Jump to content

int5749

Members
  • Posts

    28
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

int5749's Achievements

Apprentice

Apprentice (3/14)

  • Reacting Well Rare
  • Conversation Starter Rare
  • One Month Later Rare
  • Dedicated Rare
  • First Post Rare

Recent Badges

1

Reputation

  1. Hast Du mal auf Deinen Router geschaut, ob die Box einen DHCP Adresse erhalten hat? Über den Namen zuzugreifen ist im WLAN manchmal zickig. Sollte im LAN gut klappen, wenn DNS registriertest etc. Um über 10.0.0.1 wieder zugreifen zu können, könntest Du auf dem Router das WLAN deaktivieren => forced Fallback Ein Reset wäre die letzte Option, um wieder von vorne zu beginnen.
  2. Seit ihr da ganz sicher?? Hintergrund: ich hatte mich bewusst für die Smart entschieden und einen SDM630 extern in die UV gebaut, anstatt eine Pro zu kaufen und den 72er zu tauschen, nachdem ich mit dem Hersteller der Zähler Kontakt hatte. Dort kam dann die folgende Aussage. Es müssen beim SDM630 ALLE 3 Phasen aktiv sein und angeschlossen sein und so wird der dann auch eingestellt => 3P Zur Umstellung auf 1P wäre es dann notwendig den Zähler mittels Display oder Software auf 1P umzustellen Einzige vom Hersteller angegebene Möglichkeit: Die LS hinter den Zähler und dort die Phasen abschalten. Dann hat der Zähler weiterhin sein 3P und würde saldierend zählen.
  3. Hi, ich habe eine Smart, den Verbrauch der Box selber habe ich aber nicht gemessen. Es war für mich mit ein Entscheidungspunkt, dass der Verbrauch sehr gering ist. Die Box hängt in der Regel 5 Tage nur rum (wir müssen nur am WE laden) und da gibt es bei Zähler in der UV kein Änderung der Nachkommastellen ;) Da kein Zähler verbaut ist, zählt die Box auch nix. Ich habe einen Zähler in der UV vorgeschaltet. Evtl. baue ich den mal in die Smart um daraus eine Pro zu machen (dazu muss aber noch mehr umgebaut werden, gibt es auch eine Threat dazu) viele Grüsse
  4. Hallo Michael, da es hier sehhhhr viele unterschiedliche EV am Markt gibt und viele ihr eigenes Süppchen kochen, wird das schwierig in eine eierlegende Wollmilchsau zu bekommen. Aber schau Dir mal evcc.io an, die liefern genau das und steuern dann den WARP entsprechend an um die Ladeleistung dynamisch anzupassen (z.B. Sonnenüberschuß). Dies inkludiert dann auch den SoC und evtl. vorhandenen Batteriesystem ;-) Dort gibt es dann auch eine Web Oberfläche ;-) Viele Grüße
  5. Sind denn noch Software Einstellungen zu tätigen?? Muss das Brick "angemeldet" oder konfiguriert werden damit es läuft?? VG
  6. Hallo, ich habe auch noch die 1.2.3 auf meiner Warp Smart und hier einige Fragen. Wie erhalte ich eine Info über eine neue Version, oder wo kann ich nachschauen? Gibt es ein Update Log, was geändert wird? (Bugs, Enhancement, Improvements, etc) Empfehlung, wer das Update durchühren sollte? Viele Grüße
  7. Stimmt, die Zuleitung passt nicht mit den Adernendhülen hinter der Hutschiene durch 🙄 Dies hatte ich beim Anschluß der Smart probiert, aber dann doch zunächst den leichten Weg (neben den Anschlußklemmen) gewählt 🤷‍♂️
  8. Da wäre ich dann ggfs auch daran interessiert ;-) Neben der Teileliste wäre noch eine Anleitung hilfreich und der SDM630 evtl. Separat, denn den habe ich schon ;-) Evtl ist das ja eine Alternative zu einem Konverter in der Garage.
