Jump to content

Anschluss von Warp Charger Pro 1 an CityWatt Abrechnungssystem


Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

ich hätte mal eine Frage zum Thema OCPP. Meine Firma bezahlt zukünftig den Strom, wenn ich mein E-Auto zuhause lade. Hierzu sind folgende Anforderungen zu erfüllen:

Kriterien des Abrechnungsunternehmens (CityWatt): MID-Zähler, WLAN/LAN/SIM-Karte, OCPP 1.6 oder höher

MID-Zähler und WLAN Anschluss hat mein Warp Charger Pro. Was soweit ich verstehe noch fehlt ist das Thema OCPP >=1.6.

Gibt es hierzu vielleicht schon einen angepeilten Termin wann das in der Firmware eingebaut sein wird, oder hat schon mal einer einen Schnittstellenkonverter zu OCPP von der vorhandenen MQTT- oder HTTP-Schnittstelle programmiert?

 

Vielen Dank für eure Unterstützung

Little_Company

 

 

Link to comment
Share on other sites

Einen Termin gibt es noch nicht, ich arbeite aber gerade an der OCPP-Implementierung. Bekommst du über die OCPP-Anbindung bei CityWatt noch Details raus? Also z.B. ob OCPP-J unterstützt wird und ob das Core-Profile reicht? Die Webseite von CityWatt schweigt sich darüber leider aus.

12 hours ago, Little_Company said:

oder hat schon mal einer einen Schnittstellenkonverter zu OCPP von der vorhandenen MQTT- oder HTTP-Schnittstelle programmiert?

Gibt es meines Wissens nicht, das wäre aber auch recht kompliziert.

Link to comment
Share on other sites

So ich habe jetzt Antwort von CityWatt erhalten. Mal schauen ob das reicht:

Zitat

 

gerne beantworten wir Ihre Frage:

„Können sie mir bitte sagen, ob als Schnittstelle zu ihrem System OCPP JSON eingesetzt werden kann?“

Prinzipiell ja, all unsere Stationen sind über OCPP 1.6 JSON angebunden. Das alleine reicht aber nicht aus.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

  • die Station muss ein LTE-Modem haben (also per SIM angebunden)
  • oder wenn sie über LAN angebunden wird, muss sie in der Lage sein so eine Websocket Secure Verbindung aufzubauen.

Einfacher gesagt, es muss möglich sein in der Station ein Passwort einzugeben, womit sich die Station dann in Verbindung mit unserer Backend URL. in unser Backend verbinden kann

Außerdem kann es möglich sein, dass die Station ein Zertifikat braucht, welches man in der Station hochladen muss.

 

Ansonsten hätte ich eine Telefonnummer und einen Ansprechpartner. Diese Daten möchte ich aber nicht online kommunizieren. Gibt es vielleicht auch einen persönlichen / nicht öffentlichen Chat Kanal um die Informationen auszutauschen?

Link to comment
Share on other sites

Das klingt soweit sinnvoll.

1 hour ago, Little_Company said:

Gibt es vielleicht auch einen persönlichen / nicht öffentlichen Chat Kanal um die Informationen auszutauschen?

Du kannst mir eine PM schreiben, oder eine Mail an info@tinkerforge.com (mit z.B. einen Link auf den Thread).

Es wird aber noch etwas dauern, bis die OCPP-Implementierung steht, da kann ich auch gerne einfach hier nochmal bescheid sagen.

Link to comment
Share on other sites

Hier jetzt noch eine detailliertere Rückmeldung zum Thema Anbindung an das CityWatt Abrechnungssystem. Meine Frage war ob es eine Schnittstellenbeschreibung für deren Backend gibt:
 
Zitat
Wir setzen aktuell das Backend von has.to.be, hierzu liegt uns leider keine konkrete Schnittstellenbeschreibung bezüglich der OCPP-Kommunikation vor, aber die OCPP 1.6 Spezifikation ist ja kein Geheimnis.
Generell können wir auch nur die Funktion von durch has.to.be zertifizierten Wallboxen mit Sicherheit zusagen.
 
Aber es ist durchaus auch möglich „fremde“ Ladeinfrastruktur einzubinden.
Hierzu stehen Protokollseitig „OCPP 1.5 SOAP“ (würde ich nicht mehr empfehlen), „OCPP 1.6 JSON“ sowie „OCPP 2.0.1 JSON“ zur Verfügung.
Eine ganz gute Protokollspezifikation für OCPP 1.6 JSON finden sie z.B. hier: https://www.oasis-open.org/committees/download.php/58944/ocpp-1.6.pdf
 
Wir setzen aktuell in Masse auf „OCPP 1.6 JSON“.
Generell sollte hier das „Core Profile“ für den Betrieb ausreichen.
 
