Jump to content

jensstark

Members
  • Posts

    55
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

jensstark last won the day on July 15 2023

jensstark had the most liked content!

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

jensstark's Achievements

Contributor

Contributor (5/14)

  • One Year In
  • Collaborator Rare
  • One Month Later
  • Reacting Well Rare
  • Week One Done

Recent Badges

4

Reputation

  1. Nächstes Zubehör wird irgendwann das Extension Chassis für WARP. Ein kleines Gehäuse im WARP-Look, um insbesondere bei der WARP 1 die ganzen add-ons unterzubringen. :)
  2. Schön wäre auch ein Link auf die Firmware-Downloadsite oder die Möglichkeit, online zu prüfen, ob es eine neue Version gibt. :)
  3. Super, vielen Dank für die ausführliche Info! 🙂
  4. Könnte man in die WARP/WARP2 ein Piezo 2.0-Bricklet packen und mit wenig Aufwand sowas wie "NFC Tag erkannt" akustisch signalisieren? (Passt der nötige Overhead überhaupt in das ESP?)
  5. Das Ganze ist wirklich mehr oder weniger idiotensicher. Wichtig ist halt, die Position des Bricks so zu wählen (und ggf. von aussen zu kennzeichnen), daß die Bedienung nachher kein Problem darstellt. Bei mir beispielsweise oben links, ich verwende ein etwas längeres Kabel und Teppichklebeband. Funktioniert absolut problemlos.
  6. Wie zu lesen, bin ich nicht der einzige, der durchaus das Geld für den Ersatz des ESP32 durch den mit Ethernet und mehr Power ausgeben würde, alleine schon, um zukünftige Softwareerweiterungen mitbekommen zu können. (Klar, es ist ein anderer Zähler verbaut usw. usf., aber der Umbau scheint relativ (!) simpel machbar.) Was brächte man für ein Umrüstkit, außer dem ESP32 mit Ethernet? Im Grundsatz vielleicht einen Adapter für die Stromversorgung. Eventuell Befestigungsmaterial. Firmwareunterstützung (klar, da wird der Support aufgrund der Stückzahl nicht so rundum sein wie bei den beiden normalen Modellen, aber eigentlich kann das nicht viel mehr sein, als einen Build-Lauf mehr anzustoßen. (Sagt er so...)) Wer hätte außer mir noch Interesse an sowas als Fertiglösung? Und wie schaut es mit dem Willen von TF, sowas bei genügend Interesse zu supporten/anzubieten? Gruß, Jens
  7. War eher bröselig. Mit entsprechenden Sprays gereinigt und inzwischen eine Blindsteckdose an die Wand geschraubt, in der der Stecker geschützt hängt.
  8. Das sähe ich auch nicht unbedingt als etwas im Scope der Wallboxen. Wenn ihr aber empfehlenswerte Partner für sowas habt, packt doch mal einen Link auf die Website.
  9. # Reden mit der WARP-API über PowerShell unter Verwendung von Benutzer/Passwort # Benutzername $username = "grosswesir" # Passwort $password = "Isnogud321" # Hier die Adresse der Warpbox eintragen. Name oder IP-Adresse. $warpbox = "10.0.0.1" # Was will ich wissen? Hier beispielsweise die letzten Ladevorgänge. $warprequest = "/charge_tracker/last_charges" # Ab hier ist eigentlich nichts anzupassen. # Bastelkram. Hier wird die URL aus den Einzelteilen zusammmengesetzt. $baseuri = "http://" + $warpbox + $warprequest # Um das Passwort nicht im Klartext übertragen zu müssen, wird es umgewandelt. $secpasswd = ConvertTo-SecureString $password -AsPlainText -Force # Für die digest-Authentication, auf der die Box besteht, müssen Credentials aus Benutzer und Passwort erstellt werden. $mycreds = New-Object System.Management.Automation.PSCredential ($username, $secpasswd) # Hier jetzt der eigentliche Aufruf $r = Invoke-WebRequest -Uri $baseuri -Credential $mycreds -ErrorAction Ignore # Beispielaktion: Resultat ausgeben. Mit $r.content kriegt man beispielsweise nur die zurückgegebenen Daten. $r
  10. Ich warte immer noch auf meine Lieferung von Kontakt Chemie, daher war die Sache in Vergessenheit geraten. Wir verwenden im Marinebereich druckwasserdichte Steckverbindungen, deshalb die Frage. Aber es scheint zu sein, daß die Kappe nicht (!) sauber genug auf dem Stecker sitzt. Die ist, wenn der Stecker normal nach unten hängt, auch unten und füllt sich wie ein Becher - unten 'drin waren auch einige Tropfen Wasser. Wenn denn der Übergang des Kabels zum Stecker noch dazu bei Regen Wasser durchließe, würde ich mit dem Lieferanten ein Gespräch führen - unter Mitführung eines Baseballschlägers mit langen Nägeln... Kontaktfett wäre eine Möglichkeit, das würde auch diese für Kupfer eigentlich zu blaue Farbe erklären. Ich behalte das nach der Reinigung mal im Auge.
  11. Die Farbe sieht aus, als handle es sich um Kupfer - wobei das Ganze fast schon etwas zu "blau" dafür ist. Ich mag den Stecker jetzt nicht aufschrauben, aber ist der selbst auch an der Kabelseite IPX7?
  12. Klar. Der hängt, Kontakte nach unten, mit Haube, von einer Kabelhalterung. Offensichtlich war Wasser eingedrungen. Trockengelegt ist er inzwischen. Und wenn ich nicht aus Versehen statt Kontaktspray Kältespray eingepackt hätte, wäre er auch schon wieder sauber. :D
  13. Mal ein ganz anderes Thema: Wir sind hier an der Küste mit einer aggressiven Atmosphäre gesegnet und am Stecker (und seinem Gehäuse) finden sich Spuren irgendeiner Kupferverbindung. Sprich: Da wird irgendwas naß und das Salz in der Luft ist sicher nicht gut... Wie schützt man den Stecker vor Korrosion? Halterung an die Wand dübeln und Stecker mit Haube 'drauf nach oben?
  14. Mit 1. kann ich eventuell leben, aber ob 2. den Aufwand wert ist, bleibt zu fragen. Eventuell ist es einfacher, noch einen AP direkt in die Nähe zu setzen.
×
×
  • Create New...