Jump to content

Recommended Posts

  • 4 months later...

@Nic . Bin begeistert von deinem Projekt.

Kannst du eventuell noch den Videomodus in die Software implementieren? Das wäre super. Ich bin Konstrukteur und würde gerne für mich privat sowas umsetzen. Habe übrigens die Pocket Dolly v2.0 http://www.kesslercrane.com/product-p/100159.htm von Kessler Crane. Diese hat schon die Riemen usw. Eigentlich müsste ich dort nur noch einen Motor anschliessen inkl. Steuerung.

Da ich auch zugang zu 3d Druckern habe würde ich die Pläne für ein Gehäuse usw. gerne opensource zur verfügung stellen.

 

Gruss Buhi

Link to post
Share on other sites
@Nic. Bin begeistert von deinem Projekt.

Kannst du eventuell noch den Videomodus in die Software implementieren? Das wäre super.

Da liegt ein Missverständnis vor, das o.g. Projekt ist von Paul:

http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,493.msg2591.html#msg2591

Ich bin Konstrukteur und würde gerne für mich privat sowas umsetzen. Habe übrigens die Pocket Dolly v2.0 http://www.kesslercrane.com/product-p/100159.htm von Kessler Cran

Sicher ein gutes Teil, das Handrad könnte man ev. mit einem Motor austauschen. Das dürfte für einen Konstrukteur kein Problem sein  :)

Erzähl mal ein bisschen mehr über Dein Projekt, was möchtest Du denn damit aufnehmen und mit welcher Kamera ?

Zwecks besserer Lesbarkeit und da Paul dieser Thread gehört, würde Dir empfehlen ein eigenes Topic z.B. unter Forum/Projekte zu starten.

Da ich auch zugang zu 3d Druckern habe würde ich die Pläne für ein Gehäuse usw. gerne opensource zur verfügung stellen.

Das wäre prima, aber welches Gehäuse meinst Du ? Jetzt speziell für die Abmessungen eines Brick-Stacks in 40x40mm ? Dann könnten das ev. auch andere User interessieren.

Link to post
Share on other sites

Ich Filme für Kunden oder z.b. auf Hochzeiten.

Dabei nehme ich mit einer Canon 5d mark II auf.

Da es manchmal von Hand schwierig ist immer gleiche Geschwindigkeiten hinzukriegen wäre eine Steuerung über Tinkerforge sicher ideal. Wie ich hier gesehen habe über Display mit Potis usw.

Eine solche Steuerung könnte man sicher auch gut für viel grössere lineare Bewegungen gebrauchen. Evt. sogar ein Shuttle welches über ein Seilsystem mehrere Meter zurück legt.

Link to post
Share on other sites

Was kannst Du empfehlen bzw. hast du gute Erfahrungen gemacht und geeignet für das Gewicht einer DSLR ?

 

Ich habe schon einige male eine Glidecam HD2000 verwendet. Super qualität. Hat halt auch seinen Preis.

 

Wie auch immer wäre es schön eine Videofunktion zu implementieren.

 

Eine Videofunktion für dieses hier vorgestellte Projekt.

Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...
  • 3 months later...

Leider nicht, aufgrund von Zeitmangel und weil uns zur Zeit die nötigen präzisen Fräsen/Maschinen fehlen um die Metallteile für die Schienen und die Schienen selber zu bearbeiten, liegt das Projekt leider auf Eis.

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Hallo,

bevor ich ein neues Thema eröffne, versuche ich erst einmal hier anzuknüpfen.

Ich filme seit geraumer Zeit mit einem ähnlichen System - als Basis benutze ich die igus Schiene und einen bzw zwei selbstgebaute Controller um mit einem Schrittmotor programmierbare Kamerafahrten mit variablem Tempo und Beschleunigung zu machen. Die Controller nutzen jeweils einen Arduino und einen Easydriver-Treiber und können für Kamerafahrten zwischen zwei definierten Punkten und für Timelapse-Aufnahmen genutzt werden.

Funktioniert soweit auch ganz gut...

Seit geraumer Zeit suche ich nach einer Möglichkeit, drei bis vier Motoren so zu steuern, dass die Kamera den Weg zwischen zwei Punkten fährt und dabei gleichzeitig schwenkt und neigt (hoffe, dass ist einigermaßen verständlich)

Leider sind meine Arduino-Programmierfähigkeiten dafür zu eingeschränkt - aber vielleicht hat hier jemand Erfahrung oder eine Idee, wie man drei oder besser vier Schrittmotoren parallel steuert/programmiert...

