Jump to content

Ladeprobleme / Laden nicht möglich Warp1 + Warp2


Photon_1978
 Share

Recommended Posts

Hallo.

Ich habe neuerdings, also seit ein paar Wochen, Probleme mit dem Laden meines Aiways U5 (im Besitz seit 08/2021).

Es gibt ständig Ladeabbrüche und ich weiß nicht ob es am Auto oder an der Box liegt.

Der U5 läd 1-phasig. Anfangs seit 08/2021 an einer Warp 1, seit gestern hängt dort eine Warp2. Der allererste Ladevorgang mit dieser Box wurde nach ca.13kWh beendet (Auto bei 57%). Von Box oder Auto weiß ich nicht: Beide machten einen auf Unschuldig...

Stand jetzt, startet die Ladung mit der neuen Warp2 überhaupt nicht mehr! Mit dem Notladeziegel des U5 funktioniert es.

 

 

Edited by Photon_1978
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

So. Ich hatte die Box jetzt mal 10min aus. Davor habe ich gute 3h über den Ladeziegel des U5 geladen.

Ich konnte jetzt die Ladung mit der Box wieder starten.

Mir ist dabei aufgefallen, das die Ladeleistung beim Ladeziegel ca. 300 W höher ist: Ladeziegel = ca. 3,4kW, Wallbox = ca. 3,1 kW. Eigentlich sollte die Wallbox ja bis 3,7kW schaffen? Das scheint zwar kein neues Problem zu sein (Ich habe einen Smartmeter von Discovery.) ich würde aber trotzdem gerne wissen warum das so ist.

 

Edited by Photon_1978
Link to comment
Share on other sites

On 6/26/2022 at 8:09 AM, Photon_1978 said:

Der allererste Ladevorgang mit dieser Box wurde nach ca.13kWh beendet (Auto bei 57%). Von Box oder Auto weiß ich nicht: Beide machten einen auf Unschuldig...

Stand jetzt, startet die Ladung mit der neuen Warp2 überhaupt nicht mehr!

Falls du eins der beiden Probleme nochmal erzeugen kannst zieh mal einen Debug-Report (unter System->Ereignis-Log).

Bei dem Ladestart-Problem könnte auch ein Ladeprotokoll hilfreich sein. Das bekommst du wie folgt:

  • Unter Ladecontroller ganz unten auf Start klicken. Wichtig: Webinterface offen lassen, das Protokoll wird im Browser aufgesammelt.
  • Kabel anstecken, warten dass die Ladung nicht anfängt (~ 30 Sekunden sollten reichen)
  • Kabel wieder abziehen
  • auf Stop + Download klicken
On 6/26/2022 at 11:33 AM, Photon_1978 said:

Mir ist dabei aufgefallen, das die Ladeleistung beim Ladeziegel ca. 300 W höher ist: Ladeziegel = ca. 3,4kW, Wallbox = ca. 3,1 kW. Eigentlich sollte die Wallbox ja bis 3,7kW schaffen?

Die Wallbox gibt dem Auto nur einen maximalen Ladestrom vor, wie viel es dann wirklich lädt ist Sache des Autos. Wirf mal einen Blick auf die Ladestromgrenzen (unter Ladecontroller). Steht da alles auf 16 A oder mehr? 3,1 kW entspricht rund 13,5 Ampere.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb rtrbt:

Die Wallbox gibt dem Auto nur einen maximalen Ladestrom vor, wie viel es dann wirklich lädt ist Sache des Autos. Wirf mal einen Blick auf die Ladestromgrenzen (unter Ladecontroller). Steht da alles auf 16 A oder mehr? 3,1 kW entspricht rund 13,5 Ampere.

Ja. Merkwürdig ist nur halt:

Die normale Steckdose mit dem Ladeziegel und die Wallbox hängen in 0,5m Entferung zueinander an der gleichen Unterverteilung in der Garage.Wallbox mit 5x4qm, Steckdose mit 1,5qm. Alles neu. Beides an der gleichen Phase.

Beide Lademöglichkeiten melden dem Auto wie eingestellt 16A, zumindest sollten sie das... Wieso also der Unterschied in der Ladeleistung? Wieso ist die Warp schwächer als die Steckdose? Wäre es bei beiden gleich wenig, würde ich dir zustimmen das es das Auto so vorgibt.

