Jump to content

Die eigenen 5V mit Industrial Quad Relay Bricklet schalten?


Loetkolben
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

spricht etwas dagegen die 5V vom Brickletstecker mit einem der 4 Relays zu schalten?

 

Warum haben die Signale vom Brickletstecker keine Loetpunkte???

 

Liebes Tinkerforgeteam, hier und bei anderen Brickelts sollte man das Design nochmals ueberdenken! - Das ist aber Inhalt fuer einen anderen Thread.  ::)

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

spricht etwas dagegen die 5V vom Brickletstecker mit einem der 4 Relays zu schalten?

Nein, sollte gehen

 

Warum haben die Signale vom Brickletstecker keine Loetpunkte???

Wie meinst du das?

 

Liebes Tinkerforgeteam, hier und bei anderen Brickelts sollte man das Design nochmals ueberdenken! - Das ist aber Inhalt fuer einen anderen Thread.

Mh?

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo batti,

 

Warum haben die Signale vom Brickletstecker keine Loetpunkte???

Wie meinst du das?

 

wie soll  ich die 5volt am Bricklet abnehmen? Wo soll ich da was anloeten koennen? ;D  Da muss man schon ein Microskop nehmen und die Loetspitze muss eine Stecknadel sein!  :(

 

Auf dem Bricklet ist genuegend Platz um die wichtigen (oder alle) Signale auf Loetpunkte zu fuehren. Bei anderen Schaltungen gerne als "TP" (Testpoint) bezeichnet.

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Natuerlich koennte ich die 5V auch aus dem Netzteil mir besorgen, aber das ist doch nicht Sinn der Sache.

 

Ich glaube die Verbindung zwischen Brick und Bricklet zu manipulieren ist auch nicht der Use-Case von TF-Hardware. Ich habe das bisher immer mehr als Plug & Play gesehen, das gefrickel findet erst ab den Bricklets statt (z.B. wenn ich irgendwas an die Ausgänge eines IO hänge usw).

 

Ich denke deswegen sind Lötpunkte an den "internen" Stellen auch nciht vorgesehen (das Brickletkabel ist nunmal "innerhalb" des Stacks).

Link to comment
Share on other sites

Hallo AuronX,

 

ich will ja auch nicht ans Kabel, sondern AUF dem BRICKLET die Spannung abnehmen. Ich moechte also die Hardware nutzen.

Warum soll ich mir die Spannung von irgendwoher holen wenn sie doch bis ans Bricklet geliefert wird? Nur loete mal da was an. Das ist fast nicht machbar.

OK, wer nicht loeten will, was ja durchaus auch im Sinne dieser HW ist braucht das auch nicht zu tun, aber wer es moechte sollte die Moeglichkeit haben.

 

Die fehlenden TP (Loetpunkte) erschweren aber auch die Fehlersuche! Man kann noch nichtmal ordentlich einen Massepunkt per Multimeter abfreifen. Das ich (abschaltbare) aufgeloetete LEDs auf den IO Bricklets gut faende habe ich sicher schon mal erwaehnt.

 

Gegenfrage: Warum hat Tinkerforge LEDs auf das Masterbrick geloetet und wofuer benutzen sie sie???? Richtig, zum Debuggen!!!

Warum sind keine LED auf den IO Bricklets?? Da koennte man als User sehen ob der Port geschaltet ist oder nicht. Die 8,4 Cent fuer die 4 LED + Wiederstaende sollten nicht das Problem sein. Die muessen ja nicht hell wie Osram sein.

 

Der Loetkolben

 

Edit: Link hinzugefuegt.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mich deinen Wunsch nicht anschließen. Für die die Basteln wollen gibt es das Breakout Bricklet. Bei dem Bricklet läuft keine Firmware die irgendwelche Ports setzt. Wenn man daran rumlötet muss man zwar auch wissen was man tut, aber man kann wenigstens nicht mit einer laufenden Firmware in Konflikt kommen.

