Jump to content

ts555

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. Wegen dem leeren { } - Ausdruck? Das scheint es nicht zu sein. Deinen Vorschlag habe ich jetzt zwar noch nicht getestet. Aber ich möchte ja eigentlich die Debugging-Meldungen aktivieren (das war der Grund für das Neukompilieren). Auch bei dem anderen if-Zweig kommt dann der Fehler. Die runde Klammer habe ich testweise noch eingefügt: error: expected expression before 'do' #define logf(str, ...) (do{ printf("<F> " str, ##__VA_ARGS__); }while(0))
  2. Ok - mit der gesetzten Umgebungsvariable HTTPS_PROXY klappt es. Die Proxy-Einstellungen werden beim Start des Brick Viewer angezeigt und die Internetverbindung läuft! 🙂
  3. Ich habe innerhalb einer VM (Debian 10) die Build-Umgebung aufgesetzt. Das Skript ist hierbei nicht unmittelbar durchgelaufen, da ein paar Pakete durch aktuellere (mit neuem Namen) ersetzt werden mussten... Ich habe jetzt eine Lösung gefunden: Der Fehler wurde ausschließlich bei logf(...) gemeldet - nicht bei den anderen #defines. Daraus würde ich schließen, dass der Compiler "logf" wohl als "Logarithmus mit Wertebereich double" interpretiert. Denn es funktioniert nun, wenn ich einfach alle "logf(" beispielsweise durch "logfatal(" ersetze.
  4. Ich habe eine Build-Umgebung entsprechend dem Tinkerforge-Tutorial aufgesetzt. Das Kompilieren von Bricklets funktioniert bereits. Jetzt habe ich versucht, die Master Brick Firmware zu kompilieren. Dabei erhalte ich folgende Fehlermeldung: In file included from ......./src/extensions/wifi/wifi_data.c:31:0: ......./src/logging/logging.h:118:25: error: expected identifier or '(' before '{' token #define logf(str, ...) {} ^ Der Fehler ist vermutlich nicht in logging.h selbst zu suchen? Er wird wahrscheinlich durch ein Problem an anderer Stelle verursacht?
  5. Also beispielsweise in der Arduino IDE muss ich den Proxy auch manuell eintragen. Die automatische Erkennung klappt hier nicht. Andere Programme können Updates ohne manuelle Konfiguration ausführen (z.B. LTSpice XVII). In den Windows 10 Einstellungen ist die Manuelle Proxyeinrichtung zwar sichtbar (inkl. voreingetragener Proxyadresse) und ich kann "Proxyserver verwenden" von Aus auf Ein umstellen. Aber der "Speichern"-Button ist praktisch ohne Funktion. D.h. nach dem erneuten Öffnen des Menüs sind alle Einstellungen wieder zurückgesetzt (trotz Admin-Rechten)....
  6. Danke für den Hinweis zum Bricklet Firmware-Update. Es war zwar schon ein Bricklet angeschlossen, aber der Bootstrapper, den ich selbst auf einen leeren uC geladen hatte, hatte noch Fehler. Inzwischen ist das aber behoben und das Bricklet läuft. Ansonsten hatte ich gestern meine Beiträge zu voreilig abgeschickt! Die vermeintliche Internetverbindung hatte ich nur bekommen, da ich zu diesem Zeitpunkt per Wifi verbunden war. Mit der "normalen" LAN-Verbindung, die über den Firmen-Proxy läuft, besteht das Problem leider nach wie vor. Und zwar unabhängig davon, ob ich die http oder https Version verwende. Wenn ich "brickv_windows_2_4_11_snapshot_e750b42.exe" starte, erscheint die Meldung "No proxies found". Wie und wo der Proxy im Firmennetz konfiguriert ist, weiß ich nicht. Ich habe nun mal versucht, direkt in Python3 eine Internetseite aufzurufen, über folgendes Script: import urllib.request x = urllib.request.urlopen('https://www.google.com/') print(x.read()) Das klappt über den Proxy natürlich ebenfalls nicht. Es funktioniert aber tatsächlich mit folgender Lösung (Proxy manuell eingetragen): import urllib.request as request proxy_handler = request.ProxyHandler({'http': 'http://www.example.com:3128/'}) opener = request.build_opener(proxy_handler) url = 'http://www.example.org' # open the website with the opener req = opener.open(url) data = req.read().decode('utf8') print(data) (Code-Ausschnitt kopiert von: https://stackoverflow.com/questions/34576665/setting-proxy-to-urllib-request-python3)
