Jump to content
Zentauro

Garagentoröffner per Handyapp

Recommended Posts

Hallo liebe TinkerUnity ;-)

 

Da ich von Tinkerforge mehr als begeistert bin, möchte ich hier kurz mein kleines Projektlein beschreiben.

Die Ausgangssituation: Ich wohne oberhalb eines Bürogebäudes, welches an der Einfahrt ein großes, elektrisch gesteuertes Zufahrtstor besitzt. Ich und meine Freundin haben auch entsprechende Funkfernsteuerungen in unseren Autos. Leider ist die bestehende Hardware jedoch nicht in der Lage, zuverlässig zu funktionieren, was bedeutet, dass es auch mal 10 Minuten dauern kann um die Steuerung davon zu überzeugen, das Tor zu öffnen. In unserer Wohnung haben wir ebenfalls einen Schalter, welcher direkt per Kabel verbunden ist, der erwartungsgemäß funktioniert.

 

Die Idee/der Wunsch:Mein Wunsch war es nun, das Tor per Handyapp ansteuern zu können, da wir uns erstens nicht wegbewegen müssen, falls wir mal auf der Couch rumliegen (;)) und zweitens (!) das Tor vom Auto aus (oder auch schon 2 Minuten vor dem Ankommen) entsprechend anzusteuern.

 

GESAGT - GETAN

 

Die Umsetzung: Ich habe zunächst ein REST-Service in Windows Azure gehostet (kostenlos), und kann nun per Handyapp (oder vielleicht auch bald Autoapp-wer weiß) einen entsprechenden Request absetzen. Dieser wird in eine Windows Azure - Queue gestellt, woraus sich der Dienst auf einen meiner Server das Paket abholt (dies passiert in weniger als 1 Sekunde). Dieser Dienst senden schließlich eine Aufforderung an meine Tinkerforge-Hardware, das Tor anzusteuern.

 

Die Hardwarekonfiguration:Da sich das Kabel für die Torsteuerung nicht neben einem Computer befindet, habe ich mich für eine LAN-Extension entschieden, die per Master-Brick ein Relay-Bricklet ansteuert, welches mit den Steuerungsdrähten verbunden ist.

 

Der Zeitaufwand für die gesamte Umsetzung betrug dank Tinkerforge und Windows Azure keine 3 Stunden.

 

EDIT: Nähere Details zur technischen Umsetzung gibt's hier: http://devphil.azurewebsites.net/iot-tinkerforge-dooropener/

 

Liebe Grüße,

Philipp

 

P.S.: Im Anhang ein Foto des "Übeltäters", der Tinkerforge-Hardware und der (eher unspannenden) Handyapp

WP_20140320_001.thumb.jpg.40d23b820a32b4a78b13f71320cd0799.jpg

WP_20140320_002.thumb.jpg.7e0d3680327e6b563f201437f88ecbb9.jpg

wp_ss_20140320_0001.thumb.png.b194aa7cef69f043fa6c3a12f1145d41.png

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Zeitaufwand für die gesamte Umsetzung betrug dank Tinkerforge und Windows Azure keine 3 Stunden.

 

Prima,

 

nur ein paar Fragen:

Wie lange moechtest du dies nutzen?

Wie lange wird der externe Dienstleister den Service anbieten?

Wie zuverlaessig ist der externe Dienst erreichbar?

 

=>> Plug&Pray

 

 

Der Loetkolben

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Loetkolben,

 

danke für das Interesse. Also der externe Dienstleister ist Microsoft. Windows Azure ist die Microsoft-Cloudlösung (http://www.windowsazure.com/de-de/). Man kann dort kleinere Applikationen hosten oder auch hochskalierbare, hochverfügbare und georedundante Services betreiben.

 

Das (REST-)Webservice hab ich selber programmiert - von da her liegts an mir, wie lange ich es betreibe ;-) Nein Scherz beiseite - ich habe beruflich sehr viel mit der Materie zu tun von da her ist es aus meiner Sicht eine sehr einfache, jedoch solide Lösung und eher kein Plug & Pray.

