Jump to content

bernhard.graeuler

Members
  • Content Count

    25
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. I don't own that bricklet, but there's a documentation page for it here, where a screenshot of the brick viewer already shows a Galileo tab: Yet, in the API doc for getSatelliteSystemStatus it states "Currently GPS and GLONASS are supported, Galileo is not yet supported." So the question remains valid.
  2. Das Bricklet erkennt ein Spannungspotential, du hast aber nur ein Kabel angeschlossen. Wenn Dein Code korrekt ist sollte es genügen, den Minus-Pol vom Sensor mit dem Minus-Pol vom Bricklet-Input-0 zu verbinden.
  3. Hi, ich habe das über das Distance US Bricklet gelöst. Musst halt schauen, ob Dir der Messbereich und die Auflösung genügen.
  4. Stimmt. [...] Nein, das stimmt so nicht. Deshalb möchte ich das gerne zum Anlass nehmen hier ein großes Lob für die Tinkerforge-Repräsentanten (namentlich vor allem borg) loszuwerden. Jede noch so schwammig formulierte Kritik (mir lag erst gehässiges in den Fingern) wird eben nicht, wie hier von Piwo dargestellt ignoriert ("schert sowieso keinen"), sondern es gibt Rückfragen, konstruktive Vorschläge, und Hilfestellung - für Profis ganz genau so wie für Anfänger. Das wiederum ignoriert piwo unangenehm regelmäßig. Das Problem ist, so wie ich es verstehe, dass Piwo eine Eierlegende Wollmilchsau will, nach dem Motto: "Ich steck jetzt 50 TF Brick(let)s zusammen, nehme die Premium Library von Tinkerforge, schreibe noch 20 Zeilen eigenen Code, und dann tut es genau das was ich will." Das gibt's aber halt leider nicht, und deswegen wird hier herumgemault. Mein Eindruck ist, dass piwo selber nicht genau weiß was er will, aber seinen Kopf sollen sich bitteschön andere zerbrechen.
  5. Hallo, zu den Tinkerforge Komponenten gibt es ja jeweils die Angabe, wie hoch der Stromverbrauch ist. Leider finde ich keine Informationen, welcher Verbrauch für mobiles Internet angenommen werden sollte. Konkret: Ich betreibe den RED Brick mit dem 3G USB Stick aus Eurem Angebot, über den BrickViewer konfiguriert- also "always on" sozusagen. Die Netzabdeckung ist eher schlecht, so dass ich annehme, dass die Verbindung mehrmals am Tag neu aufgebaut werden muss. So weit ich weiß, ist das noch mal extra energieaufwändig. Hat das von Euch schon mal jemand gemessen, oder kann mir dazu ein paar Zahlen nennen? Würde mich freuen. Gruß Bernhard
  6. Hi, maybe somebody could help you, if you specify, what you actually want to achieve. Do you use the Wifi Master extension? I assume, there's a bogus in your Wifi setup. Can you tell the IP address of your Wifi router (is it 192.168.8.1?) and how you tried to connect to your TF system. Did you try to ping it through the Wifi with another Wifi client? What IP address does that client have? Do you use DHCP or static IP address assignment? Best regards Bernhard
  7. Hi, den DFRobot Capacitive Soil Moisture Sensor DFRobot Capacitive Soil Moisture Sensor sollte man sehr einfach an das Analog In Bricklet anschließen können. Die API ist dann bis auf die unterschiedlichen Funktionsnamen fast gleich. Gruß Bernhard
  8. Ich würde hier starten: https://wiki.libsdl.org/SDL_CreateWindow
  9. Hallo, es gibt für relativ günstiges Geld DCF-77 Empfängermodule (dies z. B.). Laut Datenblatt benötigt es eine Betriebsspannung von 3V, und liefert die Signale dann mit diesen 3V/5µA am DATA Port. Ich stelle mir vor, das Analog In Bricklet zu verwenden, einen VoltageCallbackThreshold Listener für 'o', min 1V max 2V zu registrieren. Die Analog In Bricklets (2.0 vs 3.0) scheinen sich nur im Stromverbrauch und in der API zu unterscheiden: 30mW / 70 mW, und Moving Average vs Oversampling plus Calibration und Details beim Listener. Fragen: Habe ich bei den Unterschieden zwischen v2 und v3 Bricklet was übersehen? Könnte dies über das Analog In Bricklet betreiben und wie beschrieben die Signalflanken auslesen? DCF-77 codiert Uhrzeit + Datum über den Verlauf einer Minute, so dass keine hohe Daten/Abtastrate notwendig ist. Das wirkt auf mich alles recht einfach, übersehe ich etwas? Freue mich über Rückmeldungen. Danke und Gruß Bernhard
  10. Hi, Es wäre natürlich komfortabel, wenn der brickviewer die Möglichkeit böte, die URL zum Download in die Zwischenablage zu kopieren, oder gleich direkt herunterzuladen. Das ist aber gar nicht so leicht zu realisieren, weil die URL zum Download der nächsten Version zum Zeitpunkt des Releases der aktuellen Version noch nicht immer bekannt ist. Änderungen in der URL können auch den folgenden Kurzlink zerstören: https://tinyurl.com/brickv Den könntest Du Dir merken. Achtung: bei wget musst Du dann mit -O noch den gewünschten Dateinamen angeben, weil der aus dem letzten Teil der URL gebaut wird. Also: wget https://tinyurl.com/brickv -O brickv.deb Gruß Bernhard
  11. http://download.tinkerforge.com/tools/brickv/linux/ http://download.tinkerforge.com/tools/brickv/linux/brickv_linux_latest.deb Cheers!
  12. Hi, to me it does not seem clear, what you mean with "sampling frequency of the master brick". If you want to frequently read the measured weight of the load cell you should call setWeightCallbackPeriod(period_in_ms long) of the load cell API. Maybe take a look at the MATLAB example to see how it's done. The IR distance API works similarly. Hope that helps... Regards Bernhard
  13. Hallo, handelt es sich um Stückpreise? Konkret z. B. die Chibi Extensions... Gruß Bernhard
  14. Achtung, das kann auch für China Export stehen: http://www.tomshardware.de/ErP-Netzteil-Mainboard,testberichte-240732-3.html Kann man auf den Bildern nicht zweifelsfrei erkennen, finde ich. In den Begleitdokumenten steht auf den ersten Blick jedenfalls nichts dazu.
  15. Hallo, ich habe hier einen mit Solarstrom betriebenen RED Brick Stapel. Der RED Brick steckt auf einem Step-Down Power Supply, welches über einen Laderegler versorgt wird. Nun kommt es dazu, dass die Akkus leerlaufen, weil die Sonne nicht genug scheint. Ich hatte erwartet, dass das System automatisch wieder hochfahren müsste, wenn wieder genug Energie zur Verfügung steht. Leider scheint das nicht so zu sein. Wenn der RED Brick mangels Stromversorgung einmal ausgegangen ist startet er nicht mehr von alleine, auch wenn die Akkus wieder voll sind. Wenn ich die Stromversorgung vom Step-Down Power Supply trenne, und wieder anschließe startet der RED Brick sofort. Was würdet Ihr mir raten? Gruß Bernhard
×
×
  • Create New...