Würde mich freuen

 

Grüße

guido

Link to post
Share on other sites

Hallo Guido,

ich verstehe nicht genau was du hier in diesem Forum erwartest ? Wenn es um Arduino Lsg. geht solltest Du in passenden Arduino-Foren nachfragen. Der EasyDriver gehört zu den einfachen Treibern, m.W. gibt es Shields die auch mehrachsige Systeme unterstützen (Stichwort FabScan-Shield).

 

Wenn du die Lsg. mit Tinkerforge Teile anstrebst, dann wird für jede Achse jeweils ein Stepper-Brick http://www.tinkerforge.com/de/doc/Hardware/Bricks/Stepper_Brick.html benötigt. Alternativ der Servo Brick http://www.tinkerforge.com/de/doc/Hardware/Bricks/Servo_Brick.html, der bis zu 7 Servos unterstützt.

 

Die Programmierung eines Projektes, das nur aus Tinkerforge Teile besteht ist wesentlich eleganter und umfangreicher als mit dem Arduino. Eine "echte" parallele Ansteuerung mehrerer Motoren ist nicht möglich. Man hat zw. den Kommandos aufgrund der TF-Architektur mind. 1ms Verzögerung.

 

Warum ist für Zeitraffer-Aufnahmen die parallele Steuerung so wichtig ? ich vermute die Intervalle die du verwendest liegen weit jenseits von ms.

Aber wozu brauchst du 4 Achsen ?

 

Das Thema Kameraschlitten wird hier recht häufig nachgefragt, erzähl doch etwas mehr von deinen bisherigen Erfahrungen. Querverweise auf deine Zeitraffer-Filme würden eine prima Ergänzung, sonst bleibt das Thema für viele zu abstrakt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Nic,

ich versuch es mal etwas genauer - das mit dem Arduino war tatsächlich etwas missverständlich, wollte eigentlich nur sagen, dass die Controller, die ich bisher nutze, auf Arduino basieren, aber nur einen Motor steuern können, der die Kamera auf der Schiene hin und her fährt.

Ich würde mir gern ein System bauen, bei dem die Kamera nicht nur auf der Schiene fährt, sondern zwei weitere Motoren die Kamera gleichzeitig (also während der Fahrt) schwenken und neigen und - idealerweise - ein vierter Motor die Schärfe verstellt.

 

Es geht auch nicht in erster Linie darum Timelapse-Aufnahmen zu machen, sondern Echtzeit-Kamerafahrten von einem Punkt A zu Punkt B zu machen, wobei die Punkte nicht in einer Ebene liegen. Der Unterschied zu Timelapse oder Panorama-Fotos ist, das eine Filmkamera halt nicht im ´Move-Shoot-Move´-Modus läuft, sondern die Kamera eine gleichmäßige Bewegung machen muss.

 

Das ich mit dem Tinkerforge entsprechend viele Bricks brauche, war mir schon klar, wobei mir bisher noch nicht klar ist, ob es möglich ist das ganze so zu programmieren, dass mehrere Motoren gleichzeitig angesteuert werden.

 

Danke fürs antworten

guido

 

PS: Ach ja, Erfahrungen: Ich nutze das bestehende (Arduino-)System seit fast drei Jahren (auch für Timelapse, aber das ist eine andere Geschichte) und hab auch schon Fahrten mit parallelen Schwenk- und Neigebewegungen der Kamera gemacht, aber mit drei Controllern, die per Hand ausgelöst werden (für jeden Motor einen). Das ist ok, aber jede Fahrt ist eben ein bisschen anders und für das was ich will, sollen die Fahrten 100% gleich sein.

Mit dem Arduino bekomme ich das nicht hin, deshalb meine Frage, ob das evtl mit den Tinkerforge Teilen geht

 

Anbei mal ein Link zu einem ähnlichen System von Kessler - ab 1´00" kommt das, was ich meine

http://vimeo.com/79822023

 

Steuerung über iPad mit Anpassung der Keyframes ist dann der übernächste Schritt :-), erstmal muss ich die gleichzeitige Steuerung der Motoren

 

 

Link to post
Share on other sites

Dir ist schon bewußt, dass es Arduino-Shields gibt, die mehr als 1 Achse steuern können ? Deine Lsg. besteht aus jeweils 1 Arduino plus Shield plus Joystick zum Steuern 1 Achse ?