  7. ...naja fast. Es wird zwar eine Verbindung aufgebaut und die Firmware-Versionen auf dem Server können gelesen werden. Aber der Download an sich klappt dann noch nicht:
  8. Super - die HTTP Version funktioniert bei mir! Endlich kann ich die Update-Funktion wieder richtig nutzen 😃
  9. Auf die Adresse kann ich (per Chrome/Explorer etc.) zugreifen. Es sollte also nicht daran liegen, dass der Zugriff aus dem Brick Viewer heraus geblockt wird. (Durch die sehr übersichtliche Darstellung auf https://download.tinkerforge.com kann ich nun aber zumindest sehr schnell die neuesten Firmware-Files manuell herunterladen und im Brick Viewer laden )
  10. ...als weitere mögliche Ursache käme ansonsten noch in Frage, dass die Verbindung durch eine Firewall etc. geblockt wird. Ich hätte dann aber die Möglichkeit bestimmte Adressen als sicher zu deklarieren, d.h. freischalten zu lassen. Kannst Du mir sagen, mit welcher Adresse sich der BrickViewer verbindet?
  11. Das Problem gibt es wohl schon immer. Ist auch bei älteren Versionen so. Ich glaube, dass es nicht geht, sobald die Internetverbindung des PCs über einen Proxy-Server läuft. Bei Software anderer Hersteller (Beispiel "Keysight BenchVue", siehe Screenshot) gibt es daher die Möglichkeit den Proxy-Server anzugeben. Nur damit funktioniert es dann. Wäre super, wenn es das auch für den Brick Viewer gäbe. Momentan kann ich Updates immer nur zuhause durchführen...
  12. Hallo TF Team, wie verbindet sich der BrickViewer mit dem Internet (für die Suche nach Updates)? Habe nämlich auf meinem Firmen-PC das Problem, dass keine Verbindung möglich ist. Hier müsste die Verbindung über einen Proxy erfolgen. Das scheint momentan aber nicht vorgesehen zu sein?
  13. Hallo, kann es sein, dass in der FW-Version 2.0.1 der OSR-Wert immer auf 4096 stehen bleibt? In "mcp3911.c" werden neue Werte nur ODER-verknüpft: case S_SET_RATE_R: spi_fifo_read_fifo(&mcp3911.spi_fifo, &mcp3911.spi_fifo_buf[0], 3); mcp3911.config = (uint16_t)(mcp3911.spi_fifo_buf[1] << | mcp3911.spi_fifo_buf[2]; switch(mcp3911.rate) { case SAMPLE_RATE_976_SPS: mcp3911.config |= MSK_CONFIG_OSR_1024; break; case SAMPLE_RATE_488_SPS: mcp3911.config |= MSK_CONFIG_OSR_2048; break; case SAMPLE_RATE_244_SPS: default: mcp3911.config |= MSK_CONFIG_OSR_4096; break; } Nach "mcp3911.config = ..." habe ich testweise diesen Ausdruck eingefügt: mcp3911.config &=~MSK_CONFIG_OSR_4096; Ansonsten ist die maximale Abstastrate wohl auf kleiner 610sps begrenzt, bzw. "S_GET_ADC" wird höchstens ca. alle 1,65ms aufgerufen (gemessen per Oszi). Wenn man sich per Oszi ansieht, wie oft der ADC ausgelesen wird, fällt auch ein relativ starker Jitter der Abtastzeitpunkte auf. Dies lässt sich durch eine Erhöhung der SPI Baudrate des MCP3911 verbessern. Die Baudrate ist per Default auf 100kBd eingestellt. Kann diese problemlos erhöht werden? Bei meinen Tests funktionierte es mit z.B. 4Mbd noch ohne erkennbare Fehler.
×
×
  • Create New...