Jump to content

Betriebstemperaturen


Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mal eine Frage zur Betriebstemperatur der Bricks und Bricklets. Ich habe hier im Forum mal danach gesucht und bisher kam nur die Aussage +40 °C sind OK.

Was mich nun mal interessiert, wie sieht das generell aus? Vor allem bei den Masterbricks und seinen Extensions zusammen mit dem Temperatur, Feuchtigkeits und Barometer Bricklets.

 

Normalerweise heißt es bei Endverbrauchern ja immer 0-70 °C. Funktionieren die Tinkerforge Bauteile aber auch im erweiterten Temperaturbereich von -45 - +85 °C?

 

Habt ihr hierzu schon Testdaten?

 

Link to post
Share on other sites
  • 5 months later...

Hi

 

Ich wollte mal wissen ob jemand inzwischen was näheres zu den Betriebstemperaturen der Bricks und Bricklets sagen kann?

Da es keine "offiziellen" Aussagen bzw. Angaben von TF gibt, wollte ich Fragen ob inzwischen jemand "Erfahrungswerte" hat?

Konkret denke ich daran die Bricks/Bricklets im Außenbereich ganzjährig einzusetzen. Würden die Module die Temperaturschwankungen in Deutschland (ca. -20°C bis +50°C) aushalten?

 

Gruß

Link to post
Share on other sites
  • 6 years later...

Ich krame diesen Thread mal hervor …

Meine Erfahrung der letzten Tage ist, daß es ab 45°C anscheinend kritisch wird. Was natürlich für eine Wetterstation irgendwie blöd ist, aber da muß ich mir wohl was einfallen lassen wie ich das löse.

Vielleicht kann jemand vom Tinkerforge-Team aber nochmal was "Offizielles" dazu sagen.

André

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Klink mich mal ein,

 

betreibe ein Humiditiy 2.0 Bricklet seit Knapp 6 Monaten störungsfrei im "Hochtemperaturbereich" ...  80-120 °C  / rel. Feuchtigkeit 5-20 %

Wohingegen einer meiner RED-Bricks, in dessen Stapel ausserdem ein PoE-LAN Master seine Arbeit verrichtet, immer mal wieder hängt. Die Abwärme des PoE-LAN Master sorgt regelmäßig für Gehäuseinnentemperaturen im Temperaturbereich < ~60 °C . Ich habe den Verdacht, das ein Zusammenhang bestehen könnte.

 

Grüße Tipsy

Edited by Tipsy Tinker
typo
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Tipsy Tinker:

Die Abwärme des PoE-LAN Master sorgt regelmäßig für Gehäuseinnentemperaturen im Temeperaturbereich < ~60 °C . Ich habe den Verdacht, das ein Zusammenhang bestehen könnte.

Würde ich auch als wahrscheinlich ansehen, bei mir traten jetzt bei den heißen Tagen die Ausfälle wie erwähnt schon bei unter 50°C im inneren auf. Wie misst Du die Temperatur im Gehäuse? Bei mir habe ich dafür ein ausrangiertes Temperature 1.0 Bricklet drin.

André

Link to post
Share on other sites
Zitat

Die Abwärme des PoE-LAN Master sorgt regelmäßig für Gehäuseinnentemperaturen im Temeperaturbereich < ~60 °C . Ich habe den Verdacht, das ein Zusammenhang bestehen könnte.

Je nach Größe des angeschlossenen Systems und der damit verbundenen Last wird die Ethernet Extension mit PoE wirklich warm. Ist dann kein Luftaustausch möglich, z.B. in einem geschlossenen Gehäuse, dann staut sich diese Wärme natürlich.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb batti:

Je nach Größe des angeschlossenen Systems und der damit verbundenen Last wird die Ethernet Extension mit PoE wirklich warm. Ist dann kein Luftaustausch möglich, z.B. in einem geschlossenen Gehäuse, dann staut sich diese Wärme natürlich.

Das ist richtig, da mein Gehäuse ja im Außenbereich hängt ist das aber "per Design" ohne Luftaustausch, denn es darf ja kein Wasser eindringen.

Welcher Temperaturbereich wird den "offiziell" unterstützt?

André

Link to post
Share on other sites
Am 31.8.2020 um 08:50 schrieb Tipsy Tinker:

betreibe ein Humiditiy 2.0 Bricklet seit Knapp 6 Monaten störungsfrei im "Hochtemperaturbereich" ...  80-120 °C  / rel. Feuchtigkeit 5-20 %

Hab grad nochmal in die Datensätze geschaut. Als max.Temp erreiche ich am Einsatzort des Humidty Bricklets 146 °C, im niedrigen Temperaturbereich bis zu 90% rel. Feuchtigkeit.

 

 

Das hier verlinkte Allwinner 10s Datenblatt verrät auf Seite 47:

-20 bis +70°C

Aber ob das so für den RED-Brick im allgemeinen gilt ?!

 

Es führt kein Weg vorbei, es muss gemessen werden. 😐

 

Allwinner10s.jpg

Link to post
Share on other sites
Zitat

Welcher Temperaturbereich wird den "offiziell" unterstützt?

Der normale Temperaturbereich von Bauteilen geht in der Tat bis 85°C. Das ist dann aber die Temperatur des ICs und nicht der Umgebungstemperatur gleichzusetzen. Wenn du eine Komponente hast, welche sich selbstständig stark erwärmt, wie zum Beispiel der Allwinner A10s des RED Bricks, dann wird dieser als Beispiel in einer Umgebungstemperatur von 85°C sicherlich über seine maximale Betriebstemperatur von 85°C kommen. Eine allgemeine Aussage dazu zu treffen ist schwierig, da es doch sehr von den Komponenten abhängt die man einsetzt. Defensiv betrachtet sollten bis 40-50°C Umgebungstemperatur keine Probleme auftreten. Ethernet mit PoE ist da nochmal speziell, da man bei größerer Last auch schon vorher Probleme erzeugen kann.

Zitat

betreibe ein Humiditiy 2.0 Bricklet seit Knapp 6 Monaten störungsfrei im "Hochtemperaturbereich" ...  80-120 °C  / rel. Feuchtigkeit 5-20 %

😱

 

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Erfahrungswert mit einem MasterBrick 2.0 inkl. Ethernet, dran hängt ein Industrial Quad Relay Bricklet.

Verbaut ist das ganze in einem Metallgehäuse (ca.10x30x10cm) welche in einer unbeheizten Garage  aus hellem Wellblech in einer Ecker hängt.

Diese Garage wird fast täglich mehrmals für 10-30 Minuten geöffnet.

Das alles läuft seit >5 Jahren problemlos.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...