Jump to content

Loetkolben

Members
  • Content Count

    1188
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Loetkolben

  1. @jgmischke Es ist einfacher. Es geht nicht um den Server, sondern um den Cloudservice. Wie sollen die Daten von einem Brick/let auf den managed Server kommen? a) Ein lokaler Raspberry pumpt die Daten da hoch oder baut einen VPN Tunnel auf. D.h. Serverkenntnisse sind notwendig inkl. Pflege. b) die Bricks haben ein paar Byte Code und pumpen die Daten in die Tinkercloud, wo du sie per Software abholen kannst. Das ist der Punkt. Es geht nicht um den Server im Internet, sondern um den Weg dahin. ;-) Damit mich keiner falsch versteht: Es bin KEIN Freund von fremden Clouddiensten, abe
  2. Einen Vorteil gibt es: Der Zugriff von aussen geht einfacher. Wenn man Komponenten an mehreren Standorten hat, kann man ohne Routerkonfiguration darauf zugreifen. Ich selbst nutze VPNs, aber das ist mehr Soft-/Hardwareaufwand verbunden. Die Frage ist, wie die Cloudanbindung gemacht ist. So geschlossen, dass man ohne Internet auf dem Schlauch steht, oder eben so transparent und als "add-on" konzipiert, dass man auch lokal kommunizieren kann. Der Loetkolben
  3. Hallo zusammen, ist das jetzt Werbung die ich hier mache? Ich denke nicht so ganz. Zwei Dinge: Zum einen die Frage ob das Tinkerforgeteam ggf. vor Ort ist? Zum anderen gibt es fuer Besucher eine /interessante/ Seite: Diese hier. Wer es breit tritt wird mit Arduino 1.0 bestraft. Der Loetkolben
  4. Nur mal eine Idee von einem Aussenstehenden: Kann es sich (auch) um ein Problem in der Spannungsversorgung handeln? Warum: Auch wenn ein Timing- bzw. Programmaenderung zwischen der 2.4.0 und der spaeteren FW stattgefunden hat, ist es vielleicht auch moeglich, dass es nur bei dir wegen unpassender Stromversorgung auftritt? Soll heissen: Das Timing ist trotz Aenderung immernoch innerhalb der Spezifikationen, aber durch was auch immer, zeigen sich bei dir nun ein Fehler. Loesung waere, dass TF das Timing wieder wie in bis FW 2.4.0 einbaut oder du nochmals bei dir die HW ueberpruefst. (
  5. Das hoert sich ja so an als waere es ein Gewaltakt gewesen. Der Loetkolben
  6. Zum Abschluss dieses Punkte noch was aus der Rubrik: Die Menschheit wird immer irrer, oder warum darf ich nicht bei dir einfach wohnen? heise.de: Windows 10 verteilt WLAN-Schlüssel an Freunde Gut´s naechtle. Der Loetkolben
  7. War mir so nicht bekannt, da bei meinen (aelteren) Beobachtungen immer eine 10er Adresse vergeben wurde. Hast aber Recht. Infos zur Umstellung von privaten Adressen auf den reservierten Adressereich unter: Wikipedia CarrierGradeNAT Adressbereich ^= 100.64.0.0/10 Warten wir auf ein paar Infos um das ans laufen zu bekommen. Der Loetkolben
  8. Obacht. Zu klaeren ist noch, ob auf der WAN (Mobilfunk) Schnittstelle NAT eingesetzt wird *1. Dann wird meistens dem Stick/Handy eine 10er Adresse vom Provider zugewiesen. Eine 192.168er Adresse, so stimme ich Equinox zu, wird es sicher nicht sein. Nochmals die Nachfrage: Aendert sich die "my ip" Adresse bei jeder Einwahl oder bleibt die gleich? Der Loetkolben *1 Kann ja nach Provider oder Tarif unterschiedlich sein.
