Jump to content

developer

Members
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by developer

  1. Hallo, danke für die Antwort. Wie mache ich es wenn ich den Strom dass von einem 42V Ladegerät ausgegeben wird messen will ? Dieser ist bei 2A begrenzt, die Spannung aber eben auf 42 Volt festgelegt wird. Kann ich die Spannung die am Voltage-Current Bricklet anliegt irgendwie reduzieren so dass trotzdem 42V am Akku ankommen aber Bricklet nicht durchbrennt ? Danke & Grüsse,
  2. Jetzt sehe ich gerade dass der alte Analog IN Bricklet 0-45V messen konnte ... Sehr frustrierend, warum hat man die Specs heruntergeschraubt? Meistens geht es doch in die andere Richtung.
  3. Hallo, ich beschäftige mich momentan mit e-bikes und Akkus bzw. Ladegeräten und habe festgestellt dass Tinkerforge dafür nicht wirklich passende Lösungen bietet. Zum Beispiel wollte ich Abschaltspannung eines 36V Akkus kontrollieren was 42V beträgt. Das zugehörige Analog IN Bricklet hat 42V als Maximum - und der Akku kann bis 42,2V gehen... Von weiteren Akkus wie 48V, 72V oder 108V ganz zu schweigen. Auch die Messung von Strom geht nur bis max 20A wobei moderne E-Bike Akkus meistens eine Strombegrenzung bei 30A haben. Gibt es Pläne um den Analog IN Bricklet/Voltage/Current Bricklet in
  4. Hallo, weiss jemand warum Moisture Bricklet nicht mehr im Shop verfügnar ist ? Habe ich was übersehen ? Grüsse, Dim
  5. Ich greife es hier nochmal auf: wären also Temperaturmessungen mit dem Thermal Imaging Bricklet ausserhalb des angegebenen Temperaturbereiches (-10 bis 450 Grad) trotzdem mit einer Kalibrierung und Korrektur durchführbar oder ist es dann völlig ungenau ? Anwendungsfall: Laser-Schweissen mit dem Thermal Bricklet beobachten und einigermassen verlässlich die Schweisspunkttemperatur messen ? Mich würde auch sehr interessieren was "Quantasy" hier herausgefunden hat.
  6. Oh ? Plant ihr GSM Bricklet oder ist die Alternative über RED Brick und Stick gemeint ?
  7. Ja, so etwas in der Art habe ich auch gemeint. Das hier nähmlich: https://www.ebay.de/itm/HIMALAYA-LoRa-SX1278-433MHz-RF-Wireless-Transceiver-Modul-mit-STM8L-HL01001/272893430122?hash=item3f89b7496a:g:AoQAAOSwyGZaJ6sU Steht CE und RoHS drauf. Und auf dem hier - CE und FCC: https://www.ebay.de/itm/272655833460
  8. Hm... Teuer ? SX1278 433MHz bekommt man ab 7 Eur - aus Deutschland. Wenn ich an Preise für CO2 und Thermal Image Sensor denke... Die sprechen auch alle SPI. Bin aber der Meinung dass LoRa Einsatzmöglichkeiten eures Systems erheblich erweitert, auch trotz der begrenzten Geschwindigkeit. Die meisten Sensoren brauchen es eh nicht - und auf Video Übertragungen vom Thremal Image Bricklet könnte man auch verzichten. Gerade wird hier diskutiert "Verbesserung Reichweite Remote Switch durch alternative Antenne möglich?" - wäre einer der Fälle.
  9. Hallo Tinkerforge, Mittlerweile ist es eine Weile dass Chibi nicht verfügbar ist - doch die aktuelle Generation der LoRa müsste doch relativ einfach zu implementieren sein ? Mit Reichweite bis 20 Km ist es doch mehr als "schmackhaft" - oder spricht irgendetwas dagegen dies bei Tinkerforge ins Programm aufzunehmen ? Grüsse, Dim
  10. Und so sieht es aus (Teil vom Fenster und Heizrohr):
  11. Nächstes Meilenstein erreicht: eine Testapplikation auf dem RED Brick mit dem zugehörigen HDMI Mini-Bildschirm (Image 1.10) läuft! Nun habe ich meinen persönlichen und mobilen Thermo-Imager. Cool ! Allerdungs flickert das Bild wenn ich den Beispielcode für C# verwende - in dem Brick Viewer aber nicht. Habe schon mit DoubleBuffering ausprobiert - funktioniert nicht. Für einen Rat währe ich dankbar. Grüsse, Dim
  12. Ja, habe ich ausprobiert, Spiegel funktionieren. Man wird noch linsen brauchen, diese kann man bei Ebay billig bekommen: man suche nach ZnSe Linsen für Co2 Laser. Es laufen einige Projekte die diese Linsen verwenden (allerdings für Makroaufnahmen).
