Jump to content

Nic

Members
  • Content Count

    1425
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Nic

  1. Ich kann den TP-Link TL-WDN3200 problemlos z.B. auf dem aktuellen Raspbian und einem Raspi 3 bzw. Zero u.a. auch auf 5Ghz benutzen. Unter Win/Ubuntu noch nicht getestet. Gib bitte mal an, welche Abfragen ich auf dem Red machen kann, solange der WDn3200 angesteckt ist, damit ihr zwecks Fehlersuche einfacher habt.
  2. Hammer! Prima, dass der RED ein Upgrade erhält. Der WLAN Dualband Adapter Asus USB-N53 funktioniert schonmal und sogar auf 5Ghz(!). Im Gegensatz zum Raspberry/Raspbian kann ich eine Putty Verbindung zum Red nur über IP öffnen, Hostname red-brick geht nicht. Einen leistungsschwächeren Dualband TL-WDN3200 von TP-Link bekomme ich nicht dazu sich mit dem Router zu verbinden. Im BrickV wird zwar ein Interface Name wlx<Mac-Add> angegeben und man kann einen Scan starten aber es wird nix gefunden. Ist das init.d weiterhin nutzbar oder nur noch sytemd? Welchen Desktop haben wir zu erw
  3. Hey Skippi, die Dinger hatte ich auch schon im Auge Gib mal bitte einen Link zu dem Teil womit Du gute Erfahrungen gemacht hast. Bei den Amazonen gibt es zig verschiedene Varianten und Preise PS: Was heißt preinstalled-OpenWRT? Bzw. ist das ein echtes openWRT oder ein Klon?
  4. Tinkerforge auf Android? Im Code lese ich localhost für die Ipconnection? Das setzt voraus dass da im Android System ein Brick Dämon laufen müsste. Auf dem PC wird das u.u. zutreffen. Für Android gibt es leider keine Portierung vom BrickD.
  5. Wieder steht in der Doku: Hast Du die Firmware des RTCs aktualisiert? Abschließend "npm update tinkerforge" oder gem. package.json das Package von tf aktualisieren.
  6. Wenn der Master auf dem RED sitzt, wird der RED zum Super-Master und steuert die Ext. an. Der Master-Brick ist dann nur ein normaler Brick und hat nix mehr zu melden. Der RED unterstützt aber nur Ethernet und RS485 Ext.
  7. In der Doku steht groß und breit https://www.tinkerforge.com/de/doc/Hardware/Master_Extensions/WIFI_V2_Extension.html#wifi-v2-extension Eine WIFI Extension wird vom RED also direkt nicht unterstützt, wenn der Master plus Ext auf dem RED gestackt sind. Du kannst die Ext. nur im Zusammenhang mit dem Master-Brick verwenden. WLAN am RED machst du mit einem kompatiblen WLAN Stick.
  8. Nic