 

Wie ich schon schrieb die Programmierung in TF ist wesentlich umfangreicher und komfortabler, es gibt "Frameworks/API" für die gängigsten Programmiersprachen.

Was heißt Echtzeit ? Muss es so genau sein wie z.B. im Maschinenbau bzw. CNC-Fertigung. Wenn Du ein auch ein echtes ClosedLoop System haben möchtest Kommando Motor 1 laufe 10000 Schritte ab, Encoder Position prüfen, Motor 2 starten wenn M1 bei Pos. 3456 usw. wird nur im Rahmen der Möglichkeiten des Betriebssystems, USB/WLAN Kommunikation und Hardware funktionieren.

Andererseits muss deine Software dann natürlich multithreadfähig ausgelegt werden. Das erfordert Erfahrung in der Programierung.

Link to post
Share on other sites

Hi Nic,

 

Richtig, meine Lösung besteht aus einem Arduino+Treiber pro Achse. Gesteuert wird über Tasten (Rechts/Links bzw Hoch/Runter, Speichern Punkt A+B und GoTo)

Bis jetzt starten und stoppen alle Motoren mit einer Taste zum gleichen Zeitpunkt. Schön wäre, wenn man mehr als zwei Punkte angeben könnte, so dass die Kamera ´von A über B nach C´ fährt (wobei das eigentlich nur in der Neige-Achse Sinn macht)

 

Echtzeit heißt, dass die Kamera in allen drei Achsen ´gleichzeitig´ohne Ruckler in einer festgelegten Zeit von Punkt A nach Punkt B fahren muss -und zwar so genau, dass eine programmierte Fahrt exact wiederholbar ist. Also schon so wie beim Machinenbau/CNC-Fräsen etc

 

Dass das auch mit einem Arduino geht habe ich vermutet, war aber nicht sicher. Vor allem bin ich aber zu bl.., um das zu programmieren.

 

Da ich einen Arduino-Sketch habe, mit dem ich einen Motor steuern kann, habe ich das ganze dreimal gebaut und kann es synchron auslösen. Funktioniert auch, ist aber wegen der vielen Tasten machmal etwas ´unelegant´.

 

Die Motoren so zu programmieren wie du es beschreibst, wäre das Ziel - nach dem, was ich über TF gelesen habe, war meine Hoffnung, dass ich mir hiermit evtl ein System bauen kann, das auch jemand wie ich programmieren kann - ich bin halt kein Programmierer. Aber vielleicht ist das auch zu hoch gegriffen...

 

FabScan-Shield kenne ich auch, muss ich mich aber erst mal näher mit beschäftigen.

 

Grüße

guido

 

PS: Es gibt auch einige fertige System, aber die liegen preislich außerhalb meiner Möglichkeiten.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Verrate einem Kulturbanausen wie mir doch erstmal, wann/wo es beim Filmen so wichtig ist, Kamerafahrten vorzuprogrammieren. Ich dachte, die Kameraleute möchten immer so gerne handwerklich und kreativ sein, und wenn sie es gut machen springt manchmal ein Oscar dabei raus ;D

 

Ich habe nocht nicht ganz begriffen wie du deine 3 Controller zueinander synchronisiert hast ?

war meine Hoffnung, dass ich mir hiermit evtl ein System bauen kann, das auch jemand wie ich programmieren kann

Ja, die Elektronik-Hardware im TF ließe sowas zu, in der Summe etwas teuer, aber u.U. lässt sich dein Projekt Ende des Jahres mit dem RED noch eleganter lösen.

Und Jaein ;D Für das von dir gewünschte System MUSST du anfangen zu programmieren, du kannst zw. C/C++, C#, Pascal, Java etc. eine dir angenehme Programmiersprache raussuchen, Entwicklungsumgebung kaufen bzw. als Trial oder Freew. downloaden. Und dann mit kleinen Beispielen hier aus der Doku im Portal Erfahrungen sammeln.

 

Stell doch bitte mal ein paar Bilder von Deinem Projekt hier ins Forum, dann haben wir alle eine bessere Vorstellung davon und eine bessere Diskussionsgrundlage.

