Jump to content

fow0ryl

Members
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

fow0ryl's Achievements

Rookie

Rookie (2/14)

  • One Month Later Rare
  • Week One Done Rare
  • First Post Rare
  • Conversation Starter Rare

Recent Badges

0

Reputation

  1. Habe die Firmware 1.0.2 installiert. Damit ist der ominöse AP verschwunden. :) Vielen Dank dafür. Bei der Seite "Firmware Aktualisierung" fällt mir jetzt auf, das Firmwareversion (1.0.2-615ea785) und Konfigurationsversion (1.0.1-613f0f54) unterschiedlich sind. Vielleicht kann mich diesbezüglich noch jemand aufschlauen ...
  2. Hallo Erik, anbei die gewünschten Logs. Hatte die Box in Ermangelung eines E-Autos zwischenzeitlich stromlos gemacht. Daher sind die Logs auch recht kurz. Der ominöse AP, der teile der MAC Adresse im Namen enthält war sofort wieder da :( Wirf mal auf einen Blick auf die SSID. Könnte es sein, das Sonderzeichen das Problem verursachen? In meinen anderen Geräten gibts damit zwar keine Probleme. Aber wer weiß ... VG, Henning debug-report-2021-10-04T15-06-09-262Z.json event-log-2021-10-04T15-06-14-586Z.txt
  3. Hallo, ich habe am Montag meinen WARP2 smart in Betrieb genommen. Testen konnte ich leider noch nicht wirklich, da sich die Auslieferung meines Auto's verzögert ... Mir ist aufgefallen, das immer ein offener Access Point ESP_31601D aktiv ist. Und zwar unabhängig davon, ob eine WiFi Verbindung zum konfigurierten Heimnetz existiert oder nicht. Das ändert sich auch nicht, nachdem man die Box stromlos gemacht hat und dann neu startet. Auf der Konfigurationsseite für den AP habe ich "nur als Fallback" ausgewählt. Auf der Status Seite wird angezeigt das WLAN verbunden (grün) ist. Box ist über konfigurierte IP erreichbar Bei AP ist "Fallback inaktiv" grün. LAN ist nicht angeschlossen. Warum also wird ein AP gestartet, mit dem man sich ohne Passwort verbinden kann und die Einstellungen der Box manipulieren kann? Ach ja. Firmware ist: 1.0.1-613f0f54 Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, das bei mir alle Geräte (also auch die Wallbox) in einem VLAN eingesperrt sind, das keinen Zugriff auf das Internet oder andere lokale Netzwerke/VLANs hat. VG Henning
  4. Hallo, hatte jetzt einen Elektriker hier. Er baut jetzt einen zusätzlichen FI (A) in das Feld über dem Stromzähler. Das ist in Ausnahmefällen wohl erlaubt wenn der FI eine besonders hohe Spannungsfestigkeit (10kV oder so) aufweist, muss aber extra begründet werden. Damit wäre ich das "Platzproblem" los. Die vorhandenen 3*25A LSS will er austauschen. Da nur 11kW förderfähig sind, muss das laut seiner Aussage auch ein dreipoliger 16A LSS sein, obwohl eine 5x6 er Leitung liegt. Soll Mißbrauch verhindern... Ich hatte das in der Beschreibung des Warp Charges eigentlich so verstanden, das man die Ladeleistung einfach in der Box anpassen kann und gut ?! Das hätte spätere Änderungen leichter gemacht. VG Henning
  5. Danke, das hört sich schon mal gut an. Ich wußte gar nicht, das es Kombi FI+Leitungsschutzschalter gibt. Damit ergeben sich dann ja sogar 2 Möglichkeiten zur Realisierung. Prima. Dann werde ich jetzt mal die Fühler nach einem willigen Elektriker ausstrecken 😉 VG Henning
  6. Hallo, ich beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit dem Thema Wallbox. Da ich dem Thema OpenSource sehr zugetan bin, liebäugele ich mit dem "Warp Charger Smart". Ich habe einen Wohnkeller, so daß es nicht so einfach möglich ist ein Stromkabel zur Wallbox zu verlegen, das quasi unsichtbar sein soll. Allerdings habe ich in der Garage eine ungenutzte CEE Steckdose. Idee wäre die CEE Steckdose einfach durch die Wallbox zu ersetzen. Die CEE ist mit einem 5x4mm² Kabel angeschlossen und mit 3*25A abgesichert. Das sollte für eine 11kW Wallbox ja ausreichend sein. Für den Keller ist ein Typ A FI mit 30mA verbaut, an diesem hängt auch die Leitung zur CEE Steckdose. Sie ist also nicht über einen eigenen FI abgesichert. Irgendwo habe ich gelesen, das eine Leitung zur Wallbox aber über einen eigenen FI abgesichert sein muss. Dummerweise ist der Zählerkasten inzwischen voll bestück, so daß dort kein FI mehr verbaut werden kann. In der Beschreibung des Warp Chargers bin ich nun über folgende Formulierung gestolpert. Bedeutet das nun, daß der verbaute FI ausreichend wäre? Ich habe ja einen passenden Typ A in der Hausinstallation. Wenn nicht: Wäre es möglich den erforderlichen FI direkt in der Wallbox zu verbauen? Dort wo bei der Pro Version der Stromzähler sitzt? Die notwendigen Ausschnitte könnte ich auf einer CNC Fräse vermutlich einfach selbst herstellen. VG Henning
×
×
  • Create New...