Jump to content

Nic

Members
  • Content Count

    1425
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Nic

  1. Is gut, dann lag ich mit der Ma(i)kerFaire in Hannover doch nicht so falsch Mal eine Frage zur FW des SilentStepper, welche StepModes werden dann publiziert: 1, 1/2, 1/4, 1/8...durchgegend bis 1/256? Ich werde aus dem C-Code nicht ganz schlau, oder gibt es dann z.B. einen "1/16 interpolated"?
  2. Besten Dank. Immer wieder erstaunlich wie lange sich die RS232 schon hält. Ist das Projekt im industriellen Bereich oder mehr privater Natur ?
  3. Wenn jetzt alles prima läuft, kannst du uns etwas über das MFC sagen, ich vermute es ist diesmal nicht die Microsoft Foundation Classes Ich bekomme immer allergische Reaktionen in meinen Gehirnzellen wenn da mit Fachausdrücken hantiert wird, wo man sich erstmal nix vorstellen kann.
  4. Ich tipp mal nicht vor Ostern, zuerst wird das Red-Img 1.8 kommen, dann das RTC, CAN und so um April/Mai rum könnt es fertich sein. Wäre prima. Aber Bastian lötet da anschn. noch etwas rum Also zur Ma(i)kerFaire Hannover spätestens oder?
  5. Verstehe ich nicht, ich dachte du willst in der Masterarbeit nur "einen" Web Brick Viewer erstellen ? Ja als npm Pakete updaten usw. so wie wir das jetzt schon machen mit der Tinkerforge Lib. Aber bitte ohne einen Rattenschwanz von Dependencies und riesigen Frameworks, die haben später auf meinem RED nix zu suchen. Wie gesagt AngularJS ist mehr was für unternehmensweite Lösungen, wenn du den Code später als OpenSource rausgibst, denke daran, dass so ein Projekt eher weiterleben könnte, wenn es mit einfachen Mitteln geschrieben wurde, dann ev. in JQuery, das meist mehr Leute lesen können.
  6. Angular und Express Frameworks wären mir zu "schwer", node.js als Server ok und JQuery Mobile (JQM) ev. als Frontend. Die Website soll man dann auch im kleinen Smartphone benutzen dürfen. Später wenn ich diese Anwendung auf meinen RED deploye, möchte ich ungern Installationsorgien von diversen Frameworks machen müssen. Allerdings würde ich von der "Breitenwirkung" des aktuellen BrickV Abstand halten, dass würde ansonsten nicht so gut ins Smartphone Hochformat passen. Die Controls in JQM bieten genügend Alternativen. Wenn Du RED Infos darstellen willst musst du mal erst in die veröffentli
  7. Die Doku ist diesbzgl. nicht sehr deutlich: D.h. derjenige Master, der für die Kommunikation zuständig sein soll muss der unterste Baustein sein. Ich vermute, das der von jan genannte Stack schon funktionieren könnte allerdings ohne Ethernet Verb. und der Master würde nur seine APi und die angeschl. Bricklets zeigen.
  8. Ja das habe ich auch schon gesehen: https://github.com/Tinkerforge/tvpl-blockly Sehr interessant, ev. auch ein Weg unsere Kids für die TF-Programmierung mehr zu begeistern Vielleicht kann einer von den Borgs mal was dazu berichten?!
  9. Ich würde systematische vorgehen: 1) Hardware? TabletPC/Laptop/Nuc/ServerPC... 2) Alles ausgeschlossen was den Einfluß des Betriebssystem bedeutet? 3) Wie sieht das aktuelle Powermanagement unter Win10 aus? 4) Sind da noch weitere konkurrierende Dienste/Timer/Jobs/Tasks die auf USB-Ports zu greifen, diese ev. initialisieren? Ein technisches Versagen tritt i.d.R. nie exakt nach 3 oder 4Std auf. 5) Wie ist der TF-Stack exakt aufgebaut, beginnend von unten nach oben? 6) Ist ausgeschlossen, dass es Fehler im eigenen Prog. sind ? 7) Alternativ den Brick-Logger verwenden, eigene SW abschalte
  10. Aha, sehr interressant. Welches Tool hast du dazu unter Linux benutzt? Ich kenne das noch aus den Win-Zeiten wenn ich zuviel RAM hatte Geht das auf dem RED gut? Wozu bruachst du denn eine RAMDisk ?
  11. Nic

