Jump to content

DC Motoren (Conrad Robby RP5/RP6 Roboter), Spannungsversorgung


Recommended Posts

http://www.conrad.de/ce/de/product/191152/FAHRGESTELL-ROBBY-RP5-ROBOTER/2420180

 

Es sind 6V DC Motoren verbaut und wenn ich diese direkt mit meiner Spannungsversorgung anstecke gehen sie sofort an und laufen schnell. Wenn ich sie versuche uber den brick an zu steuern mus ich erst sehr hoche Geschwindigkeit einstellen bis sie etwas sich bewegen und dann bricht immer die Spannung zusammen, bis auf unter 6 Volt.

 

Zuerst habe ich die Spannung erhöht auf 20 Volt -> Verbesserung keine.

Dann habe ich versucht an der PWM Frequenz zu drehen -> Motor piepst in verschiedenen Tonlagen.

 

??? Wie gehe ich am besten vor? Was mache ich falsch? Es ist doch ein DC Motor und innerhalb der Beschreibung... Oder liegt es an der SPannungsversorgung? Besserer Akku kaufen?

 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwei Fragen zu diesem Fahrgestell, die ich mal einfach hier mit in den Thread schreibe:

 

1. Sitzen die "Ketten" (Gummi?) fest auf den Rädern, oder haben die etwas Spiel. Dann bestünde die Gefahr, dass sie durchdrehen.

 

2. Ist die Geradeausfahrt einigermaßen gerade möglich, bzw. ist das gut steuerbar?

 

Ich habe habe bisher eine Basis mit Rädern aus Eitech-Metallbaukästen vom Flohmarkt zusammengebastelt, überlege aber auf Ketten umzusteigen, vor allem wegen des Wendens auf der Stelle.

 

 

Link to comment
Share on other sites

zu 1.) Obwohl sie nur einen "Balken" als Führung haben und keine Zapfen bleibt die Gummi-Kette schon an ihren Platz. Ich hab meinen Roboter einige Runden drehen lassen und da ist nichts durchgegangen.

Dire Frage ist wielange sitzt es so fest... man schmeckt die Weichmacher schon verschwinden... Mein Tipp 3 Tage in einen gut gelüfteten Raum ausdampfen lassen.

 

zu 2.) Im Moment geht es sehr gut auch wenn ich die Steuerung nicht ganz fehlerfrei habe. Manchmal beginnt nur einer der Motoren sich zu drehen der andere "wartet" dann etwas bevor er sich zu drehen beginnt.

 

Frage an TF ohne, dass ich heute noch in die Doku schaue:

Muss man warten bis der Motor steht vbevor man ihn eine andere Geschwindigkeit geben kann? Ich muss vermutlich nur etwas einstellen und dann wird gehen ;-) Ich freu mich nur, dass es fährt ^^

 

b2t: Nummer 2: Sobald aber beide sich drehen fährt der Bot sehr gerade aus man sollte unter umständen die DBBricks beim ein und ausschalten immer wieder wechseln damit die Verzögerungen sich ausgleichen. Oder man misst mal mit dem IMU Brick nach. ;-) Es gibt sicher einige Möglichkeiten kleine Ungenauigkeiten auszubessern.

 

Link to comment
Share on other sites

Frage an TF ohne, dass ich heute noch in die Doku schaue:

Muss man warten bis der Motor steht vbevor man ihn eine andere Geschwindigkeit geben kann? Ich muss vermutlich nur etwas einstellen und dann wird gehen ;-)

Steht sowieso nicht in der Doku, aber du kannst es mit dem Brick Viewer ausprobieren: da kannst du einstellen, was du willst - ohne zu warten. Insbesondere wenn du eine niedrige Beschleunigung eingestellt hast, dann passiert ja auch nichts anderes als eine kontinuierliche Änderung der Geschwindigkeit.

Link to comment
Share on other sites

Experimentiere mal ein bisschen mit dem Brick-Viewer und verschiedenen Impulsfrequenzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Motoren viel besser reagieren und sich auch sehr langsam drehen können, wenn ich die Impulsfrequenz auf 500 Hz senke. Klar, bei dieser Frequenz geben die Motoren ein hörbares Singen ab, aber das kann man in Kauf nehmen.

Link to comment
Share on other sites

Was erzeugt denn das "Singen"? Ist das schädlich? Hört sich nicht so gesund an...

 

Die Impulsfrequenz entspricht der Eigenfrequenz des Bauteils und alles fängt an zu schwingen. Bei kleinen Motoren relativ egal, bei großen sollte man sicherstellen, dass diese nicht beschädigt werden oder sich aus der Verankerung lösen und weg laufen durch die Vibrationen.  :o

 

Wenn es dich interssiert such mal unter Resonazfrequenz oder Resonazkatastrophe im Inet.

Link to comment
Share on other sites

Nö, das Singen entsteht einfach dadurch, dass der Motor mit einer hörbaren Frequenz gespeist wird. Er arbeitet praktisch nebenbei wie ein Lautsprecher, das ist alles. Klar, irgendwo gibt es auch Resonanzfrequenzen, vielleicht vibriert der Motor dann fühlbar und/oder das Singen wird lauter. Diese Frequenzen sollte man vermeiden, aber dadurch verschwindet das Singen nicht.

 

Also keine Bange, einfach mal ausprobieren, ob der Motor so besser läuft.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...