 

Gerne beantworte ich bei Interesse mehr Fragen :-)

 

LG Philipp

 

EDIT: Vielleicht habe ich mit der Aussage "kostenlos" für Verwirrung gesorgt. Meine Instanz der Azure-Website ist eine kostenlose Instanz (http://www.windowsazure.com/de-de/pricing/details/web-sites/) - das kann man auch hochverfügbar um ein paar tausend € haben (WebRole), würde jedoch den Rahmen sprengen... Für die Queue zur Kommunikation mit meinem Server daheim bezahle ich €0,01 für je 10.000 Nachrichten (siehe http://www.windowsazure.com/de-de/pricing/details/service-bus/) - und ich brauch eine Nachricht pro Aktion - das ist's mir wert ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Wie sieht den technisch die Verbindung zwischen der Cloud und deinem PC aus auf dem das TF Programm läuft?

Rufst du jede Sekunde von deinem TF Programm in die Cloud oder rufst du von der Cloud zu dir nach Hause, also hast du sowas wie DynDNS im Einsatz?

 

Gruß

Raphael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe sowas auf der Arbeit gemacht.

Nur läuft mein Tür/Toröffner auf jedem Smartphone und das komplett ohne Appinstallation. Die Bedienung erfolgt im Browser.

Ich habe einen kleinen Webserver in VB.net geschrieben, der auf GET Anfragen antwortet und den übegebenen String am Ende der Internetadresse auswertet. In dem String ist der Benutzername und Befehl kodiert.

Die Adresse, die der Nutzer aufruft sieht ungefähr so aus: "http://ServerIP.de/5G047E9EsJipjpG/od1zsC/kuo+2EjzHpDZJ3dSw/zQWD+VsnNqkk6zRtvM7T8o/8XtM"

Der Webserver filtert aus dem Befehl den String hinter "...de/" und versucht ihn zu entschlüsseln. Wenns klappt, wird verglichen was der Benutzer darf und dementsprechend wird die Antwortseite zusammengestellt. Wenns nicht klappt wird eine Fehlerseite als Antwort an den Browser gesendet.

Auf der zusammengestellten Seite(reines HTML) sind die Buttons in Form von Tabellen mit nem Link darin dargestellt. Jeder Link enthällt wieder die verschlüsselte Adresse mit Benutzername und Befehl. Klickt man den Link an, versteht es der Server und öffnet/schließt das gewünschte Tor.

Jeder benötigte Nutzer kriegt seinen eigenen Link. So kann man seine Aktivitäten protokollieren. Das ganze funktioniert erstaunlich gut. Ob iPhone oder Android spielt keine Rolle. Da unser Server in der Firma ständig läuft, kann ich das Programm immer laufen lassen. Als Relaisstation habe ich "TCW 180" von Terracom verwendet weil Tinkerforge noch nicht kannte. Für die anstehende Garagentorsteuerung werde ich aber wahrscheinlich Tinkerforge nehmen. Die Ansteuerung geht genauso leicht und man hat mehr Möglichkeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi

Wie sieht den technisch die Verbindung zwischen der Cloud und deinem PC aus auf dem das TF Programm läuft?

Rufst du jede Sekunde von deinem TF Programm in die Cloud oder rufst du von der Cloud zu dir nach Hause, also hast du sowas wie DynDNS im Einsatz?

 

Gruß

Raphael

 

Hallo Raphael,

 

nein - ich habe KEIN DynDNS im Einsatz. Microsoft Azure bietet bereits fertige Languagebindings für deren Services an. Technisch ist es soweit mir bekannt ist via LongPolling gelöst. Du als User deren API wirst mehr oder minder signalisiert, sobald eine neue Nachricht in der Queue ist. Wie du auf diese reagierst bleibt dir überlassen - in meinem Fall sende ich einen Relais-Befehl an die TF-Relaiskarte.

 

LG Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites

hier noch eine Erweiterungsidee:

 

Per GPS die Distanz des Autos zur Einfahrt berechnen und zeitlich perfekt

das Signal zum oeffnen geben so dass das Tor genau bei Ankunft offen ist.

