Jump to content

Indu Quad Relay Spannungseinbruch unter Last


Novae
 Share

Recommended Posts

Hi,

 

wie in dem anderem Thread ( http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,2132.0.html ) geschrieben hab ich etwas gebastelt...

 

Da es aber 2 Unterschiedliche Bricklets betrifft 2 Threads um das nicht durcheinander zu bringen ;)

Aufbau:

 

Brick:

- Wlan

- Master

- Step Down: 15v am Eingang

 

Bricklets:

- Digital In

- Indu Quad Relay

- Voltage/Current

 

Ich habe den 5V Ausgang des StepDown für den GPIO des Raspberrys verwendet. Funktioniert auch (Pin 1 (V+) und Pin 3 (GND))

 

Spannung passt auch ~5V und 350mAh (gemessen über den Voltage/Current)

 

Nun wollte ich dabei Testen ob das Relay den Raspberry An/Aus schalten kann...

Also die V+ vom Stepdown -> Relay -> Voltage Current (+IN -> +OUT) -> Pin 1 Pi

 

Schalten Klappt auch wunderbar über den BrickV.

 

Nun aber das Problem....

 

Sobald ich Schalte bricht die Spannung auf 3,3V ein?!

Ich hab das auf der 0 und auf der 1 ausprobiert.. bei beiden das gleiche Ergebnis

 

Der Voltage/Current Springt beim Schalten sofort auf 3,3V und bleibt dann dabei Stabil... Obwohl 5V am Relay ankommen?

 

Ohne Relay Läuft alles einwandfrei.

Mit Relay Spannungseinbruch.

 

(beides Sowohl mit als auch ohne Voltage/Current dazwischen).

 

Was mach ich Falsch?!

Bzw was kann ich noch testen?

 

Ich hatte zwischendurch noch den Digital IN, parallel zum Raspberry geschaltet um zu sehen ob der Digi-IN funzt... klappte auch einwandfrei...

Dabei habe ich den Digi-In mit an den IN des Voltage/Current gehangen.

Ich hab aber nicht darauf geachtet ob vor dem zubau des Digi-IN die Aktivitätslampe des PI aufleuchtete... Also ob vorher die Spannung Stimmte...

 

:-(

Link to comment
Share on other sites

Beim einschalten zeigt der Master ~12V an...

sinkt dann auf 5,5V ab und bleibt dann stabil auf 5,5V stehen...

 

Hab auch noch den 4. Port Ausprobiert... ich glaube das Bricklet hatn knacks...

 

ich probier das mal noch an nem anderem Master.

 

ok anderer Stack. alles anders ausser Bricklet und Batteriepack.

Selbes Ergbeniss Spannung fällt auf 5,5v bei ca. 70mAh

 

hmpf

Link to comment
Share on other sites

Nein des Raspberry wurde nur über die Spannungsversorgung per GPIO angesprochen und war nur noch über Lan angeschlossen

 

Ich hab das ganze jetzt nochmal nachgebildet wo ich die Spannungsversorgung des StepDown Schalte

 

Hier mal die bilder mit erklärung ;)

 

Erstmal der Grundsätzliche Aufbau:

 

http://sdrv.ms/LWFr4C

Spannungsversorgung sind 10x1,5v

 

Dann habe ich erstmal die Versorgung des Stacks ohne das QuadRelays getestet

http://sdrv.ms/LWFyNy

http://sdrv.ms/LWG2TT

Spannung Passt

 

Nun der Gleiche Aufbau über das Relays geschaltet

http://sdrv.ms/1e5b7PJ

 

Spannung Direkt nach dem schalten des Relays:

http://sdrv.ms/1e5bji8

Spannung nach ein paar Sekunden

http://sdrv.ms/LWGJg0

 

Dann habe ich das Ganze nochmal ohne "Verbraucher" auf dem Stack getestet.

Hab das Wlanmodul einfach mal weggelassen.

 

http://sdrv.ms/1e5b7PJ

http://sdrv.ms/LWHcPa

 

Spannung blieb bei ~13v

Es fehlen 1,5v alleine dadurch das es über das QuadRelay läuft

 

ich hab keine weiteren Idee mehr was ich testen kann...

