Jump to content

Problem mit Live-Anzeige der Wetterstationsdaten


Gerry
 Share

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

 

ich muss vorweg sagen, dass ich immer noch Anfängerin mit Tinkerforge bin und mit Programmierung überhaupt.

Heute wollte ich die Live-Daten meiner Wetterstation auf einer Website sichtbar machen und habe alles genauso gemacht, wie auf dieser Seite (siehe Link)

http://www.tinkerforge.com/de/doc/Kits/WeatherStation/PHPToWebsite.html#starter-kit-weather-station-website-php.

 

Ich habe meine eigenen UID's eingetragen und auf der Seite WeatherStationWebsite.php die Bindings gekürzt.

 

require_once('IPConnection.php');

require_once('BrickletAmbientLight.php');

require_once('BrickletHumidity.php');

require_once('BrickletBarometer.php');

 

Soweit alles prima und in der lokalen Umgebung (MAMP / localhost) sehe ich die Wetterdaten auch auf der Website. Wenn ich die gleichen beiden Seiten (weather.html und WeatherStationWebsite.php) aber genau so auf den Webserver (STRATO) lade, sehe ich die Wetterdaten nicht, dafür aber die TBD's von der html-Seite.

 

In einem anderen Beitrag in diesem Forum wurde schon einmal das gleiche Thema behandelt. Damals war das Problem, dass bcmath beim ersten Mal nicht installiert war und nach erneuter Installation war alles gut. Bei meiner MAMP-Umgebung kann ich tief genug in die Einstellungen hineinschauen, um zu sehen, dass bcmath installiert ist und deshalb funktioniert es wohl auch unter MAMP. Aber bei STRATO kann ich nicht sehen, was alles bei PHP und Apache dabei ist.

 

Jetzt meine Fragen:

Kann das Problem bei STRATO liegen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Oder muss ich in meinem Code etwas ändern?

 

Und jetzt vielleicht noch mal eine andere Sache. Bitte lacht jetzt nicht über mich. Dies ist der zweite Forumeintrag meines Lebens. Ich würde auch gern Code in einen Beitrag kopieren, so wie ich das in vielen anderen Beiträgen sehe. Aber ich weiß nicht, wie das funktioniert. Kann mir jemand mal diesbezüglich eine Kurzanweisung geben? Das wäre echt Klasse.

 

Danke im Voraus.

 

Liebe Grüße

Anja

Link to comment
Share on other sites

Also, zum einen brauchst du natürlich die PHP Bindings auch bei strato, zum anderen hast du aber von deinem webspace einfach keinen Zugriff auf den Brick deamon. Du müsstest also eine Portfreigabe in deinem Router festlegen und ein DynDNS Konto einrichten, damit das php Script auf deinen Stack kommt. Viel einfacher wäre es, wenn du den Webserver der die Daten abruft bei dir stehen hättest und dein strato webspace auf den per Ajax zugreift.

 

Für den Code gibt es oben einen Knopf. Wenn du da mit der Maus drüberfährst, steht da auch Code.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für den Hinweis, wie man Code in den Beitrag einfügt. Jetzt kann ich es auch  :D

 

Zumindest DAS klappt schon einmal.

 

Bei der anderen Sache bin ich noch nicht weiter. Seit geraumer Zeit sitze ich vor dem DynDNS-Ding und bin auch schon etwas vorangekommen, aber eben noch nicht am Ziel. Danke erst einmal an Robin für den Denkanstoß. Klingt recht interessant, ist aber nicht gerade schnell umgesetzt. Für heute mache ich erst einmal eine Pause und melde mich morgen wieder.

 

Liebe Grüße

Anja

Link to comment
Share on other sites

Ich muss jetzt doch noch einmal kurz posten. Ich habe bei STRATO eine Übersicht der installierten PHP-Module gefunden und sowohl das bcmath (aus dem anderen Thread zu diesem Thema) als auch JSON aus dem Code sind installiert. Ich habe also keine Ahnung, warum der Code zur Live-Anzeige in der lokalen Umgebung funktioniert und auf dem STRATO-Server nicht. Vielleicht muss ich noch schreiben, dass meine Wetterstation nur hin und wieder zu Probierzwecken über USB angeschlossen ist und nicht über WLAN mit dem Computer kommuniziert. Könnte das ein Grund sein?

