Jump to content

Zingel

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. Ah, danke, das mit dem Fast image wusste ich nicht. Ja, ich habe an der richtigen Stelle geschaut. Aber nicht im Image, sondern auf der SD-Karte. Aber das Problem saß dennoch vor der Tastatur. Nur falls es wen interessiert: Ich habe (mittels dd) das Image auf "/dev/mmcblk0" geschrieben. Nur dass keine SD Karte im Slot war. Dann habe ich zwar noch mals das Image auf das Device geschrieben, diesmal mit einer SD Karte drinnen, da aber beim Einschieben der SD Karte die Datei "/dev/mmcblk0" bereits existierte, wurde das nicht mein SD device, sondern blieb einfach eine normale Datei. Und somit habe ich im "alten" image geschaut. Auf dem neuen Image ist dann natürlich alles vorhanden. Danke, Stefan
  2. Hallo, ich habe bei dem RED-Brick image einige Kernel-Module vermisst. Daher habe ich mich an das Erstellen eigener Images heran gewagt. Dank des git projektes und der guten Dokumentation ist das auch relativ einfach. Dennoch gab es dabei einige probleme. Ich habe das ganze in einer Virtuellen Maschiene gemacht, da ich kein "echtes" Debian zur Verfügung hatte. 1. Das fast Image lässt sich nicht bauen. Make-root-fs bricht irgendwann ab mit der Meldung, dass systemctl nicht gefunden wurde. Ok, das habe ich noch hin bekommen, ich habe in das template multistrap_fast einfach systemd eingetragen. Danach lief die generierung zwar ein kleines Stück weiter, aber es gab dennoch einige weitere Probleme. Hat das in letzter Zeit mal jemand hi bekommen, und hat einen Tipp für mich? 2. Dann habe ich ein Full image erstellt. Also den Kernel konfiguriert, und einige neue Module hinzu gepackt. Danach alles brav gebaut, root-fs erstellt, und das Image gepackt. Hat eigentlich auch alles funktioniert. Das neue image ist im build/output ordner vorhanden. Im Dateisystem der Build-umgebung finde ich auch die neuen Module (z.B. uinput), aber im fertigen image sind die dennoch nicht drinnen. Was habe ich falsch gemacht? Danke, Stefan
  3. Hallo, Sorry, hat was länger gedauert, aber ich habe nicht immer so viel Zeit , wie ich gerne hätte :-) bei meinen LED's kommen 4 drähte raus. VCC und Masse sind klar. Dann noch einmal Masse und Daten. Die Gehäuse der LED's sind sehr gut durchsichtig, so dass ich auch die interne Beschriftung der Kabel lesen kann, und bin mir sicher, dass die Dinger richtig angeschlossen sind. Der Tipp, die Datenleitung offen zu lassen, und mit dem Finger zu berühren hat leider nichts gebracht. Da tut sich absolut nichts. Ich habe aber mittlerweile mit dem Verkäufer gesprochen, und der hat die Dinger zurück genommen. Mittlerweile habe ich LED's mit dem WS2801. Und die haben leider auch zunächst nicht funktioniert. Denn da bahe ich wohl ein kaputtes Bricklet erwischt. Mit einem neuen Bricklet und den WS2801 hat dann alles wunderbar, einwandfrei funktioniert. Vielen Dank für die Bemühungen.
  4. Hallo, ich habe ein ganz neues LED Strip Bricklet, mit der Firmware Version 2.0.5, und zwei LED-Pixel-Streifen mit je 50 Pixeln. Da drinnen ist ein WS2811 verbaut. Wenn ich die Pixel an das Bricklet anschließe, leuchten alle Pixel weiß auf, lassen sich aber nicht ansprechen. Meine Verkabelung ist wie folgt: Grünes Kabel der Lämpchen an den Data Out des Bricklets, Gnd an Gnd des Bricklets. Rot habe ich sowohl an den + des Bricklets, als auch direkt an die Stromversorgung probiert. Immer das gleiche Bild. Schließe ich nur + und - an, lasse die Datenleitung also weg, leuchten ebenfalls alle Pixel weiß. Auch ein anderes Bricklet-Kabel und einen anderen Port habe ich bereits probiert. Hat jemand noch eine Idee? Im Anhang mal ein Bild vom Zusammenbau. Vielen Dank, Stefan
×
×
  • Create New...