Jump to content

Lüfter-Brick(let)


jan
 Share

Recommended Posts

Ich plane folgendes Lüfter-Brick(let):

 

Der Lüfter sollte 20x20x10mm oder 25x25x10mm sein. Die BrickBuchsen werden per Durchkontaktierung nur durchgeschleift. Das Lüfterkabel wird aufgelötet und die Spannung an der oberen Buchse zugefügt.

 

Materialkosten (im Eigenbau):

Lüfter 6,-

Platine-zu-Platine Verbinder: 4x 2,-

 

Bevor es ans Ätzen und Löten geht wollte ich nur noch mal dem Brainstorming im Forum lauschen...

2013-06-03_15_38_37.jpg.c08502d2921b0a7ca92234d062b2aa3e.jpg

2013-06-03_15_40_06.jpg.46ae5de025fb92ddc7c4442ca768c136.jpg

tf_luefter.jpg.4e6dd8a5002573e1afe9669d892d5556.jpg

Link to comment
Share on other sites

Es musste keins sterben  8). Der Lüfter ist nur aufgelegt, und das weiße ist Papier...

 

Ja, es sind 3mm Schlitz zum Luftansaugen vorhanden (Platine-zu-Platine Verbinder: 9mm+4mm).

 

Ja, für DC bzw. Stepper, wäre baugleich, also dasselbe.

Link to comment
Share on other sites

Das Ansaugen erfolgt doch relativ "breit gefächert". Da müsste doch der Schlitz reichen - selbst wenn noch ein paar SMD-Bauteile dazwischen sind.

 

Ich schau mal was/wo es noch Lüfter von "deiner" Sorte gibt.

Link to comment
Share on other sites

Raeusper und hallo zusammen.

 

Darf ich nur mal einwerfen, dass diese Miniluefter recht hoch drehen und schnell anfangen zu "quiken" weil sie nicht fuer eine Dauerbelastung geeignet sind.

 

Von dem ganzen Krach mal abgesehen koennte man auch einen 8x8 cm Luefter mit Geschwindigkeitsregelung seitlich in den Stack blasen lassen. Nicht so huebsch, aber wesentlich schonender fuer die Oehrchen!

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

eigentlich ne gute Idee - ich würde aber eher nen großen Lüfter mit 80+ mm daneben stellen.

 

Ich habe z.B. den 50mm Lüfter meines 12V Netzteils ausgebaut, weil er mir für mein Wohnzimmer zu laut war - nun liegt ein 120 mm Lüfter auf dem geöffneten Gehäuse.

 

Gruß

Hawk

Link to comment
Share on other sites

Ich würde gerne die "mobile" Variante umsetzen: also max. 25mm-Lüfter, 5V.

Wenn ich etwas daneben stelle ist es im Endeffekt egal ab 60, 80 oder 120mm...

 

Gibt es noch Tipps / Ideen betreff Stromversorgung?:

-Transistor mit drauf, um es mit dem IO-Bricklet zu schalten? (sonst wäre er immer an)

-5V gleich vom Stack nehmen? Lüfter nehmen max. 200mA

-...

Link to comment
Share on other sites

Ich würde den Lüfter auf jeden Fall in irgendeiner Form schaltbar machen. Im einfachsten Fall z. B. über einen Jumper auf "immer ein" und wenn der Jumper nicht drauf ist über einen (per IO Bricklet oder Relais) geschalteten Eingang ein/aus (oder gar geregelt ..).

 

Hintergrund:

wenn der Lüfter z.B. das DC Brick kühlen soll, aber der Motor nicht immer an ist - warum soll der Lüfter immer laufen?

Link to comment
Share on other sites

So hier der Schaltplan. Mal bitte bei den Widerständen und dem Transistor einen Tip geben, welcher sich gut eignet (Lüfter mit 5V, max. 500mA).

Der Switch ist dann eine Jumpersteckbrücke für "dreht immer" oder "dreht nur, wenn Port geschaltet ist".

 

Edit: Evtl. kennt auch jemand eine SMD-Variante für den Transistor (BCX 52-10 SMD, BC 817-40W SMD, BCP 56-16 SMD, ...) .

luefter_schaltplan.png.fdfb6c4bccb8bdec19bc970dbcd1ab0d.png

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...