Jump to content

Many-To-One mit WiFi?


Recommended Posts

Hallo zusammen

 

Ist es möglich mittels den WiFi-Extension eine Many-To-One Verbindung hinzukriegen? Ich denke da an die Möglichkeit der Chibi-Extension, dass ich einen Stack per USB an einen Rechner schliesse und dann über diesen auf weiter Stacks transparent zugreifen kann.

 

Die Problematik ist die, dass ich entweder a) am Rechner kein WiFi habe oder b) ich mit dem Rechner per WiFi verbunden bin, die Stacks aber nicht ins gleiche Netz anmelden kann/will.

 

Hat dies schon jemand versucht?

Link to comment
Share on other sites

Das würde mich auch interessieren, wenn ichs richtig verstanden habe:

 

Du möchtest eine PC zu Master-Stack Verbindung nur über 2 Chibis. Dieser Master-Stack hat noch eine 2.Ext die WIFI und mit der möchtest Du Dich mit mehreren WIFI-Stacks verbinden ?

Link to comment
Share on other sites

Es gibt zwei Arten von Extensions:

 

PC-zu-Stack: WIFI und Ethernet. Ersatz für ein USB Kabel.

 

Stack-zu-Stack: RS485 und Chibi. Ersatz für die Board-to-Board Stecker der Bricks.

 

Wenn ich die richtig verstehe möchtest du WIFI als Stack-zu-Stack Verbindung einsetzen, das ist so nicht vorgesehen.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich die richtig verstehe möchtest du WIFI als Stack-zu-Stack Verbindung einsetzen, das ist so nicht vorgesehen.

 

Genau, das wollte ich eigentlich erreichen, v.a. da ich keine Chibis mehr kaufen kann  :'(

 

Theoretisch wäre dies aber sicherlich möglich, oder?  ::)

Link to comment
Share on other sites

Sollst du doch auch garnicht. Da musst du garnichts "wechseln"!  ;)

 


Wenn es nur darum geht ein unterschiedliches WLAN Passwort zu nutzen mache dies:

 

[font=courier]Alles 192.168.x.x                                   ^
AP hat DSL, WLAN und Ethernetanschluss. ~~~ = WLAN, | = WLAN Antenne


Laptop(.1.11)      ~~~~~ an AP1

Smartphone(.1.12)  ~~~~~ an AP1

Tinker1(.1.13)     ~~~~~ an [color=green]AP2[/color]
Tinker2(.1.14)     ~~~~~ an [color=green]AP2[/color]


                         ^
                         |
                +--[[color=green]AP2[/color](.1.2)]
                |
                |
                |         ^
                |         |
PC1(.1.10)------+--[AP1(.1.1)]----WAN/DSL
                |
PC2(.1.15)------+

 

 


Hier spannst du sogar ein 2. Netz auf, so das auf den Tinkerstack nur der PC1 und Laptop Zugriff haben:

 

[font=courier]Alles 192.168.x.x 
AP hat DSL, WLAN und Ethernetanschluss, PC, Laptop und AP2 bauen ein 2. Netz auf. PC1 und Laptop haben jeweils 2 IP Adressen.


Laptop(.1.11)      ~~~~~ an AP1
      ([color=red].2.11[/color])

Smartphone(.1.12)  ~~~~~ an AP1

Tinker1([color=red].2.13[/color])     ~~~~~ an [color=green]AP2[/color]
Tinker2([color=red].2.14[/color])     ~~~~~ an [color=green]AP2[/color]



                          ^
                          |
                +--[[color=green]AP2[/color]([color=red].2.1[/color])]
                |
                |
                |         ^
                |         |
PC1(.1.10)------+--[AP1(.1.1)]----WAN/DSL
   ([color=red].2.10[/color])      |
                |
PC2(.1.15)------+[/font]

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

So hast du natürlich recht, hab ich auch so schon gemacht, da reicht eigentlich auch nur ein AP wobei der Stack und der Laptop/PC am AP hängt und der Laptop/PC zugleich an Ethernet. Das ist auch nicht so ein Problem und aktuell im machbaren. Dies setzt aber voraus, das ich Ethernet UND WLAN habe.