Eigentlich mogelt der chinesische Ladeziegel ja auch noch. Er sollte als Ladeziegel an einer haushaltsüblichen Steckdose eigentlich "nur" 10A haben dürfen. Der U5 kann einphasig 6,6 kW ziehn. Das wäre 32A. Und zuviel Schieflast.

Link to comment
Share on other sites

In den Logs, die du gemailt hast wiederholt sich die ganze Zeit

2022-06-26 06:09:16,964  Charger state changed from 4 to 3
2022-06-26 06:09:18,105  EVSE: Contactor error 2
2022-06-26 06:09:18,105  EVSE: Error state 4
2022-06-26 06:09:18,986  Charger state changed from 3 to 4
2022-06-26 06:09:19,396  EVSE: Contactor error cleared
2022-06-26 06:09:19,397  EVSE: Error state cleared
2022-06-26 06:09:19,987  Charger state changed from 4 to 3
2022-06-26 06:09:20,943  EVSE: Contactor error 2
2022-06-26 06:09:20,944  EVSE: Error state 4
2022-06-26 06:09:21,011  Charger state changed from 3 to 4
2022-06-26 06:09:22,502  EVSE: Contactor error cleared
2022-06-26 06:09:22,503  EVSE: Error state cleared

Das heißt, dass der Ladecontroller das Schütz schaltet aber die Schützüberwachung meldet, dass es nicht durchschaltet. Hast du die Wallbox alle ~ 3 Sekunden klicken hören als sie in dem Fehlerzustand war? Das wäre ein Hinweis darauf, ob das Schütz selbst, oder die Steuerung des Schützes kaputt ist.

Das Problem jetzt ist das Gleichstrom-Fehlerschutzmodul, der in einem unbekannten Zustand ist. Unbekannt heißt in dem Fall, dass das Modul einen Status ausgibt, der nicht existieren können sollte:

sys.jpg

In Summe vermute ich, dass die Wallbox irgendein elektisches Problem hat. Kannst du die Box Stromlos machen, die Frontplatte abschrauben und ein Foto von den Innereien machen? Vielleicht sehen wir da mehr.

 

19 hours ago, Photon_1978 said:

Beide Lademöglichkeiten melden dem Auto wie eingestellt 16A, zumindest sollten sie das... Wieso also der Unterschied in der Ladeleistung? Wieso ist die Warp schwächer als die Steckdose? Wäre es bei beiden gleich wenig, würde ich dir zustimmen das es das Auto so vorgibt.

Das ist in der Tat interessant. Ich habe mal einen Blick ins Debug-Log geworfen, die Wallbox setzt einen Duty Cycle von 26,6%, laut https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2#Signalisierung ist die Ladeleistung der Duty Cycle mal 0,6 Ampere. Damit komme ich auf 15,96 Ampere. Vielleicht nimmt es dein Auto sehr genau und betrachtet das als "es sind nicht 16A erlaubt" und nimmt die nächst niedrigere Ladestufe (das ist je nach Fahrzeug teilweise sehr grob). Ich habe mit meinem Kollegen mal darüber geredet, ob wir das PWM genauer machen können.

Link to comment
Share on other sites

Nein, ein Klicken des Schütz war definitiv nicht zu hören.

Ich hab optisch kein Problem an der Box feststellen können. Und im Vergleich zur Warp1 ist die warp2 ja sehr aufgeräumt. Durch das stromlos schalten ist der Fehler natürlich weg.

Im Ladecontroller bei der Anzeige für den Low-Level-Zustand springt im Ruhezustand ein Zustand (Schutzprüfung vorher) ständig zwischen high und low hin und her. Soll das so sein?

Gibt es eine Übersicht zu den Sollzuständen?

 

FADECC0C-E3BA-4ECA-A5E0-220F12F70706.jpeg

77A171D8-F3B5-41FF-B5A1-111EC9869994.jpeg

8CD0BB66-3EF7-45F6-864E-C4FF41D7A8C6.jpeg

57328242-9C44-415D-9633-599318585B45.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Photon_1978:

Im Ladecontroller bei der Anzeige für den Low-Level-Zustand springt im Ruhezustand ein Zustand (Schutzprüfung vorher) ständig zwischen high und low hin und her. Soll das so sein?

Das ist OK, das ist wirklich der Low-Level-Zustand des Pins, d.h. der geht mit 50hz zwischen low und high hin und her falls Strom angeschlossen ist.