  9. Verstehe ich nicht so recht. Woher kommt die "192.168.8.100" ? Das muss doch die IP des Bricks sein, oder? Oder ist das die IP deines PCs? Hast du bei jeder Einwahl eine andere IP im Internet? Der Loetkolben
  10. Dann funktioniert doch alles. Zauberwort heisst: "Carrier Grade NAT". Alle Handys/Surfsticks gehen ueber (eine) IPv4 Adresse ins Internet. Das ist Standard. Loesung heisst VPN Tunnel auf eigenen Server mit (Rueckwaerts-) Weiterleitung der Ports auf den RED Brick. Edit: Welche IP hast du vom Provider bekommen und welche oeffentliche IP ist sichtbar? (google: my ip) Der Loetkolben
  11. Das Problem ist und war, dass einige Sticks als Modem, andere als Netzwerkkarte arbeiten. Ggf. kann man das in der Firmware umstellen Was verstehst du unter "nicht erreichbar"? Von wo nicht erreichbar? Der Loetkolben
  12. Hmmm. Nur meine Info dazu: Habe hier einen Stack aus 2*Master 2.0 (2.4.3) mit 1 LEDStrip Bricklet (2.0.6) mit 13 WS2812 LEDs seit Wochen am laufen. Keine Auffaelligkeiten. Der Loetkolben
  13. Hello borg, very interesting Story to read. Please note: User "LulaNord" could be a bot. His only entry is just a copy of a block of sentences prior written. Please check to avoid problems. Der Loetkolben
  14. Hallo Tinkerforgeteam, hallo zusammen. Ich wollte mal einen NOX Sensor testen, aber welchen nimmt man? Auch bei euch ist noch Ebbe im Regal. Da die Stickoxid und Feinstaubdiskussion in aller Munde ist (baeh), faende ich es gut, wenn es entsprechende Sensoren geben wuerde. Die sind nicht guenstig, aber irgendeinen Wert muss man dem Arzt doch mal vorlegen koennen. Der Loetkolben
  15. Ich verstehe das Problem aber ich verstehe nicht warum es so kompliziert ist das zu loesen. WORN! Einfach der READapi immer den Wert "Aetsch" ausgeben lassen. Ich kenne eben auch keinen sinnvollen Grund warum ueberhaupt ein Device das WLAN Passwort rausruecken sollte. (Ausser zur eigenen berechtigten Verarbeitung). Der Loetkolben.
  16. Will nur 2 Dinge anmerken: 1. Ein zusaetzlicher AP (ggf. mit Multi SSID) fuer die IoT Test in einem Netzwerk kostet 15.-- Euro 2. Auch hat die aktuelle c´t das Thema aufgegriffen. BTW: Ich kann mir auch vorstellen, dass Tinkerforge das WLAN Passwort (als Option) verschluesselt im EEPROM ablegt und nicht im Interface anzeigt. Ist Geschmackssache ob man es sehen moechte. [burn deep to EEPROM] Bei der FritzBox hat es mir schonmal geholfen das ich es sehen konnte, aber "begeistert" ist man von so etwas nicht. Der Loetkolben
  17. Hallo photron. Danke fuer die Antwort. So langsam verliere ich aber den Ueberblick, gerade wenn es um die HW Versionen und deren praktische Unterschiede geht. So kleiner Punkt in der Doku, Outdated HW, waere prima. Uebersicht mit dem fuer den User/Praktiker relevanten Aenderungen: Master 1.0 Master 1.1 Master 2.0 Extension Flash Bug Master 2.1 Master 2.1 kurze Steckverbinder. Stimmt das so? Der Loetkolben
  18. Nur mal nachgefragt: Das mit der IP/GW/ETC verstehe ich, aber wie veraendert man den restlichen Inhalt des EEPROM, wenn man so ein EEPROM frisch aufgeloetet haette? Flashen ist ja nicht vorgesehen. Ist das der Punkt im Brickviewer "Extension: 1 Preset [Configure]"? Der Loetkolben
  19. Hallo zusammen, wofuer ist eigentlich das EEPROM auf der WiFi (2.0) Extension? Die Firmware zum ansprechen der Extension ist im Master untergebracht und die WiFi Firmware ist im ESP8266 Modul. Um Daten abzuspeichern muesste doch auch genuegend Platz im ESP8266 sein, oder? Oder speichert ihr IP,Gateway,etc im EEPROM ab? Der Loetkolben
