Jump to content

Funkerweiterung


Nic
 Share

Recommended Posts

Wie ist denn bei der geplanten Funkerweiterung http://www.tinkerforge.com/doc/Hardware/Master_Extensions/Chibi_Extension.html die Bauhöhe zusammen mit dem Master-Brick ? Wie ist der Abstand von Antenne zum Platinenrand, wenn die Antenne vertikal ausgerichtet ist (wie auf den Bildern) ?

 

Für eine Verbindung PC zum Stack braucht man also immer einen Master plus Chibi (als Sender) verbunden via USB-Kabel am PC und einen weiteren Master plus Chibi am Geräte-Stack als Empfänger ?

Was ist aber wenn ich noch einen weiteren Geräte-Stack anfunken möchte ? Braucht es einen weiteren Sender ?

Link to comment
Share on other sites

Für eine Verbindung PC zum Stack braucht man also immer einen Master plus Chibi (als Sender) verbunden via USB-Kabel am PC und einen weiteren Master plus Chibi am Geräte-Stack als Empfänger ?

Was ist aber wenn ich noch einen weiteren Geräte-Stack anfunken möchte ? Braucht es einen weiteren Sender ?

Ich finde gerade den Thread nicht, aber ich habe hier gelesen, dass die Chibi Extension, wie auch die anderen Bricks, völlig transparent sind und zum Verbinden mehrerer Stacks einfach mehrere Chibi Bricks (pro Stack 1x Chibi) verwendet werden können (ohne zweiten Sender) und alle mit Chibi verbundenen Bricks völlig transparent programmiert/angesprochen werden können. D.h. du musst dir bei der Ansteuerung der unterschiedlichen Stacks keine Gedanken um die Chibi Verbindungen zwischen diesen machen.

 

Gruß, Paul

Link to comment
Share on other sites

Hi zusammen!

 

Die Chibi Extension besitzt eine "Bauhöhe" von ca 15mm (Stecker Unterseite <-> Stecker Oberseite) die zusätzlich

auf die Höhe des Masters kommt. Master und Chibi zusammengesteckt haben also auf dem Tisch eine Höhe von ca. 27mm.

 

Der Antennenstecker ragt ca 10mm über den Platinenrand hinaus.

Eine darauf aufgeschraubte Antenne vergrößert diesen Abstand natürlich. Bei der Antenne, die auf den Bildern zu sehen ist, beträgt der Abstand 22mm (Platinenrand <-> Ende goldener Antennenteil).

 

Paul hat recht damit, dass Chibi vollständig transparent ist.

Es ist möglich einen Master + Chibi Extension an den PC anzuschließen und mehrere Stacks extern per Chibi anzubinden. Du brauchst nicht genauso viele Sender wie Empfänger wie Sender. Ein Sender reicht aus.

Chibi ist also 1:n fähig.

 

Allerdings müssen die jeweiligen Chibi Extensions zuvor konfiguriert werden. Du musst dem Master Brick, der per USB mit dem PC verbunden ist, sagen wer seine Slaves sind mit denen er kommunizieren soll und den Slaves wer der Master ist.

Nachdem du das gemacht hast verhalten sich die Platinen aller Stacks so als wenn sie einzelnd per USB angeschlossen wären. Dein Programmcode bekommt also von Chibi nichts mit (Transparenz).

 

Grüße Bastian

Link to comment
Share on other sites

Hört sich gut an :)

Bleibt die Master/Slave Konfiguration im EEPROM persistent oder muss diese bei Inbetriebnahme per Programm gesetzt werden ?

Hmmh, für die Zukunft wäre dann ein verkleinerter Funk-Sender in Dongle-Größe fürs Schlapptop ganz praktisch.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Batti,

 

du meinst sicher diesen Brick: http://www.tinkerforge.com/doc/Hardware/Power_Supplies/Step-Down.html. Den gibt es aber noch nicht ?!

Mit dem wird der Funk-Empfänger wie auch z.B. ein Stepper-Brick versorgt ?

 

Aber das heißt, zum kabellosen Betrieb des Steppers benötige ich insgesamt 3 zusätzliche Platinen, Master plus Funkkarte und PowerSupply ?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...