Mein aktuelles 'Problem' ist, dass ich Ethernet und ein Corporate WLan habe wobei ich mit TF nicht ins WLAN komme (leider). Daher eigentlich auch die Idee, dass sich TF ein 'eigenes' Netz aufbauen. Als Beispiel könnte hier das Sonos Soundsystem erwähnt werden, die das gleiche machen.

 

Konfigigurationsmässig könnte das in etwa so funktionieren:

 

Master-TF wird definiert mit fixer Adresse (192.168.1.1) und fungiert als Gateway mit PC über USB.

Slave-TF kriegt fixe Adresse (192.168.1.x) und versucht sich beim Start an Master-TF 'anzumelden', dieser merkt sich die anderen Slaves und 'routet' sie über USB an den Rechner weiter.

Einzelne Meldungen vom Rechner kann der Master dann normal von USB auf WLAN 'routen' und entsprechen and die Slaves weiterreichen.

 

Ich könnte das auch weiterdenken:

Ein Master-TF wird mit (kommendem) Ethernet-Brick und WLAN wie oben konfiguriert. Die Kommunikation geht dann nicht über USB<->WLAN sondern halt Ethernet<->WLAM, wobei der Master noch über PoE betriegen wird :-D.

Link to comment
Share on other sites

 

Du machst nichts anderes als aus deinem "Master-TF" einen WLAN "Accesspoint" woran sich die "Slave-TF" anmelden.  8)

 

Ich verstehe es nicht. Der Laptop ist im Corporate-Wlan, ok. Hat der Laptop nicht zusaetzlich einen Ethernetanschluss an den du einen AP haengen kannst? An den wiederum melden sich die Tinkerforge Stacks an.

 

Per Wlan kommt Corporate Lan/IP.

Per Ethernet kommt dein eigenes Netz/IP.

 

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Du machst nichts anderes als aus deinem "Master-TF" einen WLAN "Accesspoint" woran sich die "Slave-TF" anmelden.  8)

 

Genau, nur, dass ich dann über USB und 'Master-TF' die anderen Slaves ansprechen kann. Ich will eben den zweiten AP vermeiden.

Link to comment
Share on other sites

Wieso hat eigentlich niemand die Geile ASCII-Art gelobt mit der Loeti hier Netzwerke gezeichnet hat?  ;D

 

Sieht richtig schick aus  ;)

 

@gagahhag: Spätestens seit Windows 7 kannst du mit vielen WLAN-Chips neben deiner aktuellen Verbindung ein eigenes WLAN aufspannen. Das ist dann zwar noch immer kein Brick-to-Brick von TF, könnte aber genau dein Problem lösen, weil es ohne zusätzliche Hardware funktioniert.

Dazu mal zwei Links:

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/dd815243(v=vs.85).aspx

http://www.wi-fiplanet.com/tutorials/article.php/3849841/How-to-Create-Wireless-Hosted-Networks-in-Windows-7.htm

 

Meistens wird dir auch noch erklärt, wie du dann beide WLANs miteinander bridgen kannst, aber das brauchst/willst du hier ja eigentlich gar nicht. Dir sollte es reichen, das eigene WLAN aufzuspannen.

Link to comment
Share on other sites

@AuronX: Danke für deine Antwort.

 

Irgendwie sind wir hier etwas abgedrifted mit der Diskussion. Wie ich die TF ins eigene WLAN mittels SoftAP (oder wie auch immer) kriege, ist eigentlich kein Thema. Ursprünglicher Gedanke war die Möglichkeit einer Brick-to-Brick Kommunikation mittels WLAN-Extension. Aber anscheinend bin ich der einzige, der so komische Ideen/Wünsche hat :P

 

PS: Und ja, ASCII-Art ist immer wieder was schönes!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...