 

LG

Anja

Link to comment
Share on other sites

Hallo Robin!

Vielen Dank für Deinen Denkanstoß mit DynDNS. Bisher war uns das Thema immer zu kompliziert. Aber heute haben wir uns da mal durchgebissen und es eben gerade geschafft, die Wetterdaten aus der lokalen Umgebung aus dem Net abzurufen.

 

Schöne Grüße

Anja & Gerry

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anja, hallo Gerry,

 

ich wollte mal nach einem Link fragen worüber ich eure Seite bewundern kann. :-)

Könntet Ihr auch einmal beschreiben was Ihr jetzt genau gemacht habt und was es gekostet hat? (Ich meine dyndns ist kostenpflichtig.)

Wäre Interessiert an der Lösung. ;-)

Woran habt ihr euren Stack angeschlossen?

 

Viele Grüße,

Jakob

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

(Ich meine dyndns ist kostenpflichtig.)

 

Bei DynDNS gibt es noch immer eine kostenlose Variante. Diese hat den Nachteil, dass man sich einmal pro Monat explizit in seinen Account einloggen muss bzw. einen Link zur Verlängerung anklicken muss, da er sonst deaktiviert wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo in die Runde,

 

Anja hat sich letztens mit no-ip.com (kostenlos) beschäftigt. Zuerst dachten wir, dass alles reibungslos funktioniert, denn wir haben es nur innerhalb unseres WLAN probiert. Als wir es dann mal von außerhalb probierten, hat es irgendwie nicht geklappt. Die Enttäuschung war groß. Aber ganz ehrlich … richtig verstanden haben wir die technischen Abläufe sowieso nicht ;). Wir haben beruflich nämlich nichts mit IT zu tun und beschäftigen uns nur hin und wieder in der Freizeit damit. Weil wir glaubten, dass es mit no-ip.com nicht geklappt hat, habe ich mich gestern und heute mit DynDNS Updater beschäftigt (14 Tage Testversion). Alles schien auch dort irgendwie so einfach zu sein, aber auch damit kam ich anfangs nicht zum Ziel. Und dann habe ich mir mal genauer die Dokumente im Support angeschaut. Dabei ging mir ein Licht auf. Mit der neuen Erkenntnis habe ich dann noch einmal den Abruf von außerhalb probiert und es hat geklappt! Dann habe ich noch einmal mit der neuen Abrufmethode bei no-ip.com probiert und es hat auch geklappt.

 

Fazit: Wenn man weiß, was man macht, ist alles gar nicht so schwer. Gewusst wie, spart Energie.

 

Gruß

 

Gerry (und Anja)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gerry und Anja,

Ich versuche den ganzen Ablauf mit den einzelnen Komponenten auf einem Blatt Papier zu zeichnen. Das hilft mir beim Verstehen der Abläufe.

Also Bricklets und Masterbrick <-> USB od. Ethernet/Wlan <-> Compi etc.

Dabei versuche die Art der Verbindungen zu verstehen. Bricklets zum Master lass ich mal aus, hingegen ist die Kommunikation mit dem Master von Interesse. Dafür wird PORT = "4223" benutzt und meist über HOST = "localhost". Dabei bildet Brickd auf dem Compi (Host) die Brücke zum USB-Anschluss. Bei EtherNet/Wlan wird Brickd nicht benötigt, da ist der Host das TF-Modul.

So und nun zum Zugriff von Ausserhalb.

Wenn du nun die Verbindung zwischen Abfragendem Compi und dem Master aufsplitest, so benötigst du den vereinbarten Port zu Datenübermittlung. Und natürlich die IP-Adresse der Station.

Die IP kannst du dir über DynDNS-Dienste besorgen. Wichtig wird jedoch die PortWeiterleitung zum Master, dh. zur IP vom Compi mit brickd und USB oder zur IP vom Ethernet/Wlan-Modul. Diese wird auf deinem InternetRouter eingerichtet. Eine vorhandene Firewall muss für den Port freigeschaltet werden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...