Jump to content

Module für Heimsteuerung


franky
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich möchte mir gerne eine Steuerung für die Wohnung bauen.

Ich würde gerne die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit messen.

Außerdem möchte ich Geräte mit 230V (normale Steckdose) an- und ausschalten können (also bspw. eine Lampe).

 

Nun meine Frage: wieviele Masterbricks und was für Bricklets benötige ich?

(das Humidity Bricklet und das Temperature Bricklet ist klar).

 

Das ganze soll möglichst auf einem Display und am PC angezeigt werden können.

 

Danke für eure Hilfe!

 

mfg

Frank

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

im Prinzip reichen erstmal ein Master Brick, ein HumidityBricklet, ein TemperatureBricklet, ein LCDBricklet und ein DualRelaisBricklet.

Das ganze wird per USB am Rechner angeschlossen. Damit kannst Du dann 2 Steckdosen schalten.

Wenn Du mal ein wenig im Forum suchst, wirst Du aber sehen, dass das Schalten von induktiven Lasten zu lästigen Störungen führen kann.

 

Vor allem sollte man beim verdrahten von 220V Wechselspannung genau wissen, was man macht. Ein Einbau in ein geeignetes Gehäuse ist da zwingend notwendig. Klaro ist es Dein Risiko, aber ich möchte es einfach erwähnen.

Ich würde mal damit starten. Das ist finanzierbar und Du siehst schnell, ob es für Deine Zwecke ausreicht.

Sobald Du etwas mehr in Deinem Hause machen möchtest, sollte Dir klar sein, dass für jede Schaltstelle zumindest ein Master mit Extension, oder Rechner (z.B. ein Raspi) mit Anbindung ans Netz nötwendig sind.

 

Also Du solltest Dir mal einen Plan machen, was Du alles möchtest - normalerweise beginnt so ein Projekt (gut, in Berlin wird es offenbar anders praktiziert)......

 

Grüße

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ich habe eine Funkfernsteuerung für die Steckdosen genommen. Gibt`s ganz günstig gleich mit 3 oder 4 Steckdosen dazu. Hab dann die Fernsteuerung (mit Löten) an die IndustrialQuadRelais angeschlossen und zentral positioniert. Zugriff erfolgt per RS485 Master Extension. Kann jetzt (theoretisch) 128 Steckdosen fernsteuern (auch automatisch zum Wecken, etc..).

Link to comment
Share on other sites

Link: http://www.reichelt.de/Funk-Dimmer-Schalter/ELRO-AB440S/3/index.html?;ARTICLE=115628

 

Damit kann man 4 Dosen steuern + Systemcode (5 Kanäle a 2bit = 32 Varianten)

==>> 32 Varianten á 4 Steckdosen macht theoretisch 128 Stück.

 

Der IC in den Funken ist (fast immer) ein HX2262 http://www.instructables.com/files/orig/FT7/GCJB/GFRWRWM6/FT7GCJBGFRWRWM6.pdf

Die "Empfänger" gibt es auch einzeln (zb. Pollin grad günstig).

 

Für die Kanalwahl werden 5 Ports benötigt (muss aber nicht), also 1 + 1/4 Ind.QuadRelais.

Für den Zielcode werden 6 Ports benötigt. Es werden immer 2 Pins gleichzeitg am IC gegen Masse gezogen (ansonsten hängen die Pins "in der Luft").

 

 

Das heißt mit 6 Ausgängen vom Ind.QuadRelais kann ich eine bestimmte Steckdose an/auschalten und mit max. 5 Ausgängen vom Ind.QuadRelais kann ich den Systemcode anpassen.

 

 

Nachteil: Kein Feedback!!! Es gibt kein "getStatus_Steckdose()"  ;) + "begrenzte" Reichweite, aber es heißt ja Heim(!)steuerung

Vorteil: Keine Kabel.

 

Aber es funktioniert super.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jan,

hast Du keine Probleme mit Funkstörungen?

Ich habe mir vor Jahren vom Großen C welche zugelegt. Hatte aber immer das Problem, dass jeden Abend mir jemand das Licht ausgeknipst hat.

Auch die neueren schwarzen Modelle sind da störanfällig. Ich habe mich von dem Thema komplett verabschiedet... ich würde da nie was anschliessen, das zuverlässig schalten soll.

Link to comment
Share on other sites

Es werden nur Lampen geschaltet. Softwareseitig kann ja relativ schnell der Systemcode geändert werden. Ansonsten beim Nachbarn auch mal ausschalten ;)

 

Ich wohne im Innenhof. Die Häuser ringsrum sind etwas weg, da gab es mit Störung bis jetzt kein Problem.

Link to comment
Share on other sites

Hi Jan

Hab's nicht so mit der Hardwareseite, daher bin ich ja auch bei TF gelandet ;-)

 

Was ich bisher soweit verstanden habe:

Der HX2262 hat Daten Pins D0 bis D5 und Adress Pins A0 bis A5

Der Oszillator ist eingebaut.