  20. So was hatte ich schon vermutet, aber wie machen die ganzen Wearables das denn? Ok, das will ich trotzsem mal testen: - Die "Power" 3.3V kommen vom Brickletstecker. (Sind ja nur 10 LED) *1 - Wie aendere ich am besten die Logikspannung? Macht es Sinn die beiden 2N7002P ueber das RP2 auch mit 3.3V zu versorgen oder eben muesste da der Widerstand veraendert werden? (Das ist Transistorlogik ) Koenntet ihr mir nur eine Info geben, wo und wie ich am besten die 3.3V Logikspannung bekommen. Fastlink: Schaltplan LED Strip Bricklet Danke Der Loetkolben *1 Geht das ueberhaupt auf
  21. Hallo zusammen, die Neopixel sind mir viel! zu hell. Da ich sie nicht zu Beleutung, sondern zur Anzeige von Informationen nutzen musste ich sie schon, je nach Hersteller, auf den Wert 01, bzw. 02 setzen. Also im Prinzip den kleinsten moeglichen Wert! Im abgedunkelten Raum ist das immer noch zu hell. Kann man die dunkler bekommen? Meine Idee ist, die mit 3.3 Volt zu betreiben. Die Infos im Internet sagen "blos", dass bei 5 Volt Versorgungsspannung der Logiklevel-High mindestens 3.5 Volt betragen muss. (Nutzung mit einem Microcontroller). Wenn man die Versorgungsspannung auf 3 Volt
  22. Hallo zusammmen, der absolut gut versteckte Hinweis, dass man die Extension runterschrauben muss, wenn man einen Master 2.0 flashen will koennte eigentlich besser sichtbar sein. "Master Brick Hardware Version 2.0 hat eine Änderung im Leiterplattenlayout die den Bootloader Modus stört, wenn eine Master Extension wie WIFI, RS485 oder Ethernet im Stack vorhanden ist. In diesem Fall muss die Master Extension aus dem Stack entfernt werden, damit der Bootloader Modus richtig funktioniert." Was ist eigentlich der aktuelle Stand der Dinge? Betrifft das alle Master 2.x, oder nur 2.0? Betriff
  23. DANKE! Die Info war zu 99,99% richtig. Das Paket heisst: qt4-qtconfig > apt-get install qt4-qtconfig Das eigentliche Configprogramm heisst: qtconfig Den Pointsize von 9 auf 7 geaendert. Das sind aber nicht nur 2 Punkte, auch der "Bold-Eindruck" verschwindet. DANKE! Der Loetkolben
  24. Hallo zusammen, ich habe hier einen Headless Linuxserver und bin soweit sehr zufrieden. Leider ist beim Brickviewer die Schriftgroesse anderns, als bei anderen Tools. Siehe Screenshot. Ich habe schon viel gesucht und probiert, aber ich weiss nicht in welcher Config ich das einstellen kann oder welches Tools man nutzen muss. Es ist und soll kein KDE oder anderer Desktop installiert werden. Es ist nur ein Sparsamer Windowmanager installiert! Weiterer Problemkandidat ist der iridium-browser, was ein Chrome Derivat ist. Edit: Das ist kein Problem des Brickviewers, sondern ein OS Problem!
  25. Hallo zusammen, anlass fuer den Wunsch eines Brickviewer Updates war das konfigurieren der WLAN 2.0 Extension. 1. Koenntet ihr bitte die Tabreichenfolge ueberpruefen und die Eingaben zur angezeigten Reihenfolge anpassen. Angezeigte Reihenfolge im Brickviewer: - IP - Netmask - GW ABER die Tabreihenfolge ist: - IP - GW - tausend andere Dinge - Netmask 2. Bitte die Netmask bei (privaten) Netzen vorbelegen, da ich davon ausgehen, dass die Netmask sich meistens an den alten Netzklassen orientiert. Ja, ich weiss, eigentlich sind die Aufgehoben, aber ... 10/8 mit 255.0.0.0 172
×
×
  • Create New...