  9. Hallo Hoich, obacht hier, denn wie ich von Eastron per Whats App Chat verstanden habe, müssen auch beim SDM630 (habe auch einen gekauft) alle Phasen angeschlossen werden, damit dieser funktioniert. Erst HINTER dem Zähler kann dann die Warp Smart mit 1-3 Phasen angesteuert werden. Es würde L1 ausreichen, dann muss der Zähler aber per Software entsprechend auf 1-phasig konfiguriert werden und wenn man dann doch 3-phasig zählen möchte die anderen Phasen aktivieren und Zähler auf 3-phasig umkonfigurieren. Daher habe ich den SDM630 in der UV in der Garage, derzeit noch nicht remote abgefragt, da mir dies zu umständlich war. Mein SDM630 ist direkt mit dem FI verbunden und der Ausgang (so wie von Eastron empfohlen) auf die Leitungsschutzschalter. Und von dort das 5x 6mm² durch den Garten in den WARP. Evtl. weiß hier aber noch jemand mehr dazu?
  10. Hier dann mal unsere Lösung. Das Erd-Kabel habe ich von der Garage durch ums Haus geführt und dann im Rasen hinter dem Zaun entlang unter den Steinen durchgebohrt und zum (von hier gesehen) rechten Pfosten. In diesem dann nach oben und mit einer wasserdichten Schraubverbindung raus und von unten in die Box. Die Pfosten stehen hinten genauso weit über wie der Rand der Box und dient so als Kabelhalter. Gesamtkosten Material < 100€ ink. Beton-Anker, Beton, etc.
  11. Hallo zusammen, ich meine, dies wurde schon diskutiert aber ich finde den Threat dazu nicht mehr :-/ Da wir - wie viele andere sicher auch - unsere WARP Smart im Aussenbereich anbringen werden, stellt die die Frage der Sicherung und hier meine ich nicht die elektrische Absicherung ;-) 1. Würde ich den Aufkleber auf der inneren Abdeckplatte entfernen. So wäre zumindest "gesichert", dass diese nach einem Diebstahl nicht nuzbar ist. Gleichzeitig möchte ich das WLAN-Kennwort für den Access Point ändern. Ist dies möglich?? Hier meine ich nicht den Zugang mit Username/Passwort, sondern das WLAN Kennwort. 2. Gibt es "Sicherungsstrauben" die nur mit einem Spezialaufsatz zu öffnen sind? Damit man nicht mal eben mit einem herkömlichen Kreuz-Schlitz-Schraubendreher das Gehäuse öffnen kann. Viele Grüße
  12. Hallo zusammen, ich habe gestern meine Warp Charger Smart erhalten und der erste Eindruck ist eine Klasse Verarbeitung. Die Box ist ja Wasserdicht gegen Dauerregen, aber wie schaut es mit dem Typ 2 Stecker aus? Dieser hängt ja meist herunter, so dass das Wasser am Kabel entlang in Richtung Stecker und zwischen den Knickschutz. Gibt es da schon Erfahungen?? Viele Grüße
  13. Hmm, ich würde fast sagen Nein und das EVU wahrscheinlich auch nicht. Es geht ja um den Schutz der Leitungen und um mögliche Kabelbrände zu vermeiden. Ob da eine Software-Lösung ausreicht, würde ich anzweifeln. Aber evtl. fragst Du mal beim EVU nach, denn die müssen es in letzter Instanz genehmigen. Alternativ könnte eine Hardware Lösung in Betracht kommen, welche über Schütze die Phasen zu der aktiven Box schaltet und alle anderen eben aus. Wenn Du Deinen HA nicht erweitern möchtest, möchstest Du also nur 1x 11kW aktiv nutzen. Somit müssten die Schütze im Normal-Zustand durchgeschaltet sein => Alle 3 Walloxen aktiv Wenn dann die erste Wallbox Strom zieht, müste dieser dann die anderen Schütze abschalten. Aber ja, das wäre kein LM im Sinne von ich habe 11kW und verteile diese auf 1-3 Boxen.
  14. Würde dies auch die SMA EV 22 beinhalten?? ;-)
×
×
  • Create New...