Jump to content

m0d

Members
  • Content Count

    54
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral
  1. Sofern die Verbindung via Ethernet auf den RasPi funktioniet, kannst Du die Kommunikation zwischen dem lokal installierten brickv und dem brickd auf dem RasPi via SSH tunneln. Der Aufruf sieht z.B. so aus ssh user@raspberry -L4223:raspberry:4223 Anschliessend kannst Du im brickv als Host einfach "localhost" angeben. Auch Putty unterstuetzt das Tunneln.
  2. Kann es sein, dass der Pfad so aussehen muss: "/home/tf/programs/TestMail/bin/Testdatei.txt" anstatt: "/home/tf/programs/TestMail/bin\Testdatei.txt"
  3. Hallo TF-Team, bei Verwendung mehrerer IPConnections wäre es hilfreich, wenn Host- und Port-Properties die beim Aufruf von public void Connect(String host, int port) gesetzt werden auch wieder abgefragt werden können. Gibt es hier einen Grund, warum diese (zumindest bei den C#-Bindings) nicht abrufbar sind?
  4. Hallo Josh, ist der Stepper im Brick-Viewer nicht sichtbar, wenn Du Dich per USB auf den Master verbindest? Siehe hier: https://www.tinkerforge.com/de/doc/Hardware/Bricks/Stepper_Brick.html#beschreibung --mod
  5. Hallo zusammen, um den Füllstand in einem Pumpensumpf zu ermitteln war meine erste Idee dies mit dem Distance US Bricklet zu realisieren. Leider schwanken hier die Ergebnisse zu stark. Der Pumpfensumpf ist nicht besonder tief (ca. 30 cm) und ich würde gerne genauere Messwerte erhalten. Ein weiterer Versuch mit dem Multi Touch Bricklet sieht recht vielversprechend aus. Bei Wasserkontakt mit einer Elektrode wird hier der Touchzustand korrekt ermittelt. Folgende Fragen habe ich zu diesem Ansatz der Füllstandsmessung: Nutzt noch jm. das Multitouch Bricklet zur Füllstandsmessung und wie sind ggf. die Erfahrungswerte? Besteht eine Möglichkeit nicht nur Bit-Werte vom Bricklet abzufragen (also Berührung Ja/Nein) sondern auch Näherungswerte pro Elektrode zu erhalten? Besteht eine Möglichkeit mehr als 12/13 Pegelstände mit einem Bricklet zu messen? Grüße und besten Dank m0d
  6. Meiner Meinung nach liegt das Problem an der Verwendung von C++/CLI. Mono bietet meines Wissens nach keine Unterstützung für C++/CLI. --m0d
  7. Hatte meine Installation auch auf einem Raspberry Pi laufen.
  8. Solange es noch kein GSM-Bricklet gitb, könntest Du Dir z.B. mit einem GSM USB-Stick behelfen. Ich habe einen alten UMTS USB-Stick verwendet, um damit unter Linux mit Hilfe der SMS Server Tools [1] Nachrichten zu versenden. Soweit ich mich erinnern kann, kannst Du auch auf eingehende Nachrichten reagieren. Hoffe das hilft Dir weiter. --mod [1] http://smstools3.kekekasvi.com/
  9. Vielleicht gibt es ja mittlerweile ein paar Erfahrungswerte zum Einsatz des Dust Detector Bricklet. Antworten auf die folgenden Fragen wären für mich noch interessant: Spielt bei Außenmontage die Luftfeuchte bzgl. der Messergebnisse eine Rolle? Ist der Sensor geeignet auch in feuchter Umgebung zu arbeiten, oder ist hier eine schnelle Korrosion zu befürchten? Haben Temperaturschwankungen Auswirkungen auf das Messergebnis (lt. Datenblatt liegt die Betriebstemp. zwischen -10 °C und +65 °C? Würde sich die Montage in einem umgedrehten "J"-Rohr mit Ventilator anbieten? --m0d
  10. Schau mal hier: http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,3174.msg19663.html
  11. Nur über USB ist mittels Brick Viewer (brickv) möglich.
  12. Vielen Dank für die Empfehlung. Heute ist der Sensor von sensorshop24 angekommen. Erste Messungen liefern nahezu identische Ergebnisse mit dem Temperature Bricklet ! --m0d
  13. Besten Dank, die Sensoren machen einen soliden Eindruck!
  14. Aktuell habe ich einen PT100 3-Draht Sensor getestet. Ein Datenblatt/ Spezifikation dazu ist nicht vorhanden. Leider habe ich Temperaturabweichungen von 4-10 °C von der tatsächlichen Temperatur. Kann mir jm. einen Sensor empfehlen, der im Bereich zwischen +20 °C und 120 °C in Flüssigkeiten korrekte Ergebnisse liefert? Vielen Dank schon einmal! --m0d
  15. Habe soeben einen Test auf dem Red-Brick durchgeführt und konnte den Code [1] erfolgreich ausführen. Keine Fehlermeldung bzgl. iptables. Hier meine lsof -i Ausgabe: ... java 13768 tf 7u IPv4 22802 0t0 TCP *:10007 (LISTEN) ... [1] Java Echo Server von: http://www.cs.uic.edu/~troy/spring05/cs450/sockets/EchoServer.java
×
×
  • Create New...