    Stepper Brick

    Ich erinnere mich an deinen ersten Thread. http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,3150.msg19485.html Die 100k Schritte reichen, aber nur für leichte Lasten wie Webcam, kleine Digitalkamera etc. Ohne Getriebe hat der Schrittmotor bei Mikroschritt zu wenig Power. Wenn eine massive DSLR plus Objektiv bewegt werden soll, eine Russentonne oder Celestron Teleskop braucht es trotzdem ein Getriebe um genügend Drehmoment zu erreichen. Mit zunehmender Brennweite wächst auch der Anspruch an die Schrittauflösung/genauigkeit. Die Motor/Planetengetriebe Kombo aus dem Shop wäre ev. ein Anfan
  9. Du hast das u.U. mit dem alten Stepper verwechselt. Clipboard02.bmp
  10. Na endlich! Das war ne Geburt Ich kann das auf den Bildern nicht sehen, sind da schon die neuen Bricklet Buchsen 7polig drauf?
  11. Der Silent Stepper macht seinen Namen alle Ehre Gibt es Neuigkeiten zum Brick oder wird er bald in leisen Schritten Richtung Shop steppen?
  12. Meiner bescheidenen Meinung nach ab Master 2.0 (2013) und jede Extension: http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,1404.msg8909.html
  13. Bei mir WIn10 macht der Chrome v55 das Icon, der Firefox v50.1 seltsamerweise nicht.
  14. Meine Vermutung stimmt anscheinend nicht, die libusb wird zur Laufzeit geladen: 2017-01-15 15:55:08.997002 <I> <main_linux.c:284> Brick Daemon 2.2.4 started (pid: 1500, daemonized: 0) 2017-01-15 15:55:08.997539 <D> <libusb.c:105> Successfully loaded libusb-1.0.so 2017-01-15 15:55:08.997654 <D> <event.c:57> Initializing event subsystem 2017-01-15 15:55:08.997760 <D> <event|event.c:221> Added generic event source (handle: 5, events: 0x0001) at index 0 2017-01-15 15:55:08.997832 <D> <hardware.c:39> Initializing hardware subsystem 2017-
  15. Jetzt verstehe ich, gem. https://github.com/Entware-ng/Entware-ng/wiki/Using-gcc-%28native-compilation%29 muss ich zuerst source /opt/bin/gcc_env.sh ausführen. Dann klappt das mit make und erzeugt ein ausführbares Compilat. admin@nas:/tmp/mnt/Optware/entware/_compile/brickd/src/brickd# ./brickd 2017-01-15 12:45:43.160641 <I> <main_linux.c:284> Brick Daemon 2.2.4 started (pid: 2900, daemonized: 0) 2017-01-15 12:45:43.271910 <E> <usb_stack.c:397> Could not claim interface of USB device (bus: 2, device: 6) after 10 retry(s): LIBUSB_ERROR_BUSY (-6) 2017-01-15 12:45:43.2
  16. Das produziert mir zumindest ein brickd File: admin@nas:/tmp/mnt/Optware/entware/_compile/brickd/src/brickd# make WITH_LIBUSB_DLOPEN=yes WITH_LIBUDEV_DLOPEN=yes CC=gcc prefix=/opt libraries/tools: - libusb: dlopen - libudev: dlopen - pm-utils: no features: - logging: yes - epoll: yes - debug: no - profiling: no - red-brick: no - hotplug: libusb (if supported) or libudev - mesh-single-root-node: no CC ../daemonlib/array.o CC ../daemonlib/base58.o CC ../daemonlib/config
  17. Hey, danke für deinen unermüdlichen Support Also wir scheinen der Sache langsam näher zu kommen. Die libudev gibt es zwar nicht im Entware-ng repo: http://pkg.entware.net/binaries/armv7/Packages.html Und der opkg Manager listet nichts mit opkg list | grep libudev auf. Nachdem ich die Vorgaben gem. https://github.com/Entware-ng/Entware-ng/wiki/Using-gcc-%28native-compilation%29 erfüllt habe, ging auch das Compilieren der libusb. Sorry in die doc hätte ich mal früher schauen sollen admin@nas:/tmp/mnt/Optware/entware/_compile/brickd/src/brickd# pkg-config --modversion libusb-1.0 1.0.21
  18. "Neues aus dem Blog" bindet eher die Kunden dauerhaft und hält sie in Spannung. Das Einstiegsmovie ist aber durchaus gut für Anfänger, ich würde es sichtbar halten, aber nicht so groß. Vielleicht nur auf rechtes Drittel des Contents beschränkt. Den Betrachter der Seite so wenig wie möglich zum Scrollen nötigen
  19. Sehr schick, gefällt mir gut. Unter https://www.tinkerforge.com/de/home/how-it-works/ würde ich unter "Die Programmiersprachen..." Javascript/Nodejs schreiben. Oft wird Javascript nur clientseitig verstanden. Das Video auf der Einstiegsseite ist nur beim allerersten Besuch interessant, dann muss man rüberscrollen zu den für mich interessanteren Artikel wie "Von der Idee bis zum fertigen Produkt". Das Video ist eig. nur für Newbies gerichtet, ich würde es ev. weniger dominant auf der Seite platzieren, und eher den Platz für Neuheiten bzw. wechselnde Anwendungsbeispiele füllen.
  20. So mit dem tar geht das auf dem Entware nicht admin@nas:/tmp/mnt/Optware/entware/_compile# tar xf libusb-1.0.21.tar.bz2 tar: invalid tar magic Aber mit geht es bzip2 -d libusb-1.0.21.tar.bz2 tar xf libusb-1.0.21.tar Aber ich komme nur soweit mit libusb admin@nas:/tmp/mnt/Optware/entware/_compile/libusb-1.0.21# ./configure checking for a BSD-compatible install... ./install-sh -c checking whether build environment is sane... yes checking for a thread-safe mkdir -p... ./install-sh -c -d checking for gawk... no checking for mawk... no checking for nawk... no checking for awk... awk ch
  21. Ok, prima und danke, das probiere ich dann. Gibt es die libudev auch als Sourcen zum Compilieren? Im Entware repo ist die nicht drin.
  22. Wie groß sind die 7poligen Stecker/Buchsen dann letztendlich? Ragt das mehr über die Platinenkante?
  23. Meine Frage und bezog sich vordergründig auf die API, die wir als Enkunden verwenden. Also keine zwangsläufigen Anpassungen wenn ich von GPSv1 auf GPSv2 umziehe oder vom alten IO4 auf IO4 mit 7poligen Stecker. Bricklet mit Copo sind aber i.d.R. leistungsfähiger und entlasten den Brick; sie können eigenständig Code ausführen, z.b. Timer, aufwendige Berechnungen, Encodersignale jenseits der 1000hz usw. Kann ich mir nicht vorstellen, wenn das die Sorge der Anwender wird, brauchen sie erst gar nicht mit der Programmierung anfangen. U.U. wird es zu Versehen bei der Bestellung kommen, w
  24. In ist dann auch die Developer libusb_dev enthalten?
  25. Sehr interressant, dass habe ich mir schon gedacht, d.h. solche Extra-Platinen wie in http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,3701.msg23448.html#msg23448 beschrieben, wären dann eher möglich? Ich verstehe allerdings noch nicht ganz - neben dem Benefit Unabh. vom Prozessor, und 7poligen Stecker - den Vorteil innerhalb der TF Architektur. Wenn die neuen Bricklets einen eigenen Copo haben, wie kommuniziert der Bricklet mit seinem Brick, und wie verhält es sich bei 4 Bricklets an einem Brick. Greift der Brick auch wieder im Zeitscheibenprinzip die Ports ab, um zu checken ob eine Da
×
×
  • Create New...