Jump to content

Industrielle Anwendung


Bebu
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

kaum meine ersten Bricks und Bricklets zusammengesteckt und schon kommt der Größenwahn :)

 

Ich arbeite in einer Firma, die sich mit Tiefziehen im Kleinserienbereich beschäftigt. Unsere Maschinen sind ziemlich alt und vor allem gibt es keine Möglichkeiten Einstellung zu speichern. Das erhöht natürlich die Rüstzeiten und trägt nicht gerade zur Qualität bei. Bevor ich mich jetzt mit irgendwelchen Vorschlägen aufs Glatteis wage, wollte ich mal fragen, wie es mit den Tinkerforgemodulen im harten Praxistest aussieht.

Wie steht es mit der Lebensdauer der Komponenten im Dauereinsatz?

Ersatzteile auch auf längere Sicht?

Einsatz in schmutziger Umgebung?

Einsatz bei höheren Temperaturen z.B. 40 Grad Umgebungstemperatur bei Dauerbetrieb?

 

Ich wäre dankbar für ein paar Erfahrungswerte

 

LG Bebu

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bebu,

 

ich kenne einige Firmen die unsere Produkte im Dauereinsatz haben.

Unabhängige Erfahrungswerte kann ich dir natürlich leider nicht bieten.

 

Zu deinen Fragen möchte ich aber etwas schreiben:

Wie steht es mit der Lebensdauer der Komponenten im Dauereinsatz?
Dies hängt natürlich von der Beanspruchung ab. Viele Bauteile die wir einsetzen werden auch von der Industrie verwendet. Als Beispiel wird das Treiber-IC vom DC Brick in PKWs zu Steuerung von Türen verwendet.

Zum Stichwort Geplante Obsoleszenz: Diese gibt es bei uns nicht

 

Ersatzteile auch auf längere Sicht?
Eine garantierte Lieferzeit kann ich dir nicht bieten. Bisher haben wir Produkte nur auslaufen lassen wenn wir einen besseren Ersatz dafür bieten, der Kompatibel mit dem alten ist (Momentane Ausnahme ist Chibi, dies funktionierte einfach zu schlecht bei vielen Kunden etc... Dafür soll aber auch ein Ersatz kommen).

 

Einsatz in schmutziger Umgebung?
Ich rate zum Einsatz in Gehäusen. Prinzipiell stört Schmutz die Schaltungen nicht wenn nicht Sensoren blockiert werden oder Kurzschlüsse verursacht werden.

 

Einsatz bei höheren Temperaturen z.B. 40 Grad Umgebungstemperatur bei Dauerbetrieb?
Das ist kein Problem.

Bei den Treibern muss ggf. (je nach Belastung) für gute Kühlung gesorgt werden.

 

Grüße,

Bastian

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bebu,

 

also ich hatte ja einen hydraulischen Demonstrator gebaut, welcher bei öffentlichen Veranstaltungen an unserer Einrichtung von Besuchern genutzt werden kann. Dort wird mikro-Hydraulik mit TF Elementen gesteuert. Zum einen wird das DC-Brick genutzt um die Pumpe und den damit geförderten Volumenstrom zu Steuern. Dabei schwankt die Motordrehzahl und damit auch der Strom am DC-Brick, was thermische Schwankungen verursacht. Das Servo-Brick bedient zwei Servos, welche die Ventile öffnen oder schließen. Gesteuert wird über einen Joystick.

 

Gerade bei Besuchern handelt es sich immer um Härtetests, weil viele Leute da nicht zimperlich mit umgehen. Wir hatten den Demonstrator vor kurzem im 8 Stunden Dauereinsatz, da waren kaum Pausen und die Elektronik lief ununterbrochen.

 

Ich war wirklich völlig zufrieden, weil alles ohne Ausfall durchgehalten hat und auch jetzt noch so weiter genutzt werden kann. Sicher ist die Umgebung etwas sauberer als in einer Werkhalle, aber wenn man die Elemente etwas schützt und etwas Frischluft zuführt ist das alles kein Problem.

 

Wenn du schon konkrete Vorstellungen hast, wie du eure Maschinen automatisieren möchtest wäre ich auch neugierig.  ;)

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe nicht vor, hier ein absolutes Wunderwerk zu errichten. Bis auf den Materialvorschub arbeitet die Maschine mit Pneumatik, bzw. Vakuum, d. h. es geht primär darum elektrische Pneumatikventile zu betätigen. Darüber hinaus würde ich gerne die elektromechanischen Endschalter gegen induktive Näherungsschalter austauschen. Die Umsetzbarkeit ist eigentlich keine Frage, das nötige Potenial liefert TF mindestens dreifach. Das Dumme ist halt, es muss absolut zuverlässig funktionieren, sonst bin ich sehr schnell einen Kopf kürzer.

 

Wesentlich spannender wäre allerdings noch die Umstellung von gesteuerter Materialheizung auf eine geregelte. Seit dem PTC Brick ist auch das Machbar, falls sich die aktuellen Leistungsregler mit Niederspannung oder regelbarem Widerstand einstellen lassen. Dazu müsste ich erst eine Versuchsreihe machen.

 

Die Steuerungssoftware soll in C++ geschrieben werden mit einer wxWidgets Oberfläche. Mal sehen ob es dann vielleicht sogar ein Industrieterminal mit Touch gibt.

 

Ich beginne jetzt erstmal mit einem kleinen Teil, schreibe die Software und mache dann ein paar Versuche dazu. Selbst wenn das alles klappt, muss der Chef noch zustimmen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...