  13. @jgmischke Ich glaube ich muss dich enttäuschen. Ich habe mit meinem Thermal Brick ausprobiert - durch das Glas geht überhaupt nichts durch (ich habe es mit der Brille probiert), es wird die Temperatur auf der Oberfläche der Linsen gemessen. Da braucht man spezielle Linsen, normales Teleskop wird nicht gehen.
  14. Bricklet ist nun mit dem Sensor angekommen - funktioniert bestens und ist echt genial, das Warten hat sich gelohnt. Ich hätte noch ein Paar Fragen: - Der Lepron 2.5 Sensor und Lepron 3 haben fast alles gleich (von der Bildübertragung in mehreren Packeten bei Lepron 3 abgesehen) - währe also rein aus Prinzip möglich später nachzurüsten oder täusche ich mich da ? Währe toll wenn Tinkerforge später das "Update-Lepron 3" einzeln anbieten würde. - Ab welcher Version ist RED Brick mit den neuen Bricklets kompatibel ? Bereits 1.9 oder muss man auf 1.10 warten ?
  15. Ich würde erstmal mit dem Mond probieren, deren Oberfläche heizt sich ja auf über 100 Grad auf. Wenn es da nicht geht kann man es wohl vergessen. Doch abgesehen davon - Aufnahmen mit der Auflösung ? Wirklich ?
  16. Masslose Enttäuschung erstmal - Wärmebild Bricket ist ohne den Lepron Sensor geliefert worden. Prüft mal eure andere Tüttchen, eingeschweisst war es.
  17. Vielen Dank ! kann es kaum erwarten, morgen kommts, wenn DHL es hinkriegt...
  18. Hallo Tinkerforge, als erstens wollte ich mich bedanken dass ihr Thermal Imaging Bricklet herausgebracht habt. So viele Einsatzmöglichkeiten. könnt ihr bitte irgendwo Beispielcode veröffentlichen wie ihr aus dem Wärmebild-Bricklet das Pseydofarben-Video generiert ? Wenn möglich in C#... In der API Beschreibung gib es noch keine Beispiele. Verwendet ihr OpenCV ? Eine Frage noch: wie transparent ist der FLIR Lepton 2.5 integriert ? Kann man Apps wie GetThermal nutzen und z.B. Firmware aktualisieren ? Grüsse, Dim
  19. Hallo, ich überlege mir gerade wie es am Besten währe Tinkerforge Bricks/ Bricklets über eine Smartwatch wie Samsung Gear S3 zu steuern / Daten zu bekommen. Die Uhr hat ja Wlan on Board so dass sie zu einem Stapel Verbindung aufbauen kann - doch dafür wäre ein Brick Deamon notwendig das auf der Uhr läuft. Eine weitere Möglichkeit wäre MQTT Client zu implementieren der Nachrichten empfangen und senden kann (die Steuerung ist dann nur über einen Rechner möglich.) Dritte Möglichkeit wäre passendes Web-Interface zu erstellen so dass die Uhr darauf zugreifen kann. Liebe Tinkerforge-G
  20. Ja, Anfang März ist da - und verstrichen. Ich bin bereits auf Alternativen umgestiegen.
  21. Weniger Kabel - weniger Bruchmöglichkeiten. Wie stramm sitzen denn die neuen Stecker ? Bei den alten hatte ich immer Angst die zu arg reinzudrücken. Aber Stecker hin oder her - ich freue mich eher auf das was Nic geschrieben hat wenn es denn Wahr ist: "Bricklet mit Copo sind aber i.d.R. leistungsfähiger und entlasten den Brick; sie können eigenständig Code ausführen, z.b. Timer, aufwendige Berechnungen, Encodersignale jenseits der 1000hz usw." Das wird (hoffentlich) neue Möglichkeiten öffnen. Grüsse, Dim
  22. Nein, ich denke nicht dass die Motoren dabei überfordert werden. Beobachte einfach die Wärmeentwicklung. Allerdings kannst du die dann genauso gut auf 2.5 A setzen - wenn dieser Strom irgendwann nicht ausreicht wirst du es merken (Schrittverlust) und stellst auf 3.3 A
  23. Hallo Christian, der maximale Motorstrom wird meistens sowieso nie erreicht (was machst du damit ?) und wenn schon dann glaube ich nicht dass dein Motor dir die zusätzlichen 300 mA übel nimmt, wird vielleicht ein wenig wärmer. Aber es kommt wie immer darauf an, wenn du es 24/7 im Dauerlaufmodus an der Leistungsgrenze betreibst dann würde ich sicherheitshalber 2.5A wählen. Grüsse, Dim
×
×
  • Create New...