Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/22/21 in all areas

  1. Wenn es dir nur um die KfW-Förderung geht: Du kannst auch die 22 kW Variante kaufen. Der Elektriker muss dir nur auf der Rechnung bestätigen, dass er die WARP auf 11 kW eingestellt hat. Ich würde lieber jetzt die 50€ investieren als später das Kabel tauschen zu müssen.
    2 points
  2. Kurzes Update: Bei den 4 Boxen ist der RAM-Verbrauch unverändert. D.h. ich würde ein Speicherleak erstmal ausschließen. Eventuell doch eher ein Kommunikationsproblem zwischen ESP und Ladecontroller. Ich gebe Bescheid wenn ich mehr weiß.
    1 point
  3. Die Kommunikation erfolgt über das Netzwerk (LAN/WLAN). Es ist keine zusätzliche Steuerleitung notwendig. Die Phasenumschaltung erfolgt in der Tat, sofern gewünscht, über ein Schütz welches an das Zusatzmodul angeschlossen wird. Das Zusatzmodul kann dann auch einen Zähler auslesen, der an den Hauseinspeisepunkt angeschlossen wird, damit dieser die Einspeisung messen kann.
    1 point
  4. Wenn ich mich zu dem Thema kurz einklinken dürfte: Wie ist geplant das "Zusatzmodul" anzusteuern? Sollte man da eine zusätzliche Steuerleitung zur Wallbox vorsehen? Im Grunde wird es sich doch vermutlich einfach um einen Schütz handeln der angesteuert wird?! Gibt es da Digitalausgänge an der Warp Pro?
    1 point
  5. Leider geht es nicht ohne Rechnung vom Fachunternehmen. Ich habe bei mir alles vollständig vorbereitet, alle Adern korrekt abgelängt, gecrimpt und 2 cm oberhalb der Anschlussklemmen positioniert. Der Eli benötigte nur noch 2 Minuten für das Anschließen. Da er die Verantwortung für einen ordnungsgemäßen Anschluss übernimmt, hat er noch den Leitungsschutzschalter inspiziert und den FI auf korrekte Auslegung Auslösung geprüft. Ebenfalls wichtig: Sofern die Wallbox mehr als 16A/11kW liefern kann, muss er auf der Rechnung oder separat bescheinigen, dass die Ladeeinrichtung auf den maximal förderfähigen Wert eingestellt ist. Angeblich ist die Montage und Prüfung durch den Fachmann auch Voraussetzung, um im Schadensfall (Brand) keine Schwierigkeiten mit der Versicherung zu bekommen. Ob das belastbar ist, möchte ich lieber nicht ausprobieren.
    1 point
  6. Alle WARP2 Ersatzteile gibt es jetzt im Shop: https://www.tinkerforge.com/de/shop/warp/warp2-spare-parts.html Bei den Teilen sollte nichts fehlen um damit einen kompletten WARP2 Charger selber bauen zu können inkl. Schrauben, Kabelsätze etc 🙂. Bilder und ausführlichere Beschreibungstexte sind wir dran, folgt dann jetzt Stück für Stück in Kürze.
    1 point
  7. Hallo ThomasH, Probier einmal bitte die Kalibrierung im Anhang einzuspielen. Das geht unter Ladecontroller -> Low-Level-Zustand -> "Kalibrierungsdatei auswählen" hochladen. calibration.json
    1 point
  8. Ab der EVCC Version 0.63 gab es einige Änderungen Interface. Ihr müsstet eure Beispiel Konfiguration (https://www.warp-charger.com/evcc.html) anpassen. Änderungen sind u.a. (https://github.com/evcc-io/evcc/releases): default meters/ chargers and vehicles are now named custom loadpoint: soc: levels setting has been removed- this is now controlled via the UI Mir ist es gerade nur aufgefallen, weil ich die aktuellste EVCC Version mit eurem Beispiel ausprobieren wollte ....
    1 point
  9. Korrekt. Das wird voraussichtlich die 1.3.0, aber ja darin sind sowohl die aktuelle Ladecontroller-Firmware, als auch der neue Web-Server und das Lastmanagement.
    1 point
  10. 1 point
  11. Oh, ich glaube da kommen wir dem Fehler dann schon eher auf die Spur. Bei Ladecontroller auf der Webpage gibt es ganz unten "Ladeprotokoll". Da bitte einmal auf "Start" klicken, dann das Problem erzeugen (mit 6A Ladestrom) und nachdem das Problem aufgetreten ist "Stop + Download". Dann das gleiche am besten nochmal mit 10A mit einem funktionierenden Ladevorgang. Zusätzlich gibt es unter "Low Level Zustand" den Punkt Kalibrierung, da bitte einmal auf Download klicken. Die drei Dateien die dabei entstehen bitte an olaf@tinkerforge.com per Email schicken. Ich schaue mir das dann an.
    1 point
  12. Ich nehme mal an du verwendet das Gefälle im Seil zum Herabrollen lassen des Wagens durch Schwerkraft. Sprich in dem Fall muss der Motor den Wagen bremsen durch langsames abwickeln der Schnur. Beim Heraufrollen zieht der Motor dann den Wagen über das Gefälle hinweg hoch. Da das Gefälle ja sehr gering ist trägt das Seil den Großteil des Gewichts des Wagens und der Zug auf der Schnur sollte gering sein. Da ist es fast egal was du an Motor nimmst, würde ich schätzen, so lange dieser nicht grundsätzlich zu schwach ist und mit ausreichend Kraft langsam genug laufen kann. DC Getriebemotor ist sicher keine falsche Wahl. Interessant sind da vielleicht auch andere Fragen. Muss der Motor immer unter Strom stehen, um den Wagen in der seiner Position zu halten? Oder hast du bei einem DC Getriebemotor genug Reibung im Getriebe, so das das Gewicht des Wagens die Schnur nicht abwickeln kann auch wenn der Motor stromlos ist? Oder ist das ein Schneckengetriebe? Wie ist es mit der Geräuschentwicklung? Ist das Surren eines DC Getriebemotor ein Problem? Aus welchem Material ist der Geist? Kann sich das mit Wasser vollsaugen im Regen? Wie schwer ist das ganze dann?
    1 point
  13. benoit, please check the black cables that connected the sensor to the PCB. Are they properly seated in the black press fit connector on the PCB? You need the proper soldering equipment to do it. A simple soldering iron won't help you much. How badly is the pin bend? If the pin is only slightly bend you can straighten it again. But you can also ship the Bricklet back to us and we'll replace the connector for you.
    1 point
×
×
  • Create New...