Jump to content

zerocoo7

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. zerocoo7

    Neue Bricklets

    Das Problem habe ich wiederum nicht, da ich während der Kernsanierung entsprechende Kabelkanäle etc. bereits hierfür vorgesehen habe. Da gibt es für mich eigentlich nur zwei wesentliche Gründe, weshalb ich das so nicht machen werde: zum einen müsste ich wieder unzählige neue Leitungen für 5V ziehen (jede Menge zusätzliche Netzteile für Kleinspannung bräuchte ich dann auch; es sei denn, es gibt ein so stabiles Netzteil, das mehrere Adern parallel und über grössere Länge konstant die benötigten 5V zur Verfügung stellt) und zu guter Letzt, trenne ich grundsätzlich solche Daten- und Stromleitungen voneinander (d.h. ich müsste neue Kabelkanäle verlegen, extra nur dafür; für eine 230V-Versorgung ist aber alles bereits vorhanden).
  2. zerocoo7

    Neue Bricklets

    Hallo allerseits, ich möchte auch kurz etwas zu dem Thema sagen, was mir persönlich seit einiger Zeit mitunter am wichtigsten geworden ist. Kurzer Anwendungsfall: ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit einer doch recht komplexen Heimautomatisierung für mein (komplettes) Haus und bin von den Tinkerforge-Komponenten als Einsatzzweck hierfür sehr begeistert. Doch zurück zum Thema. Ich baue derzeit über mehrere RS485-Stränge (mit mehreren Stapeln inkl. Bricklets) ein durchaus komplexes Netzwerk zusammen, und immer wieder beschäftigt mich das Thema: "Stromversorgung". Oder genauer gesagt, die Versorgung der einzelnen Stapel mit Strom. Es gibt da sicherlich die Möglichkeiten der Versogung über das Step-Down inkl. Netzteil oder über ein externes USB-Netzeil. Beide Varianten finde ich aber sehr unpraktisch: das Step-Down (+ Netzteil) wird bei vielen Stapeln in der Anschaffung schnell sehr teuer und ein gutes und vor allem stabiles USB-Netzteil zu finden ist meist auch nicht so einfach; zumal die Handhabung über ein USB-Netzteil bei einer Verlegung im Haus suboptimal ist. Eines vorweg: eine Versorgung über z.B. 12V kommt für mich (eigentlich) nicht in Frage. In einer der vorherigen Posts war von einem PowerBrick im Formfaktor Brick-Extension die Rede. Da bin ich natürlich gleich hellhörig geworden. Ich könnte mir so ein PowerBrick sehr gut als komplette Stromversorgung für einen (maximal grossen) Stapel mit direkter Anbindung an 230V vorstellen (natürlich inkl. aller Schutzvorkehrungen). Ist so etwas geplant? Spricht aus techn. Sicht etwas dagegen oder wäre so ein PowerBrick einfach nur zu teuer? Mich würde auch interessieren, wie andere dies handhaben; also wenn's um die Versorgung vieler (und vor allem räumlich auseinander liegender) Stapel mit Strom geht. Danke und beste Grüße, Michael
×
×
  • Create New...