 

Link to post
Share on other sites

Hi Nic,

keine Angst, man ist bestimmt keine Kulturbanause, wenn man das nicht weiß...

Ein schönes Beispiel für programmierte Kamerafahrten (im großen Stil) ist in einem Video von Kylie Minogue ´Come into my world´ (vimeo, youtube) zu sehen. Da wird mit einem rotierenden Kamerakran exakt immer wieder die gleiche Bewegung/Kamerafahrt wiederholt. Oder bei 3D-Animationen in Kombi mit mit realen Objekten/Darstellern, da werden die Daten der Kamera aus der 3D Software auf die Kamera am Set oder im Studio übertragen, so dass man beides hinterher kombinieren kann.

Ich brauche das für zwei Sachen:

- Zum einen für Kamerabewegungen bei sehr kleinen Maßstäben (Makroaufnahmen). Das ist mit der Hand kaum zu realisieren, weil jedes minimale Ruckeln einem Erdbeben gleichkommt

- Zum anderen im Unterricht (Fachhochschule), um Studenten die Möglichkeiten zu zeigen, die man mit diesen Motion Control Systemen hat.

 

Die drei Controller sind eigentlich nicht wirklich synchronisiert, sondern können nur gleichzeitig über einen Taster gestartet werden.

Reicht für die meisten Fälle, aber man kann eben nur einen Anfangs- und Endpunkt für jede Achse speichern.

 

Hier noch zwei nette Beispiele aus dem www, ich versuch mal im Laufe der Woche eine paar Bilder von meinem Kram zu machen.

 

Das, was der Kollege mit der ´Handbox´ in der ersten Minute macht, geht bei mir ähnlich. Das mit dem iPad hat zwar was, braucht aber kein Mensch

 

Auch witzig, Achtung LEGO

 

Schönen Abend noch

guido

 

Achso, was ist RED? (kenne ich nur als Kamera)

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Haha ;D, den Kamera-RED kenne ich auch, hat aber mit diesem RED nichts gemeinsam: Voraussichtlich Ende des Jahres erhältlicher Mini-PC der sich perfekt in die TF Architektur stacken lässt. Damit wird OnDevice-Programmierung möglich.

 

Das Teil ist bei der Vorstellung wie eine Bombe eingeschlagen:

http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,2127.0.html.

http://www.tinkerforge.com/de/blog/2014/2/21/tinkerforge-goes-stand-alone-aka-red-brick

oder http://www.tinkerforge.com/de/blog/2014/5/13/neuigkeiten-zum-red-brick.

 

Ich seh schon die Mechanik ist nicht das Problem ;) Igus Schienen, Stepper Brick Master und WIFI alles da. Ev. noch darauf achten bei der Motor Dimensionierung, der Stepper Brick unterstützt max. 38V, bei 2,5A pro Phase. Das ist schon viel, aber bei der Größenordnung der Achsen bei der Last beachten.

 

Ich wollte mir mittels Igus-Schiene auch mal einen Kameraschlitten bauen, welche Antriebsart kannst du empfehlen, Zahnradriemen, Spindelantrieb ?

Link to post
Share on other sites

Ich hab den ersten `Testaufbau´als Spindel gemacht für die finale Version aber auf Zahnriemen umgebaut. Ich hab hier in der Nähe eine Firma, die Zahnriemen und Riemenscheiben verkauft und bin mit meiner Schiene dahin und hab mir das passende ausgesucht. Ich hab z.Zt noch die igus Schiene mit dem Schlitten mit den normalen Gleitlagern, aber wenn eine Kamera wie die Nikon D800 mit schwerem Objektiv und Follow Focus darauf montiert ist, muss der Motor schon anständig Leistung bringen - vor allem bei schnellen Fahrten. Allerdings mache ich es auch oft so, dass ich die Kamera langsam fahre und die Speed-Ramps hinterher am Rechner in AfterEffects mache. Das geht auch ganz gut, weil man dann erst später bestimmen kann, wo beschleunigt und wo abgebremst wird. Das funktioniert aber nicht mehr, wenn sich in der Szene etwas bewegt, weil dann natürlich auch diese Bewegungen schneller und langsamer werden.

Bei Timelapse Aufnahmen im Shoot/Move/Shoot-Modus ist das nicht so wild, weil eh nur kleine Stücke gefahren wird.

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...