 

BTW: die Nutzung des Handys waehrend der Fahrt (egal fuer was) ist nicht

erlaubt - bin kein Hobbypolizist, wollte es nur gesagt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und danke für die gute Idee!

 

Man könnte genau sowas per "Geofence" realisieren, habe aber bei meinem Tor leider das Problem, dass ich nur ein Signal schalten kann. Es könnte somit auch passieren, dass ich das Tor schließe falls es jemand anders offen gelassen hat. Ansonsten eine echt coole Idee.

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

BTW: die Nutzung des Handys waehrend der Fahrt (egal fuer was) ist nicht

erlaubt - bin kein Hobbypolizist, wollte es nur gesagt haben.

Diese Aussage ist falsch.

 

Richtig ist:

Das Handy in die Hand nehmen und damit etwas machen ist verboten ja.

Aber wenn man wie heute in vielen Autos gegen Aufbreis erhältlich oder bei Amazon für kleines geld eine Bluetooth Freisprecheinrichtung in seinem Auto benutzt mit einer Sprachsteuerung dann ist das alles legal.

Nur viel mehr als Telefonieren kann man damit nicht wirklich.

Also ne App zu bedienen ist damit keine gute Idee.

 

Man könnte genau sowas per "Geofence" realisieren, habe aber bei meinem Tor leider das Problem, dass ich nur ein Signal schalten kann. Es könnte somit auch passieren, dass ich das Tor schließe falls es jemand anders offen gelassen hat.

Zusätzlich hast du in Deutschland die noch ein paar Gesetze zu beachten die da Sinngemäß besagen:

Wenn du ein Tor egal ob Garage oder sonstwas vernbedienen willst. Also egal ob Internet, Funk, App oder Schalter in der Wohnung so muss immer eines von beiden gegeben sein.

Entweder befindet sich der Mechanismus zum "Fernbedienen" so zum Tor angebracht, dass man das Tor sehen kann oder es muss eine Überwachung des Tores installiert sein.

Das soll verhindern, dass du das Tor aufmachst und das einer das Ding an den Kopf bekommt oder auf eine andere Art und weise verletzt wird.

Und wenn du eh ne Sichlinie haben musst zum to kannst du das mit dem geolocalisieren und so vergessen.

Und die Gesetze für Kameraüberwachung sind in Deutschland auch zimlich heftig.

 

Anmerkung: Ich weiß sowas wird in Deutschland kaum bis garnicht kontrolliert (sieht man an vielen Webcams) aber wenn mal was passiert ist man halt der dumme und darf zahlen.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

sehr interessante Lösung, hast du vielleicht ein Howto oder kannst etwas empfehlen gerade in Bezug auf die App / REST Schnittstelle ? Ich arbeite zwar auch mit Azure allerdings nur Virtualisierung. Würde mich da aber gerne mal einlesen ob ich das auch schaffe oder vorher ein Informatikstudium absolvieren muss :)

 

 

Grüße Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Daniel,

 

also für die REST-Schnittstelle habe ich die WebAPI mit einer Azure-Website realisiert. Vom Handy aus (Windows Phone 8.1 - zB UniversalApp) mache ich dann einfach einen HTTP-Request auf die WebAPI und dann wird eben eine Nachricht in die Azure-Queue ("wohnt im ServiceBus") gestellt, aus der das Server-Tool in meinem Heimnetzwerk liest.

 

LG Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Philipp,

 

danke erstmal. Hättest du vielleicht ein paar kleine Scriptbeispiele um die (technische) Vorgehensweise zu erläutern ? Vielleicht auch ein Schaubild o.ä. welche Komponenten miteinander sprechen.

 

Ich habe zumindest schonmal Technet Artikel zum Service Bus und der Azure Queue gefunden, ist aber relativ hart das Thema wenn man noch nie damit gearbeitet hat.

 

Vielleicht hast du eine Doku dazu oder einen Blog geschrieben.

Trotzdem schonmal danke für deine Rückmeldung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...