn sie einmal eingestellt ist.

Was ich noch nicht richtig verstanden habe ist, wie die Aktionen ausgelöst werden. Ich baue also die Teile zusammen und kann mit dem Brickviewer die Werte der per IO-4 Bricklet angeschlossenen Kontakte auslesen. Ich muss mir ein Mini-Programm erstellen, dass aus der Änderung dann einen Webservice-Aufruf macht, um meine Zentrale zu informieren. Als Zentrale werde ich anfangs einen Webservice des Paketkastenherstellers nutzen. Später möchte ich eine Homeautomation mit OpenHAB (oder ähnlich) aufbauen und dahin den Webservice aufrufen.

Evtl. möchte ich noch Abstandssensoren (z.B. Distance US Bricklet) an den Masterbrick anschließen, die messen sollen, ob das Paket-/Brieffach aktuell gefüllt ist oder nicht.

Dann bin ich mir noch unsicher, wie ich das ganze montieren kann. Ich habe zwar gelesen, dass man die Stapel zusammenstecken und auch verschrauben kann, als Gehäuse habe ich aber nur Einzelgehäuse pro Sensor oder die MakerBeam-Profile gefunden. Ich würde Master- und WIFI-Brick schon gerne in ein abgeschlossenes Gehäuse stecken. Die MakerBeam-Profile sind ja auf allen Seiten offen. Muss ich mir das irgendwie selber anfertigen oder gibt es dafür Empfehlungen von Euch?

Eine Menge Fragen, ich weiß. Aber bevor ich etwas kaufe, wäre ich sehr froh über ein paar Rückmeldungen von Euch. Erfahrungstechnisch bin ich Handwerker und Linux-Administrator.

Danke
Ulf

Pages: [1]