Jump to content

tfberry

Members
  • Posts

    6
  • Joined

  • Last visited

tfberry's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

0

Reputation

  1. Hallo zusammen, ich habe den Sensor bei schwankenden Temperaturverhältnissen im Garten getestet und gleichzeitig die Temperatur in der "Sensorbox" gemessen. Die Distanz zum Messobjekt (Holzplatte) war dabei immer dieselbe. In der angehängten Grafik sieht man, dass ab 9 Uhr die Sonne die Sensorbox durch direkte Sonnenstrahlung erwärmt hat. Das hatte eine enorme Temperaturabweichung zur Folge, wobei ich gerne wüsste wo die herkommt. Ich nehme an dass das Bricklet ein AD-Wandler ist? Ist die Ursache der temperaturbedingten Abweichung im Sensor oder kann das auch durch die Kabel passieren oder wegen temperaturabhängigen Komponenten am Bricklet? Ich tappe noch im Dunkeln und freue mich auf jeden Input Gruss Lukas
  2. Kann mir jemand erklären, wie der Master mit dem Raspberry Pi (oder allgemein mit einem PC) kommuniziert? Weshalb wird die 5V-Leitung vom PC zum Master gebraucht, obwohl er über die Step-Down Power Supply gespeist wird?
  3. Ich habe beim USB-Kabel die 5V Leitung unterbrochen. Also Data+, Data- und GND sind weiterhin verbunden. Dann kann der Raspberry aber keine Verbindung mit dem Master aufbauen. Andere Ideen?
  4. Hey Loetkolben, Genau das habe ich schon probiert, habe aber nur Data+ und Data- verwendet. Die Masse habe ich vergessen, und es hat nicht geklappt. Ich probier es morgen mal mit deinem Tipp. Danke!
  5. Ich vermute zu sehen, dass die 5V vom Master auch den 5V Output speisen können :'( Oder lese ich den Schaltplan falsch?
  6. Servus zusammen Im Anhang die Skizze, wie mein Projekt aussieht. Die PiUSV habe ich von hier: http://piusv.de/ Sie soll, falls der Strom ausfällt den Pi mit der Backup Batterie versorgen, und die Beere ordnungsgemäss herunterfahren. Das funktioniert wunderbar. Sobald ich aber die TF Bricks anschliesse, funktioniert die USV nicht mehr, wie sie sollte. Meine Vermutung: Weil bei Stomausfall der Master nicht mehr vom Step-Down Brick mit 5V versorgt wird, holt er sich die Spannung beim Raspberry. Dieser bekommt sie von der Backup Batterie. Die 5V gehen dann nicht nur zum Master, sondern auch vom Master über den Step-Down zur PiUSV. Wir haben nun einen Kreis, und die PiUSV merkt nicht, dass die Hauptspannungsquelle weg ist, weil sie die eigene Batterie als Input hat. Ich könnte jetzt auch dem Hersteller der PiUSV schreiben, habe aber folgende Fragen an die TF-Community: Kann ich unterbinden, dass der Master die Spannung vom Raspberry bekommt? (Diode?) Kann ich sonst etwas machen, dass der Strom nicht "zurückfliesst" ? Danke und einen schönen Tag euch!
×
×
  • Create New...