Wir haben uns deine Ladelogs angeschaut und tatsächlich eine Idee die wir testen können, wir machen morgen eine Testfirmware dafür fertig.

Link to comment
Share on other sites

@rtrbtschickt dir gleiche eine Firmware zum Testen.

Wir haben in der Zwischenzeit überlegt woran es mechanisch liegen könnte. Die Schützüberwachung betrifft eigentlich nur ganz wenige Leitungen. Du könntest einmal beim Schütz A1, A2 und 1 nachziehen (vielleicht sogar einmal kurz lösen und wieder fest ziehen) damit 100%ig sicher gestellt ist das wir da keinen Wackelkontakt o.ä. haben. Zusätzlich einmal das PE ganz links an der Klemme lösen und neu reinmachen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So. Hat jetzt lange gedauert. Aber der Akku ist jetzt leer genug für weitere Test. 27% Akustand. Start der Tests.

Ich hab in der Zwischenzeit mal die Sicherung austauschen lassen, da die Leitung es hergibt ist da jetzt 25A verbaut.

Ich habe in der Box den vorgeben Ladestrom von 6A in 1A Schritten auf 20A (max des Ladekabels) erhöht:

Soll - CP-PWM - IST(Zähler)

6A - 10% - 5,9A

7A - 11,7% - 6,2A

8A - 13,3% - 7,2A

9A - 15% - 8A

10A - 16,7% - 8,9A

11A - 18,3A - 9,9A

12A - 20% - 10,8A

13A - 21,7% - 11,8A

14A - 23,3% - 12,5A

15A - 25% - 13,6A

16A - 26,7% - 14,5A

17A - 28,3% - 15,4A

 

17,1A - 28,5% - 15,7A

18A - 30% - 15,7A

19A - 31,7% - 15,7A

20A - 33,3% - 15,7A

Die Änderungen des Sollwerts werden von Auto sofort übernommen und sind reproduzierbar.

Das Auto läd jetzt mit 15,7A bei ca. 220V also mit 3454 Watt...  doof das das Ladekabel jetzt ein Limit von 20 A vorgibt.

Könnt ihr die realen Ampere aus dem Zähler auslesen? Und diese als Limit setzen?

Ich weiß das der U5 an einer 22kW Box mit höherer Leistung läd. 6,6kW soll die Spitze sein. Ich frage mich ab vieviel A das steigt und um wieviel.

 

Ansonsten bin ich jetzt mal gespannt wann und ob das eigentliche Problem des Ladeabbruchs wieder auftritt.

Link to comment
Share on other sites

Also die ursprünglichen Ladeabbrüche sind immer noch da. Obwohl der Akku weiter laden müsste, stoppt der Ladevorgang.

Ich kann dann den Ladevorgang erst neu in Gang bringen wenn ich den Stecker aus dem Auto ziehe und wieder einstecke.

Ein Stopp/Start/Autostart in der Box bringt nix.

Mein Problem ist jetzt heraus zu finden wer den Ladevorgang abbricht, Auto oder Box.

Ich kann im Log der Box nur sehen wann es passiert, aber nicht von welcher Seite. Wird das irgendwo protokolliert?

Der nächste Test wird sein das Auto mit dem Ladeziegel zu laden und zu schauen ob der Ladevorgang dort auch abbricht. Nächste Woche sollten auch die cfos - Wallboxen mit 22kW bei meinem Arbeitgeber installiert sein. Ich weiss nur nicht wann ich das dort testen kann, da ich normalerweise nicht mit dem U5 zur Arbeit fahre sondern meine Frau. Meine Frau müsste frei haben und der Akku müsste leer sein.

 

Link to comment
Share on other sites

On 7/9/2022 at 9:21 AM, Photon_1978 said:

Ich kann im Log der Box nur sehen wann es passiert, aber nicht von welcher Seite. Wird das irgendwo protokolliert?

Hast du im Ereignislog Ausgaben dieser Art?