Bezüglich dem Thema LAN/WLAN:
 
WLAN ist generell möglich, wir empfehlen das aber vor allem in Umgebungen mit Echtzeit-Lastmanagement definitiv nicht, da es bei WLAN in der Nähe hoher Ladeströme zu Störungen kommen kann.
Für die Reine Kommunikation zur Authentifizierung und Abrechnung sollte es aber reichen.
Je nach Vertrag kann es aber sein dass sie häufig automatisierte Meldungen von uns erhalten wenn die Kommunikation mit der Box nicht zuverlässig läuft.
 
 
Zum Websocket:
Für Verbindungen zum Backend muss die Wallbox das Server-Zertifikat von wss://citywatt-mobility.public.ocpp-broker.com akzeptieren.
Dazu erhalten Sie von uns ein Kennwort.
Eine Besonderheit bei has.to.be ist leider, dass es KEINEN Benutzernamen gibt.
Beim Aufbau der Verbindung muss die Wallbox das Protokoll „ocpp 1.6“ anbieten.
 
Ich hoffe damit die Fragen soweit beantwortet zu haben, aber sie können gerne wieder auf mich zukommen.

Ich hoffe diese Angaben helfen weiter und die Umsetzung der OCPP Schnittstelle geht damit schneller.

Vielen Dank schon mal im Voraus

Little_Company

 

Link to comment
Share on other sites

18 hours ago, Little_Company said:

Generell sollte hier das „Core Profile“ für den Betrieb ausreichen.

Das ist die relevante Information ;). Ich hätte für den Anfang auch nur auf das Core Profile abgezielt. OCPP kann noch durch weitere Profiles erweitert werden, z.B. für Reservierungen, Lastmanagement, Authorisierungscaches usw. die wir ggfalls nachziehen können. Der aktuelle Plan ist aber, sobald das "minimale" Feature-Set des Core Profiles läuft mal eine Alpha-Version zu veröffentlichen und die gegen verschiedene Backends zu testen. Dauert aber wie gesagt noch etwas.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Das ist ja wunderbar für alle warp2 User, allerdings habe ich da nichts davon. Meine Frage zielte auf den Warp1 Pro welcher gerade einmal 1 Jahr in meiner Garage hängt und nun diese wichtige Unterstützung wenn ich es richtig gelesen habe nicht bekommen soll...

Wenn ich das gewusst hätte vor einem Jahr, dann hätte ich mich nicht für einen Warp1 Pro und einen Warp1 Smart entschieden. Die Hauptvorteile für ihre Wallboxen hatte ich in der softwareseitigen Nachrüstbarkeit aufgrund des OpenSource-Ansatzes gesehen. Ein OpenSource System welches aber mit einem zu knapp bemessenen Speicher ausgerüstet ist um etwas zu erweitern ist da fast schon ein Schildbürgerstreich und irreführend.

Schade für mich und alle Warp1 Pro User. Das sparen an ein paar Euro auf der Platine durch einen zu kleinen Speicher zerstört einen hoffnungsvollen Ansatz 😭😞

 

Link to comment
Share on other sites

Nun ja. OCPP wurde beim Kauf nicht als Feature beworben. Open Source heißt m. E. nicht, dass jedes beliebige Feature nachgerüstet werden kann. Und OPCC und seine Auswirkungen auf die benötigten Ressourcen waren bei Tinkerforge möglicherweise gar nicht auf dem Zettel, als die WARP1 entstand. Daraus nun einen Vorwurf zu formulieren, finde ich persönlich (als WARP1-Besitzer) nicht ganz fair. Die Box wurde und wird aus meiner Sicht zu einem sehr fairen Preis verkauft. Bei anderen Anbietern bekommt man entweder eine Black Box, die möglicherweise gar keine Updates erfährt, oder die Kiste ist um ein paar Hunderter teurer. Hier dagegen wird man sogar dabei unterstützt, einen Stromzähler nachzurüsten, die Firmware selbst zu erweiteren oder eine WARP1 auf WARP2 umzubauen. Ganz ohne Eitelkeiten und immer sehr hilfsbereit. Das suche man mal anderswo.

Letzteres (Umbau auf WARP2) könnte ja eine Option für dich sein, wenn OPCC für dich essenziell ist. Im Forum gibt es dazu Einträge, einfach mal suchen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...