Jump to content

Recommended Posts

Hallo,
 
ich betreibe aus Interesse ein CO2 Bricklet 2.0 im Garten. Ich finde keine ungefähren Vergleichsdaten. Denn es irritiert mich dass mittlerweile ein Durchschnittswert von 550 ppm die Woche zusammen kommt.  Hier im Anhang sind die letzten 4 Monate. Mich würde interessieren ob dies im Sommer normal ist. Es sollte doch im Sommer sinken. Gibt es hier jemanden der mir die Frage erklären kann? Oder sind die Daten einfach falsch? Temperaturoffset und Umgebungsluftdruck für zusätzliche Kompensation wird durch Barometer und PT100 gegeben. 
 
 

Screenshot from 2020-08-10 11-03-11.png

Edited by Manuel Ziel
Link to post
Share on other sites

Moin,

Wie misst du das genau? Also in welchen Intervallen und wird der Graph erzeugt? Von der Anzahl der Messwerte sind das ja nicht Tagesmittel sondern eventuell alle 12 Stunden ein Messwert?

Eventuell hast du Pech und es werden in den vergangenen Monaten eher niedrige Messwerte geplottet und später eher hohe. Am besten siehst du dir mal den Verlauf über 1 bis 3 Tage aus dem Mai und von jetzt an, da kann man belastbarere Aussagen machen.

Vielleicht siehst du auch Effekte von Corona?

Prinzipiell sind >600 ppm schon sehr hoch, mir ist aber spontan nicht klar, ob man "normale" Atmosphärenmessungen mit deinen vergleichen kann, das hängt ja stark davon ab wie das CO2 sich höhenmäßig verteilt.

Link to post
Share on other sites

Moin, 

Intervalle sind aller 60 Sekunden. Davon wird ein Mittelwert berechnet der nach 30 Min an Graph geschickt wird. Also im Graf ist aller 30 min ein Messwert. Danach wird der Mittelwert gelöscht und neu berechnet. Aber allein wenn ich mir, über längere Zeit, die Werte des Callbacks vom Bricklet anschaue kommt es mit dem Mittelwert hin. Sehe da auch keine plötzlichen zu hohen Werte.

Da es in Deutschland 7 Stationen gibt die nur im Hinterland stehen hinteresiert es mich wie es im Stadtgarten auf den ersten 10 oder 30 Höhenmetern aussieht. Hatte dazu auch das Umweltbundesamt angeschrieben und speziell auch nachgefragt ob die Luftqualitätsrichtlinie 2015/1480/EU dafür überhaupt geeignet ist. Danach habe ich (weitestgehend) den Aufbau realisiert. Bei mir steht es halt im großen Hinterhof, momentan auf 2m Höhe. Nach Aussage eines Mitarbeiters, der Klimagas-Messungen auf dem Schauinsland durchführt, wären diese gemessenen Werte schon grenzwärtig. Jedoch im Sommer unrealistisch, da ich dies nicht in einer Großstadt aufgebaut habe und es im Sommer sinken sollte. Schlauer bin ich jetzt zu mein Problem nicht geworden. 

Dass dieser Sensor dafür auch geeignet ist. Jedenfalls nicht um ganz genaue Daten zu erhalten. Aber eine grobe Richtung ab >400ppm sicherlich. Es ist deutlich und gut zu erkennen dass Nachts der Wert sich erhöht und ab Sonnenaufgang weniger wird.  Je nach Wetterlage mehr oder weniger am Tag. Nur dass er im Sommer kontinuierlich steigt (Corona könnte eine Möglichkeit sein).  Erkennbar ist dass er eventuell die letzen Monate fast synchron mit der Außentemperatur steigt. Daher der Gedanke dass ein Fehler im Messaufbau ist.

Link to post
Share on other sites

Kannst du einen Graph des Tagesverlaufs, oder am besten über 48 Stunden aus den letzten Tagen anhängen? Eventuell ist auch ein 48-Stunden-Graph aus dem Mai interessant, falls du die Daten alle noch hast.

Ich würde dann hier einen ähnlichen Aufbau hinstellen um Vergleichswerte zu bekommen.

 

On 8/10/2020 at 11:15 AM, Manuel Ziel said:

Temperaturoffset und Umgebungsluftdruck für zusätzliche Kompensation wird durch Barometer und PT100 gegeben. 