    LEDs RED Brick

    Wenn damit die rote bzw. grüne LED am RED gemeint ist, dann im aktuellen BrickV unter REDBrick/Settings/BrickDaemon: http://www.tinkerforge.com/de/doc/Hardware/Bricks/RED_Brick.html#brick-daemon
  12. var gilt als Referenz, d.h. Methode kann mit dem Input arbeiten und das Ergebnis zurückliefern, bei out interessiert den Compiler ein Übergabewert nicht, sondern nur der Rückgabewert ist relevant. Das keine Records verwendet werden, hat u.a. mit der Code-Generation der Bindings zutun. Die Record-Typen sind nicht über alle Sprachen gleich bzw. vorhanden.
  13. clearDisplay() leert oder löscht den kompletten Display-Inhalt. Ist das ein Problem? newWindow() legt einen bestimmten Bereich fest, der mit write(s) gezeichnet wird. newWindow() erneut aufgerufen, kann aber auch nur den zuletzt gezeichneten Bereich "leeren" mit write([0..]).
  14. Prima, sehr ausführliche Beiträge, da frage ich mich als Elektronik-Laie nur noch, wie ich den Transistor exakt am IO4 Pin anschließe, im Bild in Post #8 bin ich nicht ganz sicher: c geht an den 3.3v out, b ist der dig.Pin am IO4, e geht ans Relais und mit 0VDC/gnd ist der gnd vom dig.Pin gemeint? Die Sperr-Diode ist nur zur Absicherung damit kein Strom zurückfließt.
  15. für solche Fälle gibt es noch das https://www.tinkerforge.com/de/shop/bricklets/development/breakout-bricklet.html Ist mehr Platz zum Löten...
  16. Blöde Frage : Warum nicht 2 Bricklet Buchsen passend zusammenlöten, quasi als Adapter, geht ev. schneller?
  17. Ah, danke. Also muss man unbedingt auf die Spulenleistung achten, d.h. exemplarisch bei diesem hier http://de.rs-online.com/web/p/monostabile-relais/6839258/ sind es 150mW, bzw. 50mA bei 3V, also für den IO4 zu viel ?
  18. Nein, bei diesem CNC Projekt werden die Motoren eben nur "seriell" gesteuert. Dem User fehlt m.W. auch dieses Feature.
  19. Davon hat hier auch niemand gesprochen, ich habe weiter oben ein Halbleiter-Relay(Optokoppler) empfohlen. Sehr interessant, geht es wenig genauer so mit Link etc. Geeignete Relay für 3.3v sind nicht so zahlreich, oder?
  20. Oah, dieses Thema habe ich doch tatsächlich noch nicht gelesen Aber als Stepper-Fan fände ich das ein prima Feature. Das dürfte dann aber nur funktionieren bei Bricks im gleichen Stack, bei verteilten (RS485/Chibi) müsste es aber Latenzen geben, oder? Vielleicht ergibt sich eine Gelegenheit für TF zur Anpssung der FW/API wenn es für den Silent-Stepper konkreter wird
  21. Ja aus dem Power-Supply kann er die 5v ziehen. ... wieder korrekt
  22. Ja korrekt, IO4: max.Strom am Ausgang = 6mA; beide Bricklets hatte ich z.B. für Hochstrom-LEDs verwendet. Beim IO4 musste ich aber jeweils einen Halbleiter-Relay vorschalten sowas z.B. https://www.conrad.de/de/photomos-relais-aqy-eh-serie-panasonic-aqy212gh-pole-4-pin-1-schliesser-60-v-dcac-1100-ma-504873.html?sc.ref=Product%20Details Zusätzlich braucht man natürlich die Versorgungsspannung. Es wäre natürlich wesentlich praktischer, d.h. weniger Lötaufwand und Verkabelung, wenn die Logik und Betriebsspannung aus dem Stack gezogen werden könnte.
  23. Nic

    OLED Bricklets

    äh? Reproduktionen von Kleinbild-Dias macht man i.d.R. nicht mit HighSpeed-Cameras, da nehme ich meist Zeiten so im 100er ms Bereich oder länger, wenn man einen Dia-Duplikator https://de.wikipedia.org/wiki/Dia-Duplikator nimmt sind Kamera und Vorlage eine Einheit. Meine erste Intuition war den OLED als Durchlichtquelle dann hinter das Dia zu klemmen.
  24. Nic

    OLED Bricklets

    Ok, besten Dank. Versteh ich nicht, ich meine wenn das Display vollflächig bzw. alle Pixel auf Weiß sind, aber egal, ich probiere es am WE aus, die Bestellung ist schon unterwegs
  25. Nic

    OLED Bricklets

    Ihr habt das sehr elegant gelöst, gefällt mir gut. Die ersten Bricklets mit beidseitiger Bestückung. Ansonsten sehr schick. Bei den Produktbildern wäre es prima auch einen Eindruck von der (min/max) Schriftgröße über das gesamte Display zu bekommen, es soll Anwender so wie ich geben, die im "Nahbereich" nicht mehr so den "Durchblick" (Lesebrille) haben Wie ist beim der Zeichensatz-Darstellung die Orientierungsmöglichkeit nur im Quer- oder auch Hochformat? PS: Ich sehe gerade im Shop z.B. für das große OLED, dass man gar nicht mehr zw. rotem oder schwarzem Kabel wählen kann. Gibt es n
×
×
  • Create New...