Charger state changed from 0 to 2

Das ist der Fahrzeugstatus, also

  • 0: Nicht angeschlossen
  • 1: Angeschlossen aber Wallbox verbietet das Laden (rein technisch: Die Wallbox ein CP-PWM von 0% an)
  • 2: Angeschlossen, Wallbox erlaubt das Laden (CP-PWM >= 10%), Auto müsste jetzt damits losgeht 880Ω anlegen
  • 3: Lädt: Auto hat 880Ω angelegt, Schütz ist geschaltet
  • 4: Fehler

D.h. wenn dein Ladevorgang mit einem

Charger state changed from 3 to 2

endet, dann hat das Auto wieder 2,7kΩ angelegt, also keinen Strom mehr angefordert -> Daraufhin hat die Box das Schütz abgeschaltet.

Wenn der Ladevorgang mit

Charger state changed from 3 to 1

endet, dann hat die Box den Ladevorgang beendet.

 

Bezüglich der Stromtests: Wir haben das mit dem Oszilloskop nochmal nachgezogen, das CP-PWM passt zu dem Wert den der Ladecontroller ausgibt. Das hängt natürlich (bzgl. Flankensteilheit usw.) auch davon ab, wie dein Auto genau misst. Aber: Was auf jeden Fall seltsam ist, ist dass du nie über die 15,7A kommst. Ich habe spontan nichts über das Ladeverhalten von dem Aiways U5 finden können, aber kann es sein, dass die Regelung über 16A dann nicht mehr linear ist sondern z.B. erst ab 25A die Ladeleistung erhöht wird?

Wie hast du bei dem Ladeziegel gemessen, dass das Auto dann wirklich 16A zieht?

On 7/8/2022 at 3:44 PM, Photon_1978 said:

Könnt ihr die realen Ampere aus dem Zähler auslesen? Und diese als Limit setzen?

Auslesen ja (siehst du auf der Stromzählerseite wenn du die Details aufklappst) Nachregeln nein: Das Limit nachregeln wenn ein Auto weniger zieht ist extrem gefährlich, falls es sich nicht linear verhält.

Wenn du willst kann ich dir kurz ein Python-Script schreiben, dass von 6 bis 20 Ampere in 0,1A Schritten abfährt, immer kurz wartet (damit das Auto reagieren kann) und dann Zählerwerte und PWM von der Box liest. Aber ich erwarte nicht, dass da mehr rauskommt, als das was du schon gemessen hast.

Link to comment
Share on other sites

Oh ha.

Gemessen habe ich den Ladeziegel noch nicht. Ich hatte im Smartmeter nur gesehen das dort mehr Watt liefen als mit der Wallbox. Ich vermute das bei 15,7A beim U5 allgemein erstmal Schluss ist. Ab wann es dann wieder weiter steigt, kann ich ohne 32A Stecker nicht testen. 
Fakt ist, die restlichen 50% Ladung habe ich am Sonntag mit dem Ladeziegel voll gemacht, ohne das es dort zu einer Unterbrechung kam. Was mir allerdings dabei aufgefallen ist, dass der Typ2 Stecker des Ladeziegels deutlich fester sitzt; der von der Wallbox wackelt und lässt sich viel leichter stecken.

880 Ohm und 2700 Ohm wie groß ist der Toleranzbereich beim messen? Ich kann die Widerstände ja im Ladecontroller sehen. Gibt es eine Möglichkeit diese zu loggen?

Vielleicht hab ich ja ein Problem mit den Widerständen? (Wer kommt überhaupt auf die Idee im Zeitalter der digitalen Kommunikation analoge Widerstände zu messen??)

Ich habe im Log viele wifi Abbrüche was merkwürdig ist da die Fritzfunke keine 80cm über der Wallbox sitzt. Dazwischen habe ich auch die beiden von dir beschriebenen Charger stats.

Tja, ansonsten wenn ich herausfinden will warum der U5 was wie macht muss ich wohl erst chinesisch lernen, aber darum sollte er das laden abbrechen?

 

Link to comment
Share on other sites

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

880 Ohm und 2700 Ohm wie groß ist der Toleranzbereich beim messen?

Ziemlich groß: https://github.com/Tinkerforge/evse-v2-bricklet/blob/90b0d370b231c3ca5b2ce9f093d318d988541c94/software/src/iec61851.c#L42-L56

Also alles < 1790Ω betrachten wir als 880Ω (State C = Laden), alles über 1790Ω als 2700Ω (State B = Auto will keinen Strom).

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

Ich kann die Widerstände ja im Ladecontroller sehen. Gibt es eine Möglichkeit diese zu loggen?