Benutzt du die PT100-Werte um den Wert des Bricklets nochmal zu kompensieren? Das CO2-Bricklet misst selbst die Temperatur und Luftfeuchte. Du darfst also nicht die ganze Zeit set_temperature_offset mit dem Wert des PT100 füttern, die Funktion ist dafür da, dass du den Aufbau in ein Gehäuse baust, die Aufheizung im Gehäuse einmal misst und darüber kompensierst. Wenn das dein Problem ist, wäre

33 minutes ago, Manuel Ziel said:

Erkennbar ist dass er eventuell die letzen Monate fast synchron mit der Außentemperatur steigt.

sehr logisch.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ein Graph der letzten 48 Stunden werde ich in 48 Stunden schicken ☺️. Ich habe ihn gerade wieder aktiviert. Leider habe ich keine Daten mehr aus dem Mai. Da war ich zuletzt leider nicht achtsam. Wird jetzt aber auf einen Server gespeichert und nicht mehr auf der RPI. 

vor 16 Stunden schrieb rtrbt:

Benutzt du die PT100-Werte um den Wert des Bricklets nochmal zu kompensieren?

Nein, sorry ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich habe es über ein längeren Zeitraum aufgezeichnet und gemerkt dass ein Offset von 160 beinahe konstant ist. Es schwankt leicht. Also es ist ein fester Wert. Aber ich habe nicht mit dem CO2 Bricklet außerhalb des Gehäuses gemessen. Sondern einfach mit dem PTC100 verglichen. Im Mai sowie in letzter Zeit als Kontrolle. Selbst bei heißen Tagen blieb es nahe bei 1,6 C° wärmerer Temperatur im Gehäuse. 

Im Gehäuse sind auch zwei andere Karten verbaut die im ca. 5 cm horizontalem Abstand zueinander sind. Der Luftstrom durch den Lüfter reicht aus um alle gleichmäßig von unten nach oben zu belüften und die Luft oben seitlich abzuführen. Die Temperaturunterschiede liegen bei allen drei Karten zueinander bei 1 C°. Wobei aber nur eine Karte immer um 1 C° wärmer ist als der CO2 Bricklet. Ich denke dies kann man vernachlässigen. Alles Andere ist in einem anderen externen Gehäuse um diese 3 Karten, CO2 Bricklet  Barometer 2.0 und Particulate Matter, nicht zu beeinflussen. 

 

LG

 

Edited by Manuel Ziel
Link to post
Share on other sites

Hallo,

wenns hilft -- hier zeigt das CO2 Bricklet auch immer Werte um 450 - 665 ppm. Allerdings hängt das z.Zt. noch frei (ohne Gehäuse) im Wohnraum (auf 47.58 Meter Höhe lt. GPS). Wohnort liegt excat genau zwischen Düsseldorf und Köln -> Monheim

Zu dem scheint das Barometer Bricklet 2.0 immer höhere Fantasie Werte zu produzieren hinsichtlich des Luftdrucks, denn normalerweise sollte der Luftdruck am gleichen Ort - egal ob in der Wohnung oder ausserhalb (Balkon) ja gleich sein bzw. sich nur in Nachkomma Bereich minimal unterscheiden.

Beispiel jetzt aktuell:

Barometer zeigt 1009,444 hPa

Air Quality zeigt 1007,42   hPa

 

cu

Edited by Web
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hallo,

seitdem ich es wieder angeschlossen habe kommen wesentlich geringere Werte. Im Durchschnitt sind es 450ppm. Ich schicke morgen einen Graph.

Am 13.8.2020 um 07:45 schrieb Web:

Zu dem scheint das Barometer Bricklet 2.0 immer höhere Fantasie Werte zu produzieren hinsichtlich des Luftdrucks

Wie hast du ihn Kalibriert? Kompensierst du mit dem Barometer 2.0 auch das CO2 Bricklet? ich bin der Meinung ich habe das Barometer mit dem QNH Wert Kalibriert. Ich muss nochmal nachschauen was ich da gemacht habe. 

In der Wohnung habe ich auch ein Air Quality 

Aktuell:

Barometer 961,43 hPa

Air Quality 997,00 hPa

Edited by Manuel Ziel
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...