Jump to content

Motor Frage


M4ST3R
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

da es ja das DC Brick gibt um DC Motoren direkt anzusteuern und ein Servo Brick mit dem sich 7 ESC für BL-Motoren ansteuern lassen stellt sich mir eine Frage:

Wofür nimmt man welchen Motor? Gibt´s da eine generelle Aussage oder kann man beide beliebig einsetzen?

Wenn es egal ist würde man doch eher ein Servo Brick nehmen und könnte die Motoren mit ESC ausstatten, wäre in meinen Augen günstiger, weil man direkt 7 Motoren ansteuern könnte.

 

Gruß und danke für die Antwort

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

fällt mir echt schwer da ne allgemeine Antwort für zu geben.

Bin auch kein Profi auf dem Gebiet und lasse mich gern korrigieren.

 

Hier gibt es gute Informationen zu den Motortypen:

http://wiki.rc-network.de/index.php/Elektromotor

 

Bei den Brushless Motoren bist du zusammen mit den ESCs im Modellbau Bereich. In den letzen Jahren haben die BL Motore im Modellbaubereich überall normale DC Motore verdrängt. Außer es geht um große schwere Modelle (Trucks, große Schiffe etc.) Da werden meines Wissens nach immer noch eher bürsten Motore eingesetzt. Das gleiche gilt auch für industrielle Anwendungen wie z.B. Förderbänder etc. auch hier kommen eher bürsten Motore zum Einsatz.

 

Eine allgemeine Empfehlung kann ich nicht geben. Es hängt davon ab was du machen möchtest.

 

Grüße,

 

Bastian

Link to comment
Share on other sites

 

Danke Bastian für deine Antwort.

Der Link erklärt sehr schön die Unterschiede gibt allerdings keinen wirkliche Aussage. wann man was verwenden sollte.

Daher versuche ich mal anhand aller Informationen die ich habe rauszufinden, was besser ist. Für nachfolgende Ideen und Einschätzungen keine Garantie. Wenn jemand mehr dazu weiß gerne korrigieren bzw. dazu posten dann ändere ich das hier.

 

BürstenmotorBrushlessmotor
Vorteile: Preisgrünstig[br /]Bremswirkung durch Umpolen der Spannung[br /]Direkt ansteuerbar
   
Hoher Wirkungsgrad daher geringe Wärmeentwicklung[br /]Kein Getriebe notwendig (bspw. bei Rotoren)[br /]Sehr geringer Verschleiß[br /]Sehr leicht
     
Nachteil:hoher Verschleiß bei hohen Strömen[br /]Kühlaufwand notwendig[br /]häufige Reinigung durch Funkenbildung
   
kostenintensiver[br /]zusätzliches Steuermodul (ESC) notwendig
   

 

BL- Innen oder Außenläufer

InnenläuferAußenläufer
hohes Leistungsniveau durch hohe Drehzahl[br /]überlasten leichter und häufig Probleme im Bereich
der mittleren Auslastung[br /]Zwischengetriebe notwendig
   
hohes Drehmoment [br /]Konstanter Lauf[br /]Bei Überlastung nicht direkt schwerwiegende Folgen[br /]Kostengünstiger als Innenläufer
     

 

Was für wen das Richtige ist kann man pauschal nicht sagen. Bei Flugmodellen kann man mit hoher Sicherheit sagen, dass ein BL eine gute Wahl aufgrund des Gewichtes ist.

Bei anderen Modellen (z.B. Robotern) muss man Preis/Leistung abwägen und das Einsatzgebiet beachten und genau abwägen.

 

Da mir selbst diese Antwort nicht gefällt werde ich mir das Servo Brick bestellen und mit BL-Motoren (outrunner) testen. Vielleicht kann ich dann mit ein wenig Erfahrung mehr dazu sagen. Generell können BL Motoren für die gleichen Zwecke eingesetzt werden, wie Bürstenmotoren. Bieten in meinen Augen aber durch den geringen Verschleiß und weniger Wartung Vorteile.

 

Tipp: BL Motoren werden auch in Festplatten und CD/DVD Laufwerken verbaut. Wer da ein altes Laufwerk hat kann vlt. etwas davon verwenden und somit die Kosten senken.

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Miteinander,

 

ein Brüstenmotor ist eine Gleichstrommaschine ( 2 Kabel ), d.h. es werden Kohlebürsten verwendet welche sich Abnutzen ( Bürstenfeuer ). Ein solcher Motor geht ab 5€ los (Typ 450) und kann mit dem DC Brick ( Gleichstrombrick) angestuert werden.

 

Ein Brushlessmotor oder deut. bürstenloser Motor ist eine Drehstromasyschronmaschine ( 3 Kabel ) mit der Hilfe eines Steuergerätes (z.b. Fahrtenregler) wird eine Phaseverschiebung generiert, welche die Polpaare anregt. D.h. die Energie übertragung erfolgt über ein magnetisches Feld und somit hat man keine Reibungs- und Übergangswiderstände. Je mehr "Turns" ein Motor hat um so mehr Polpaare sind vorhanden und so mehr Drehmoment ist da. Die Kosten für einen relativ guten Motor mit Regler liegen bei 100€.

 

Und nun meine Erfahrungen aus dem Modellbau:

Ein Brushlessmotor im Auto ist durch nichts zu ersetzen. Eine Beschleunigung, Kraftentfaltung und Steuerbarkeit die seines gleichen sucht.

 

So und meines Erachtens ist es nicht möglich einen Brushlessregler mit Tinkerforgebausteinen zu steuern. Ist dem so?

Link to comment
Share on other sites

Du kannst mit dem Servo Brick ESCs ansteuern. Damit ist es dann auch möglich Brushless Motore zu betreiben. Ein spezielles Brick für Brushless Motore werden wir wohl nicht entwickeln. Alleine wegen des geringen Platzes auf unseren Bricks würde dies wohl von der Leistung her sehr beschränkt sein und ESCs sind als Massenware auch nicht sonderlich teuer.

 

Grüße,

 

Bastian

Link to comment
Share on other sites

Ich denke ein eigenes Brick ist dafür auch nicht notwendig. Durch die Möglichkeit 7 Motoren anzusteuern ist das Servo Brick mehr als ausreichend und vor allem aus Kostensicht interessant. Wenn man jetzt in einem Projekt zwei oder mehr Motoren benötigt rechnet sich der höhere Motorpreis gegenüber dem einfachen Bürstenmotor, da dort jeweils ein DC Brick notwendig wäre.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich hänge meine Frage hier mal dran, weil das Thema so allgemein formuliert ist  ;)

 

Ich habe nun einen Gleichstrom-Getriebemotor an den DC-Brick angeschlossen, alles funktioniert prima, nur eine Frage: welche PWM-Frequenz soll ich wählen? Lieber hoch oder lieber niedrig oder kann ich irgendwie ein Optimum ermitteln?

 

Link to comment
Share on other sites

Meine Befürchtung ist aber: je höher die Frequenz, desto höher sind Verluste in den Halbleitern (die Zeit, die auf einem Level verbracht wird, wird immer kürzer, während immer mehr Zeit zum Umschalten benötigt wird) plus Verluste im Motor (Wirbelströme etc.). Deshalb zögere ich, Frequenzen im kHz-Bereich zu verwenden. Kann aber auch sein, dass diese Befürchtungen erst im 10-er oder 100-er kHz-Bereich zum Tragen kommen... ich weiß es wirklich nicht und lasse mich gern belehren.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...