 

Bei bedarf kann ich nochmal das mit dem Raspberry aufbauen.

Aber da ist das Problem das die Spannung einbricht das gleiche...

Und bei diesem Testaufbau hier ist es ja nun wirklich aufs Minimum reduziert wodurch eigentlich keine anderen Fehlerverusacher mehr da sein können.

 

Das gleiche verhalten tritt übrigens auch auf wenn ich das alles über nur einen Master laufen lasse.

 

Grüße

Novae

Link to comment
Share on other sites

Was ich mir vorstellen könnte ist, dass die Relais einen minimalen Strom benötigen um zu schalten. In dem aktuellen Aufbau versorgst du alles per USB, das heißt das die Step-Down Powersupply unter Umständen nicht belastet wird. Schalte mit dem Quad Relay mal bitte den WIFI Stack und schließe diesen nicht gleichzeitig per USB an. Was passiert dann?

Link to comment
Share on other sites

Ein Minimaler Strom ist ja Ok, aber ~9v zu verschlucken?

 

Im erstem Aufbau mit dem Raspberry lief die Stromversorgung nur über den StepDown da gab es keine USB Verbindung

 

und da ist die Spannung des 5V Ausgangs vom Stepdown nurnoch mit ~3,3 Volt am Raspberry angekommen (über das Relays gehend)

Ohne Relais sauber 5V.

 

Schalte mit dem Quad Relay mal bitte den WIFI Stack und schließe diesen nicht gleichzeitig per USB an. Was passiert dann?

bin grade am überlegen ob ich das nicht sogar versucht habe.

Dabei aber keine Verbindung zum Stack mehr bekommen hatte... (Wlan wurde nicht aufgebaut)

 

Teste ich aber nochmal.

 

[relais, relay, relays.... ich sollte mich mal für eine variante entscheide -.-"]

Link to comment
Share on other sites

naja die spannung zwischen Raspberry und dem 5v Ausgang hab ich mit eurem Voltage/current brick und meinem eigenem Messgerät gemessen

 

der Raspberry sprang beim schalten über das Relais auch nicht mehr an

es leuchtete nur die rote lampe und es war keine aktivität vorhanden.

 

Die Spannung blieb dabei allerdings bei 3,2v-3,3v und schwanke nicht weiter.

 

Schalte mit dem Quad Relay mal bitte den WIFI Stack und schließe diesen nicht gleichzeitig per USB an

Ich baue das morgen nach. Das schaffe ich heute Abend nicht mehr.

 

Also 2 Stacks,

einmal Master und Relais und einmal StepDown-Master-Wlan

und die Spannung für den Stepdown über den Relais schalten. korrekt?

 

Ich kann ja dann auch mal mit meinem Spannungsmesser die Spannung vor und hinter dem Relais messen...

 

Noch andere Punkte die ich testen/messen soll?

Link to comment
Share on other sites

naja die spannung zwischen Raspberry und dem 5v Ausgang hab ich mit eurem Voltage/current brick und meinem eigenem Messgerät gemessen

 

der Raspberry sprang beim schalten über das Relais auch nicht mehr an

es leuchtete nur die rote lampe und es war keine aktivität vorhanden.

 

Die Spannung blieb dabei allerdings bei 3,2v-3,3v und schwanke nicht weiter.

 

Hm, das deutet darauf hin das die Relais schon geschalten haben, aber nicht richtig. Zumindest scheint das nicht floating zu sein.

 

Also 2 Stacks,

einmal Master und Relais und einmal StepDown-Master-Wlan

und die Spannung für den Stepdown über den Relais schalten. korrekt?

Korrekt. Du kannst auch mal probieren zwei Relais parallel zum Schalten zu nutzen.

 

Noch andere Punkte die ich testen/messen soll?

Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Link to comment
Share on other sites

Hm, das deutet darauf hin das die Relais schon geschalten haben, aber nicht richtig. Zumindest scheint das nicht floating zu sein.

Schalten tun sie.

 

Ich hatte auch mal den Wiederstand gemessen nachm dem schalten 0Ohm... also so lange kein verbraucher dran ist passt alles..