 

Das mit Lötanschlüssen auf jeden Bricklet würde dazu führen, dass die meisten Bricklets größer werden müssen. Denke mal an Ambient Light oder Temperature. Wenn da jemand etwas anlöten möchte, dann muss er ja auch etwas Platz haben, so dass er nicht überall Kurzschlüsse macht. Und was soll man mit den Lötanschlüssen tun, was man nicht auch mit dem Breakout Bricklet tun kann?

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hmm, ich habe immer noch nicht verstanden warum ich von einem Breakout Bricklet 2 Draehte auf das Industrial IO Bricket ziehen soll um nur die Spannung dorthinzu bekommen die sowieso am Industrial IO Bricket anliegt, aber leider nur schwer zugaenglich ist.

 

Selbst bei den kleinen Bricklets waere das (zum Teil) machbar mit den Loetpunkten. Sie muessen ja nicht riesig sein, aber besser als gar keine Anschlussmoeglichkeit. In diesem Fall (Industrial IO Brickelt) muss man den Brickletstecker "verschmoren" um den Faedeldraht anloeten zu koennen.

 

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube ich habe erst jetzt verstanden was du tun möchtest ^^

 

Insbesondere würdest du die galvanische Trennung natürlich aufheben (auch mit Breakout-Bricklet). Ich denke das Design der Industrials sieht halt einfach vor, dass du "selbstverständlich" eine externe Spannungsquelle schalten möchtest, da ja die galvanische Trennung das besondere ist.

Link to comment
Share on other sites

Insbesondere würdest du die galvanische Trennung natürlich aufheben (auch mit Breakout-Bricklet).

 

Ja, das ist mir klar.  ::)  Es trennt galvanisch, aber es muss nicht sein.

 

Aber selbst wenn man (ohne Aufhebung der galvanischen Trennung) auf der "Tinkerforfe Seite" nur mal die ankommenden Spannungen messen moechte oder eine kleine LED anschliessen will um zu sehen ob Power da ist wuerde das nicht gehen ohne das Bricket zu "verbraten".

 

Selbst ein einfacher "Durchgangstest" ist nicht moeglich wenn man z.B. selbstgebaute Kabel benutzt hat.

 

 

Der Loetkoben

Link to comment
Share on other sites

@Lötkolben:

Sehe deinen Punkt. Hab über verschiedene Lösungen nachgedacht, die aus meiner Sicht sinnvollste wäre es einfach Pads verfügbar zu machen auf beiden Seiten der galvanischen Trennung, so dass man mit Drähten eine Verbindung schaffen kann. ALLERDINGS würde dies dazu führen, dass wenn jemand die Drähtchen angelötet hat und dann den externen Stecker nutzt, dass dann das Risiko groß ist, dass er die angeschlossenen Geräte verheizt (weil z.B. 12V ungesichert mit 5V verbunden). Wir haben ja ein paar Schutzmechanismen eingebaut, die Lösen sich aber buchstäblich in Rauch auf wenn jemand eine ungesicherte Stromversorgung dauerhaft anschließt.

 

Da hab ich also wiedermal so meine Bauchschmerzen...

Link to comment
Share on other sites

@batti: Und wenn die Pads nur auf einer Seite (die interne Seite, also da wo das Bricklet-Kabel ist) angebracht sind? Dann könnte man ja immerhin ein Kabel anlöten und in die Steckerbuchse auf der anderen Seite stecken.

 

Dann müsste man schon im gleichen Stecker zwei Kabel einfädeln damit es Rauch gibt, sehe ich das richtig?

Link to comment
Share on other sites

Danke fuer das wohlwollende Entgegenkommen. :-)

 

In meinem Fall kann ich an Loetflaechen der bestueckten Bauteile auf der "freien" Seite die Draehte anloeten.

 

Aber hat sich mal jemand das IO4 Bricket angesehen?  Da ist sogar ein Schraeubchen um 100V rueckwaerts reinzujagen.  ;D

 

Danke erstmal.

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...