Jump to content

Pi-SecurityCam: Sicherheitssystem aus einem RPI und dem Motion Detector Bricklet


Guest Benny
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich wollte mal mein kleines Tinkerforge Projekt vorstellen.

Ich habe mir aus einem Raspberry Pi, der Pi Camera und dem Motion Detector Bricklet ein kleines Überwachungssystem gebaut. Als Programmiersprache habe ich Python verwendet.

 

Funktionsweise:

Erkennt das Motion Detector Bricklet eine Bewegung wird ein Photo geschossen und anschließend noch ein 10 Sekunden langes Video aufgenommen. Zu dieser Basis-Funktion habe ich bereits ein paar zusätzliche Funktionen eingebaut:

  • E-Mail Benachrichtigung
  • Push Nachricht über den Dienst PushOver
  • Video konvertierung von H264 in MP4
  • Upload von Foto und Video in die Dropbox, mit anschließenden Versand der Links über E-Mail und PushOver

 

Mein Projekt hab ich auf https://github.com/BennySamir/Pi-SecurityCam veröffentlicht. Schaut doch einfach mal vorbei und gibt mir euer Feedback, würde mich sehr darüber freuen. Wenn ihr Idee für mögliche Erweiterungen habt, immer her damit  ;)

 

Hab selbst auch schon ein paar Ideen. Zum Beispiel wollte ich das System automatisch scharf schalten, sobald man die Wohnung verlässt. Dies wollte ich über geofancy.com machen. Auch ein Web-Interface ist in Planung, über welches man das System administrieren kann.

Link to comment
Share on other sites

Moin Benny,

 

klasse Idee, so etwas hatte ich auch in der Art angedacht.

Hatte mich allerdings noch nicht so sehr damit beschäftigt, ob ich die PiCam überhaupt in ein eigenes Programm mit einbinden kann.

Ich würde das allerdings mit Java programmieren wollen, sollte ja aber auch gehen. Mit Python kenne ich mich nicht so gut aus. Hast du es auch gleich eingerichtet, die Bilder in Dropbox hochzuladen? oder wieso sind infos über Dropbox bei GutHub?

 

Klasse umgesetzt:-)

 

Grüße

Unex

Link to comment
Share on other sites

Hallo Unexpected,

 

danke.

 

ja ich habe bei Dropbox eine eigene App angelegt.

Das Programm lädt alle erstellten Videos und Fotos direkt in die eigene Dropbox.

Anschließend wird der Freigabe-Link für diese auf das Handy gepusht. So kann man sich unterwegs das Video oder das Foto ansehen und im Ernstfall die Polizei rufen  ;) .

Link to comment
Share on other sites

Die Keys sind unkritisch. Diese sind nur für die App dich ich bei Dropbox erstellt habe. Man kann damit eigentlich nichts schlimmes anfangen, einzige was man machen kann ist die von mir erstellte app auch für andere Programme zu nutzen, aber man kann auch einfach seine eigene bei Dropbox erstellen.

 

Der access_token ist wichtig um z.B.: in meine Dropbox was hoch zu laden, dieser ist aber in der config die nicht mit veröffentlicht wird. Jeder der die App verwendet, erhält nach dem er die App auf dropbox freigeschaltet hat einen eigenen access_token der mit dem eigenen Account verknüpft ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...