Jump to content

XMC1x00 flashen


Ingenieur
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

verstehe ich es richtig, dass wenn man ein eigenes Bricklet auf der Basis von XMC1x00 bastelt, soll man das jungfräuliche MCU über die serielle Schnittstelle mit dem Bootstrapper flashen? Und erst dann ist man in der Lage die eigene Firmware auf das Bricklet über den Brickv aufspielen?

 

Danke,

Kirill

 

Link to comment
Share on other sites

Das ist korrekt  :)

Wir flashen zuerst immer einen Bootstrapper per serielle Schnittstelle (zwei der vier Datenleitungen des Bricklets). Dann einen Bootloader und dieser kann dann über unser Protokoll und die vier Datenleitungen (SPI) die eigentliche Firmware schreiben. Der Bootloader übernimmt auch das Schreiben der Firmware, wenn man zum Beispiel über den Brick Viewer eine neue Firmware auf das Bricklet schreibt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tinkerforge:

 

bezüglich der Entwicklung eines Bricklets habe ich nächste Fragen:

 

- Das Timeout für das BMI “ASC BSL with timeout” ist standartmäßig auf 333 ms eingestellt. Hat es einen Grund? Die Frage kommt, weil für mich war nicht so einfach in der gegebenen Zeit das MCU für das neue Bootstraper Flashen ansprechen zu können 😊. Deswegen sollte ich das Timeout auf 1 s stellen.

 

- Wie kann man die entwickelte Firmare debuggen (log-Ausgabe)? Wie macht ihr das? Über den dafür vorgesehen Debug Pin?

 

Viele Grüße,

Kirill

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kirill,

 

- Das Timeout für das BMI “ASC BSL with timeout” ist standartmäßig auf 333 ms eingestellt. Hat es einen Grund? Die Frage kommt, weil für mich war nicht so einfach in der gegebenen Zeit das MCU für das neue Bootstraper Flashen ansprechen zu können 😊. Deswegen sollte ich das Timeout auf 1 s stellen.

Der Grund ist, dass wir die Bootzeit möglichst klein halten wollten. Wir haben uns einen "Flash-Adapter" gebaut, der die Stromversorgung einschaltet und anschließend das Bricklet flasht. Dafür haben wir einfach ein Industrial Quad Relay Bricklet genutzt. Somit sind die 333ms dann auch lang genug. Manuell diese zu treffen ist sicherlich nicht einfach.

 

- Wie kann man die entwickelte Firmare debuggen (log-Ausgabe)? Wie macht ihr das? Über den dafür vorgesehen Debug Pin?

Wir machen das in der Tat über den Debug Pin ("printf").

 

Viele Grüße,

 

Bastian

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...