Wenn dir einmal pro Sekunde reicht könntest du das z.B. über MQTT machen, oder mit einem Script dass http://warp2-xyz/evse/low_level_state abfragt.

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

Vielleicht hab ich ja ein Problem mit den Widerständen?

Das wäre prinzipiell möglich, würde ich aber nicht mitten beim Laden erwarten. Wäre trotzdem interessant, wenn du das mal loggst.

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

Wer kommt überhaupt auf die Idee im Zeitalter der digitalen Kommunikation analoge Widerstände zu messen??

Das ist absichtlich darauf ausgelegt, dass man theoretisch ohne Digitaltechnik auskommt, siehe auch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2#Signalisierung

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

Ich habe im Log viele wifi Abbrüche was merkwürdig ist da die Fritzfunke keine 80cm über der Wallbox sitzt.

Hm vielleicht ein Problem mit der Antennenausrichtung bzw. anderen Netzen auf dem Kanal? Ist das ein Repeater? Vielleicht versucht die Box sich zu einem anderen AP deines Netzes zu verbinden (dann wäre die BSSID-Sperre an). Alternativ: Wenn das nur 80cm sind, kannst du viell ein LAN-Kabel verlegen.

 

On 7/11/2022 at 4:45 PM, Photon_1978 said:

Tja, ansonsten wenn ich herausfinden will warum der U5 was wie macht muss ich wohl erst chinesisch lernen, aber darum sollte er das laden abbrechen?

Was mir in einem der EVSE-Logs aufgefallen war, ist dass die Spannung auf L1 relativ niedrig ist, wenn er lädt. Meine mich an 216V erinnern zu können. Vielleicht bricht die Ladung ab wenn die Spannung unter irgendeinen Grenzwert fällt?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb rtrbt:

Was mir in einem der EVSE-Logs aufgefallen war, ist dass die Spannung auf L1 relativ niedrig ist, wenn er lädt. Meine mich an 216V erinnern zu können. Vielleicht bricht die Ladung ab wenn die Spannung unter irgendeinen Grenzwert fällt?

Ja, das war am Anfang auch mal mein Gedanke. Es sind dann von 230  Volt nur noch um die 218-222 Volt. Aber die Spannung bricht beim Ziegel genauso ein nur ohne Abbruch. Der U5 wird in ganz Europa mit dem gleichen Lader ausgeliefert, ich glaube nicht das eine geringe Spannung den U5 stört.

Ich gehe mal davon aus, dass in der Wallbox nix ist was bei einem Spannungseinbruch schwächeln könnte.

Bezüglich des WLan, nun dann müsste ich dort einen Switch hinhängen... da muss ich mir mal Gedanken dazu machen wie ich das realisiere. Hat der Wlanabbruch irgendwelche Auswirkungen auf den Ladevorgang? Sollte eigentlich nicht.

Also hab ich das richtig verstanden, wenn beim Laden der Widerstand über 1790 Ohm steigt, macht die Wallbox mit State 3 auf 2 aus?

 

Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, Photon_1978 said:

Ich gehe mal davon aus, dass in der Wallbox nix ist was bei einem Spannungseinbruch schwächeln könnte.

Habe mal den Hardware-Entwickler gefragt, das Netzteil, dass die 12V für den Ladecontroller macht, funktioniert bis auf 85V runter, d.h. das sollte es nicht sein.

2 hours ago, Photon_1978 said:

Hat der Wlanabbruch irgendwelche Auswirkungen auf den Ladevorgang? Sollte eigentlich nicht.

Nur wenn du Lastmanagement machst.

2 hours ago, Photon_1978 said:

Also hab ich das richtig verstanden, wenn beim Laden der Widerstand über 1790 Ohm steigt, macht die Wallbox mit State 3 auf 2 aus?

Genau, dann würde die Wallbox das als 2,7k interpretieren, dementsprechend das Schütz abschalten und auf State 2 gehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Sorry das es so lange dauert bis neue Infos von mir kommen, aber da wir nur einmal die Woche laden, kommen da leider schnell größere Zeiträume zusammen.

Also wenn ich die Diagnoselogs richtig lese, schaltet der U5 wohl nach einer Weile mit ca. 2600 Ohm den Ladevorgang aus. Wenn ich dann den Ladestecker ziehe und neu anschließe startet der Ladevorgang wieder sofort (880 Ohm). Einmal ist es mir auch gelungen den Ladevorgang mit Stop/Start im Bowser neu zu starten.