Man muss also an die 6 Daten und die 6 Adress Pins entweder 'hi' oder  'low' Signale anlegen. Die Daten Pins (D0-D5) steuern den Zustand der Steckdose (an oder aus) und über die Adress Pins wird codiert welche Steckdose mal schalten will.

 

Um die 12 Pins (Adress und Daten) zu belegen brauchst du also 3 Quad Relais um das ganze zu realisieren?

 

Wie findest du raus welche Bitkombination eine einzelne Steckdose hat?

Wie weisst du welche Bitkombination eine Steckdose ein oder ausschalten ?

 

Sorry für die Anfängerfragen....

 

 

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe "nur" den menschlichen Tastendruck auf der Fernbedienung mit dem QuadRelais "simuliert". Die Steckdosen haben hinter einer kleinen Klappe einen DipSchalter, dort wird der Code eingestellt.

 

Es wurde keine Hardware von mir erstellt, sondern nur vorhandene angepasst.

 

Es wird nur "Low" angelegt, ansonsten ist der Pin "offen" (weder low noch high).

 

Bei "meiner" Fernbedienung wird nur A0-A4 als Adresse (Systemcode) verwendet, sowie Pin 6,7,8,10,12 und 13 für die Auswahl ob  Steckdose A/B/C oder D.

A on: 6 und 12 auf Masse

A off: 6 und 13 auf Masse

B on: 7 und 12 auf Masse

B off: 7 und 13 auf Masse

...

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal an alle,

 

vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Ich habe mir jetzt einen Master und einige Bricklets dazugekauft (sind auch sehr schnell angekommen) und konnte schon ein kleines VB .NET Programm schreiben, das die Werte (Temp, Lux + RH) auf dem LCD anzeigt. Klappt alles super. Vielen Dank nochmal!

 

Sobald ich die Steckdosen Schaltungen fertig habe (oder dabei Fragen) melde ich mich einfach nochmal.

 

Danke + viele Grüße

Frank

Link to comment
Share on other sites

Mal eine blöde Frage:

 

Warum nimmst Du ein IndQuad Relais? Würde Deiner Meinung nach auch ein IO16 funktionieren? Wenn ich das richtig sehe, schaltest Du ja keine grossen Ströme. Oder verwendest Du die Relais, weil Du den Stromkreis vom Sender und den vom TF Brick getrennt hast? Ich frage, weil ich so ein IO16 rumliegen habe, und mich schon lange mit dem Gedanken trage, so was ähnliches zu machen...

 

-ch

 

Link to comment
Share on other sites

Ich nehm mal an die Frage ist an mich...

Die Pins beim HX2262 werden mit Masse "aktiviert", ansonsten liegen die Pins in der Luft (also weder Vcc noch Masse). Beim Quadrelais kann ich sicher sein, das dies auch so ist. Ausserdem passen die IndustrialBricklets super auf den Brickstapel  :D

 

Link to comment
Share on other sites

 

Die Pins des "HX2262" koennen als High,Low,Floating beschaltet werden.

 

Das ergibt bei den Adresskombinationen 3 Zustaende pro Beinchen.

Wird ein Eingang als Dateneingang benutzt, darf er nur High oder Low sein, damit beim Empfangsmodul auch der Ausgang High oder Low gesetzt werden kann.

 

Wenn man nun den HX2262 extern beschaltet muss das zu Schaltung des Empfaengerbausteins passen!

 

Der Loetkolben

Link to comment
Share on other sites

Ich fürchte, meine elektronik-kenntnisse sind sehr gering (ich weiss gerade mal, warum die steckdose zwei löcher hat: eines für den strom, das andere für die spannung...).

 

Ich habe eben die IO16-doku eingesehen. Die sagt, dass die pins verschieden konfiguriert werden können - unter anderem als input 'floating' und als output low (wahrscheinlich mit GND verbunden - ich verstehe wirklich nicht viel davon).

 

Könnte ich diese beiden states in meiner steuerung dazu verwenden, um das relais zu simulieren? also im normalzustand die pins auf input-floating setzen. Dann zum ansteuern (beispielsweise mittels monoflop) die pins fur 0.5 sekunden auf output low schalten um danach zu input-float zurückzukehren?

 

Könnte ich so das relais in der schaltung durch einen IO blöckli ersetzen?

 

-ch

 

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe ich habe dich korrekt verstanden. Du möchtest die IO16 dazu nutzen um diesen Funk Chip anzusteuern, korrekt?

Das könnte funktionieren. Die Frage ist welche Versorgungsspannung der Funk Chip besitzt. "High" ist ja nicht gleich "High". Die IO16 kann 3.3V oder 5V als High ausgeben. Wenn dies zu der Versorgungsspannung des Chips passt, dann sollte das funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...