Jump to content

strex

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hi Leute, ich hab mal wieder Hardware übrig, die ich aktuell nicht benötigt. Eventuell kann ich damit ja wen erfreuen. Folgendes steht zum Verkauf: 1x IMU Brick 2: 50€ 1x Ethernet Master Extension (without PoE): 30€ 1x Servo Brick: 40€ 1x IO-16 inkl. Gehäuse: 12€ Zahlung per Paypal + Versand 4,99€ (DHL) Bei Interesse bitte bei mir melden.
  2. Hi Leute, ich hab mal wieder übrige Hardware abzugeben, die ich aktuell nicht brauche nach einigen Tests - wurde einfacher realisiert als gedacht. Alle sind vollständig funktionsfähig und haben keinerlei Beschädigungen. Folgendes steht zum Verkauf: 1x IO-16 Bricklet mit Gehäuse + Kabel (1m): 16€ 1x Ethernet Master Extension ohne PoE Revision 1.0: 30€ 1x Servo Brick Revision 1.1: 40€ 1x IMU Brick Revision 2.0: 50€ Bei Interesse mir einfach eine Nachricht schicken. Vorzugsweise auch alles zusammen, dass spart Versand. Alles zusammen kann ich euch für 133€ inklusive Versand per DHL
  3. Von möglichen Performance-Probleme sprechen und dann auf WLAN ausweichen ist echt gut. Wenn dann schon Ethernet, aber kein WLAN. Alleine durch CSMA/CA im WLAN kommen extra Latenzen dazu.
  4. Oder wer nicht basteln möchte für 5 bis 10€ von der Bucht:
  5. Jo die montierten Relais verwende ich auch. Gibt es auch zum Beispiel von Sainsmart massig auf ebay. Die gibt es auch mit solid State Relais.
  6. Preis? Fertig als Treiber zum Anschließen gibt es das bereits für unter 15€. Zur Kühlung, kleiner aktiver Kühler und fertig. Ein großer Kühlerblock reicht auch für den passiven Betrieb. Müssen die Steckkontakte eben höher sein. Jedenfalls für die China Böller reicht ein passiver und die laufen ohne Probleme über Stunden. Warum man die Motortreiber nicht als Bricklet baut wundert mich seit jeher. Damit kann die Größe der Leistung anpassen und günstigere Kombos mit 2 oder 4 Treiber auf einem Board bauen. Dann können auch die Treiber direkt in der nähe des Motors betrieben werden. So muss man
  7. @Nic Das ist auch mehr oder weniger von der Programmiersprache abhängig. Thread.sleep muss entsprechend kurz verfügbar sein. Bei 11000 Schritte/s sprechen wir ja auch von 0,091ms pro Schritt. Ich denke aber, dass maximal 1000 Schritte pro Sekunde möglich sind. Denn ich glaube das TF Protokoll überträgt auch nur 1000 Pakete pro Sekunde. Dabei darf man auch die Latenz bei der Übertragung nicht vergessen. Alternativ kann man die Treiber auch per PWM antreiben. Das geht zum Beispiel über das Servo Brick. Alternativ einfach für die für Treiber einen billigen Arduino mit serieller Schnittstell
  8. Also die ganzen Schrittmotortreiber mit TB6600 oder ähnlich wie dem HY-DIV268N-5A laufen mit dem IO-16 Bricklet sehr gut. Für jeden Schritt muss nur ein Puls über das IO-Bricklet erzeugt werden.
  9. Kann ähnliches berichten, I/O-16-Bricklet an die IMU ganz oben im Stack und wird nicht am Master erkannt. I/O-16-Bricklet an den Master unten im Stack und das Bricklet wird erkannt wie alle anderen im Stack auch. Wenn das Bricklet an der IMU ist, kann es dafür sorgen das fast alle Bricklets am Stack nicht mehr erkannt werden. Die IMU selbst wird dann auch nicht mehr im Brickv angezeigt. Könnte natürlich auch daran liegen das unter der IMU auch ein Servo Brick liegt. I/O-16-Bricklet am Servo und es läuft ebenfalls. Ich habe es nur lösen können in dem ich an die IMU kein I/O-16-Bricklet ansch
  10. Hi, da einige wie ich hier an den Rovers mit Tinkerforge Module basteln, gibt es aktuell ja fast alles. Eines fehlt aber, um den korrekten Weg zu bestimmen der auch wirklich zurückgelegt wird nutzen viele Encoder oder co. um die Drehzahl der Räder zu bestimmen und von dort den zurückgelegten Weg zu berechnen. Das ist aber nicht wirklich genau, mit der Kombination aus Encoder und IMU ergeben durch Messfehler ala Schlupf oder der Integration der IMU Werte größere Abweichungen, wenn man es nicht immer wieder per GPS korrigiert. So ist dann natürlich eine Indoor-Navigation auch mit Lidar und Od
  11. Also ich würde das etwas anders aufziehen und die Idee von Equinox aufgreifen. Warum braucht jedes Bricklet (Sensor) ein Master + Funkstrecke? Besser wäre doch ein Wifi Bricklet Extension für einen Stappel mit Master zu entwickeln, dass alle Daten der externen Bricklets einsammelt und zum Master des Stapels liefert. Es ersetzt dann das Kabel zwischen Bricklet und Master. Also statt einer dezentralen Aufteilung mit Master pro Bricklet, einen Master und ein Funkmodul mit vielen Bricklets. Würde viel billiger kommen, weil nur ein Master im Stappel gibt und die Bricklets nur ein Funkmodul ala Remo
  12. Hi, Leute wie man sieht bin ich ja mit dem Roverbau ziemlich beschäftigt. Auch wenn es nicht so aussieht habe ich mich in den letzten Monaten ziemlich intensive mit der Entwicklung beschäftigt und sehr weit gekommen. Ich bin jetzt aber an eine Grenze gestoßen, bei der ich leider von den Tinkerforge Modellen absehen muss. Ich möchte gerne Bilderkennung und einen Laserscanner implementieren, dass können die kleinen Bricks leider nicht leisten Aus diesem Grund steige ich direkt auf Microcontroller um. Aus diesem Grund werden einige Bricks und Bricklets frei. Eventuell such ja aktuell ein
  13. Bei uns sind Bewegungsmelder verbaut und bis dato ist noch nie das Licht ausgegangen. Dürften aber auch über den Kabinen hängen. Wer das entgehen will, kann auch gerne Temperatursensoren von Alarmanlagen verwenden. Die die Raumtemperaturen überwachen, sind aber nicht billig.
  14. Ich würde ein Bewegungsmelder verbauen (gibt´s wie Sand am Meer) der mit einem Schaltkontakt oder Relais ausgestattet ist, das nicht 230V schaltet sondern die eigene Versorgungsspannung. Wenn das zu teuer ist, einfach an den 230V Schaltkontakt ein passendes Relais/Schütz anschließen. Dann das ganze an ein IO Bricklet und fertig. Alternativ könnte man per AnlaogIN auch die Spannung der Überwachungsled prüfen, die geht in der Regel an wenn das Licht geschaltet wird. Die etwas teurere Variante wäre ein Radarsensor, macht aber dasselbe. Vorteil der Lösung ist das auch unabhängig vom Licht de
  15. Es geht weiter, hauptsächlich mechanische Updates und eine Sensordarstellung in der Software. 3x IR 4-30cm (vorne), 1x 20-150cm (am Sensorarm) und 2x Ultraschall 6,50M Sensoren (am Sensorarm und hinten) sind nun verbaut. Auf das IMU warte ich gerade noch, bis das verfügbar wird.
×
×
  • Create New...