Gibt es eine Möglichkeit das An und Abstecken des Ladekabels softwareseitig zu simulieren? Immer in die Garage zu laufen ist nicht so schön.

Ich verstehe nicht warum es 2021 noch alles problemlos funktioniert hat. Hab Ihr in 2022 irgendwas geändert was das erklären könnte? Es muss was aus der Software sein. An der Hardware hat sich nichts geändert. Und das Auto läd unterwegs oder mit dem Ladeziegel bisher problemlos.

Link to comment
Share on other sites

6 hours ago, Photon_1978 said:

Sorry das es so lange dauert bis neue Infos von mir kommen, aber da wir nur einmal die Woche laden, kommen da leider schnell größere Zeiträume zusammen.

Kein Problem.

 

6 hours ago, Photon_1978 said:

Ich verstehe nicht warum es 2021 noch alles problemlos funktioniert hat. Hab Ihr in 2022 irgendwas geändert was das erklären könnte? Es muss was aus der Software sein. An der Hardware hat sich nichts geändert.

Hattest du da nicht den Wechsel von einer WARP1 auf eine WARP2 dazwischen? Das wäre ja schon eine Hardware-Änderung.

Wird der U5 OTA-aktualisiert? Vielleicht hat sich da ja etwas geändert. Wobei einfach sporadisch den Ladevorgang zu beenden schon eher seltsam ist.

6 hours ago, Photon_1978 said:

Gibt es eine Möglichkeit das An und Abstecken des Ladekabels softwareseitig zu simulieren? Immer in die Garage zu laufen ist nicht so schön.

Gibt es bei WARP2, ist aber noch nicht dokumentiert. Du kannst eine 0 an evse/control_pilot_configuration_update schicken, dann wird das Kabel "getrennt", wenn du eine 2 schickst wird es wieder verbunden. Den aktuellen Zustand kannst du über evse/control_pilot_configuration abfragen. Das ist nicht persistent, also wenn du den Ladecontroller neustartest (z.B. indem du die Wallbox kurz vom Strom trennst), sollte alles wieder funktionieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Moin. Kann es mit der (Umgebungs)temperatur des U5 zu tun haben? Wird der Akku oder eher der Lader zu warm könnte er abschalten. Eine warme Garage könnte dafür sorgen dass er die Temperatur nicht weg bekommt.

Mit dem Ladeziegel wird wahrscheinlich weniger Strom fließen und so weniger Abwärme erzeugt?

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb floho:

Moin. Kann es mit der (Umgebungs)temperatur des U5 zu tun haben? Wird der Akku oder eher der Lader zu warm könnte er abschalten. Eine warme Garage könnte dafür sorgen dass er die Temperatur nicht weg bekommt.

Mit dem Ladeziegel wird wahrscheinlich weniger Strom fließen und so weniger Abwärme erzeugt?

Ja dachte ich Anfangs auch. Aber die Temperatur spielt offensichtlich keine Rolle.

Gestern Nachmittag z.B. war mit einer der heisesten Tage bei uns und mit dem Ladeziegel von 12 Uhr Mittags bis 0:30 Uhr Nachts komplett durchgeladen mit 3,46 kW.

Der original Ladeziegel hat keine Beschränkung auf 10A. China halt. Hängt aber dafür bei mir auch in einer dafür geeigneten Werkstattsteckdose von Mennekes.

Mit der Wallbox gibt es leider immer Abbrüche. Aufgefallen ist es uns schon im Februar/März mit deutlich kühleren Temperaturen. Damals gab es aber noch kostenloses Laden bei Aldi. Was das Problem wohl verschleppt hat. 

Es spielt übrigends auch keine Rolle ob der Wagen bewegt wurde (Akku warm) oder nicht.

Ich vermute das der Ladeziegel den Wunsch des U5 die Ladung zu unterbrechen (2700 Ohm) irgendwie ignoriert und das Auto läd solange Strom fließt.

Ich weiß leider nicht ob das Ladegerät im U5 die Ladebuchse direkt ansteuert oder ob das ein separates Steuerteil ist.

An öffentlichen AC - Ladepunkten ist bis jetzt auch noch kein Ladevorgang vom Auto abgebrochen worden.

Edited by Photon_1978
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...