Jump to content
TidensBarn

Red Brick Log-Files periodisch löschen

Recommended Posts

Die Log-Files wachsen bei mir in kurzer Zeit zu einer monströsen Größe heran bis irgendwann der Speicher voll ist. Vor allem bei brickd.log prasseln regelmäßig tausende Zeilen auf einmal rein. Daher will ich in brickv unter Program einen Shell Command anlegen, der einmal am Tag die logs löscht:

 

sudo rm /var/log/brickd.log

 

Nun endet das mit einem Fehler, weil sudo eine Passworteingabe erfordert. Ich könnte in visudo die NOPASSWD-Option wählen, um das zu ändern, aber ich weiß nicht, unter welchem User der Command ausgeführt wird. tf ist es wohl nicht, denn da habe ich die Passwortabfrage bereits abgestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Logfile sollte nicht so explodieren.

 

Kannst du mal so ein Logfile zeigen, damit ich verstehen kann was da passiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ein kleiner Ausschnitt vom Ende des Logs. Die gesamte Datei ist in zwei Tagen auf über 100MB angewachsen.

 

Ach ja, mein Brick-Stapel:

Red

Master -> 2x MultiTouch Bricklet

Ethernet

brickd.log.txt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Log ist voller Debug Nachrichten. Das ist nicht die Standardeinstellung. Normalerweise werden nur Info, Warn und Error Nachrichten geloggt.

 

Schau mal im Brick Viewer RED Brick Tab unter Settings -> Brick Daemon nach. Da sollte Log Level auf Info stehen. Ich erwarte, dass dort bei dir Debug steht. Wenn du das auf Info zurückstellst, dann hört auch das brickd.log auf so schnell zu wachsen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Log Level war tatsächlich auf Debug. Danke!

 

Meine ursprüngliche Frage würde mich allerdings immer noch interessieren: Unter welchem Linux-User werden die Shell Commands ausgeführt, bzw wie führt man am besten privilegierte Commands aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle Programme die du über den Brick Viewer auf den RED Brick lädst werden mit dem Nutzer tf ausgeführt.

 

Eine Möglichkeit ist es sudo das Password per Kommandozeile zu übergeben:

 

echo tf | sudo -S -p "" rm /var/log/brickd.log

 

Dazu das Password tf per echo ausgeben und sudo mit der -S Option das Password von stdin lesen lassen. Die -p "" Option unterdrückt das Password Prompt von sudo.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...