Jump to content

Tischmultimeter mit TF


Recommended Posts

So, ich hab ja bisher nur eine Sache mit TF hier vorgestellt und das war ja kein wirkliches Projekt im eigentlichen Sinne, also hier jetzt eine Anwendung, die sich im täglichen Einsatz bewähren soll:

 

IMG_3175_TF.JPG

 

Ich bastel recht viel mit Arduino, Schrittmotoren usw. und dabei müssen natürlich die üblichen Spannungsmessungen, etc. gemacht werden. Multimeter ist da das Mittel der Wahl - zumindest bis man an zwei Schrittmotortreibern eine Spannung messen muss, während man an den Potis dreht und gleichzeitig noch schauen will, ob die Gesamtaufnahme des Systems auch die Leistungsfähigkeit des Netzteils nicht übersteigt. Dabei ist mir der Gedanke zu dem Projekt gekommen, denn schon da habe ich für die Messungen gerade rumliegendes TF verwendet. Die Idee, mit TF eine "Messstation" (mit einigen Extras wie IO-Ports und Schrittmotortester) für meinen Arduino-Bedarf zu bauen ist dann eine Weile lang gereift und schließlich ist das hier rausgekommen:

 

IMG_3170_TF.JPG

 

Momentan besteht das System aus zwei MasterBricks, an Nummer 1 hängt ein Voltage/Current und drei AnalogIn Bricklets, an Nummer 2 momentan ein AnalogOut und ein IO-16. Geplant ist eine geänderte Bricklet-Anordnung (hab erstmal genommen, was gerade rumlag) mit noch einem Voltage/Current, einem Current25 und ohne das AnalogOut, zusätzlich evtl. noch mehr IO-Bricklets. Sobald dann das StepperBrick ankommt, wird das noch draufgebaut, um direkt Schrittmotoren testen zu können. Aufgebaut ist alles auf einer alten Acrylplatte, die noch rumlag.

 

Auf PC-Seite hängt die Station an einem Raspberry Pi, auf dem ein in Lazarus geschriebenes Programm läuft, das (ähnlich zum BrickViewer) einfach die Messwerte anzeigt und einfache Steuerungen erlaubt. Da Lazarus ja plattformunabhängig ist, lässt sich prinzipiell aber jeder Rechner dafür einsetzen. Momentan existiert da aber leider nur ein erster Prototyp. Später plane ich entweder mit einem 7"-Touchdisplay für den Pi oder mit der kommenden OnDevice-API und LCD Bricklet einen Betrieb als abgeschlossenes Gerät zu bauen, das dann nicht noch einen Monitor und Tastatur braucht. Ein geschlossenes Gehäuse, mit den Anschlüssen auf eine Frontplatte rausgeführt (für Bananenstecker o.ä.) wäre dann ebenfalls noch zu bauen. Die Benutzeroberfläche wäre für den Touchscreen entsprechend anzupassen, deswegen ist jetzt schon in der Software die Oberfläche von der TF-Ansteuerung getrennt.

 

Probleme gibt es momentan vor allem damit, dass vom Messkreis über TF bis zum Pi alles miteinander verbunden ist. Da muss entweder ein Optokoppler oder ne Verbindung via WLAN-Extension her. Letzteres wäre dann auch als eigenständiges mobiles Gerät mit Batteriebetrieb möglich.

Dazu noch eine Frage: Die Spannungsversorgung für die Motoren bei den Motor-Bricks ist vom Rest getrennt, richtig? Das wäre ja nötig, um den StepperBrick mit auf den Messstapel zu setzen, um da Störungen zu vermeiden. Wenn nicht müsste der gesondert angebracht werden.

 

Ich hab die Messwerte mit meinem Multimeter verglichen, die Werte stimmen (soweit eben vom Bricklet Nachkommastellen geliefert werden) überein, für meine (Arduino-)Zwecke völlig ausreichend.

 

Anwendungen außerhalb von meinem Schreibtisch wären z.B. in Schulen möglich, wo man eine solche Station pro Tisch zur Verfügung stellen könnte und mehrere Schüler können sich dann auf die selbe Messstation verbinden und jeweils ihr eigenes Experiment durchmessen, ohne das für jeden ein eigenes Messgerät angeschafft werden müsste.

 

Anregungen, Kritik, Fragen?  :D

Link to comment
Share on other sites

Cooles Projekt! ;)

 

Dazu noch eine Frage: Die Spannungsversorgung für die Motoren bei den Motor-Bricks ist vom Rest getrennt, richtig? Das wäre ja nötig, um den StepperBrick mit auf den Messstapel zu setzen, um da Störungen zu vermeiden. Wenn nicht müsste der gesondert angebracht werden.

 

Die Frage ist was du mit getrennt gemeinst. Am besten guckst du in die jeweiligen Schaltpläne. Die "Massen" vom externen (schwarzen) Stecker und im Stack sind miteinander verbunden. Allerdings kannst du die Versorgung wirklich getrennt einspeisen. Aber wie beschrieben, ein galvanisch getrenntes System bekommst du so nicht.

 

Grüße

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...