 

Die Spannung kam ja auch ohne große Schwankungen am Stepdown an

(Der Master zeigte in dem einem Fall ja 13V Stabil an (ohne verbraucher da der master über USB lief)) und Ohne Relais dazwischen halt stabil 14,5V)

 

Nur sobald wirklich nen Verbraucher dran hängt bricht die Spannung ein die durch das Relais geht...

 

Korrekt. Du kannst auch mal probieren zwei Relais parallel zum Schalten zu nutzen.

also die v+ spliten, über 0 und 1 schalten und danach wieder zusammen?

|----in-0-out---|
V+->----|		|--->--v+
|----in-1-out---|

quasi so?

 

Link to comment
Share on other sites

Sooo getestet

 

StepDown-Master-WLan (anderer Stack: Master über USB am PC und QuadRelais am Port A)

- direkt an der Batterie einwandfrei -> 14,3V ~43mAh

- Über einen Port vom Relais geschaltet keine Wlan Verbindung möglich

- Über 2 Relais gleichzeitig geschaltet (parallel) funktioniert's. BrickV: ~13V ~60mAh

 

Nach Abschalten eines der beiden Relais sinkt die Spannung und bei 7,4V im BrickV bricht die WLan-Verbindung ab.

 

Also Blocken die Relais sobald Leistung drüber geht...

 

Link to comment
Share on other sites

Also Blocken die Relais sobald Leistung drüber geht...

Dann scheint (aus welchen Gründen auch immer) der Einschaltstrom für ein Relais alleine wohl zu groß zu sein.

 

Die Parallelschaltung funktioniert aber zuverlässig? (Dein Problem ist "gelöst")?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ehhm nein mein Problem ist nicht gelöst.

Ein workaround funktioniert zwar für diesen einen Fall.

Aber das behebt ja nicht die Ursache :-/

 

Wenn das Relais bei ~60mAh Last die Spannung zerlegt...

frage ich mich grade was bei 30V und 1,2Ampere wohl passiert...

 

Die Spannung nimmt ja NACH dem schalten ab also langsam, und springt nicht sofort auf auf "zu wenig".

 

Und die Paralelschaltung schluck auch einfach mal 1,5V...

Und wenn 1 Relais für 30V und 1,2A ausgelegt ist verstehe ich nicht warum ich 2 Relais brauche um 14V und 0,06A zu schalten (um 13V raus zu bekommen).

 

Für mich ist damit das Relais absolut unbrauchbar da ich keine Verbraucher an einzelne Ports hängen kann....

 

Ich verstehe ja das ein bischen Spannung verloren gehen kann.

Aber wenn ich bei 5% der maximalen Last schon einen Einbruch der Spannung um über 60% habe ist für mich irgendwas am Relais nicht in Ordnung.

 

Ich Reduzier heute mal die Spannungsquelle auf 12V und schalte mal ne 12V Glühlampe mit 500mAh mal sehen was passiert...

Link to comment
Share on other sites

So, ich bin ein wenig schlauer (hoffe ich zumindest).

 

Ich konnte die Probleme reproduzieren und habe ein paar Dinge probiert.

Es sieht mir ganz danach aus, als ob der Einschaltstrom zu hoch ist. Ist dies der Fall, dann schaltet das Solid State Relay nicht durch. Das erklärt auch warum dann am SSR so große Spannungen abfallen.

 

Lösen konnte ich es indem ich mehrere Ports parallel geschaltet habe. Bei mir waren mindestens 3 Relais notwendig. Als Last hatte ich eine Step-Down Power Supply angeschlossen deren 5V ein Raspberry Pi sowie einen 8" Touchscreen versorgte.

 

 

Link to comment
Share on other sites

ah ok, dann liegt es also am verbautem SSR und nicht nur an meinem Relais.

 

Dann bin ich ja schon mal beruhigt... schade ist es trotzdem das ein 30V 1,2A Relais nicht mit diesen Einschaltströmen eines Raspberry Pi klar kommt :-/

 

Dann werde ich wohl auf das Dual-Relais wechseln müssen.

Das sollte ja mit den Einschaltströmen klar kommen?!

 

Danke für deine Bemühungen!!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...