Jump to content

Ladetracker Sehr geringer Strompreis /unterstützung von Awattar


pene8

Recommended Posts

Mein Stromanbieter wechselt stündlich den Tarif. Diser Tarif kann sehr gering, sogar negativ sein. Im Webfrontend kann man keine Traife unter 0,01€ einstellen.

Ist es über MQTT möglich diese Beträge einzugeben?

Wenn der Tarif sich wärend eines Ladevorgangs ändert, wird das im Ladetracker bei der Berechnung der Ladekosten berücksichtigt?

Kann Awattar von Euch  direkt eingebunden werden und die  Preise automatisch über deren API geladen weren? Afaik gibt es sowohl für Österreich als auch für Deutschland eine API.

Peter

 

Link to comment
Share on other sites

Aktuell wird der Preis nicht pro Ladevorgang gespeichert, es ist nur ein globaler Parameter. Das Feature ist daher aktuell leider nicht für dynamische Tarife geeignet. Da müsstest du die CSV ziehen und die dynamischen Preise selber zuordnen.

Wir planen da allerdings das für dynamische Stromtarife aufzubohren in Zukunft.

Link to comment
Share on other sites

On 4/20/2024 at 11:47 PM, borg said:

Wir planen da allerdings das für dynamische Stromtarife aufzubohren in Zukunft.

Das ist sehr gut, wenn das demnächst standardisiert wird. Ich habe auch einen dynamischen Stromtarif von Tibber und habe mir die Firmware daher so aufgebohrt, dass ich den aktuellen Preis per MQTT bereitstellen kann und dieser dann beim Start der Ladung gespeichert und im Ladelog ausgewiesen wird.

Größter Nachteil dieser Lösung ist aber, dass dieser Preis am Ende u. U. herzlich wenig mit den tatsächlichen Kosten zu tun hat - z. B. weil sich der Preis zwischenzeitlich deutlich geändert hat, der meiste Strom aus PV-Überschuss gekommen ist etc.

IMG_0230.thumb.jpeg.a1dffd746a1416542211efc2e1e1c09b.jpeg

 

Link to comment
Share on other sites

Am 20.4.2024 um 23:47 schrieb borg:

Wir planen da allerdings das für dynamische Stromtarife aufzubohren in Zukunft.

Das wäre Toll. Gibt es schon genauere Pläne dafür?

Damit dieses Feature richtig Sinnvoll wäre müsste natürlich, wie @poohnet anmerkte, der Anteil vom Überschussladen rausgerechnet werden und man sollte neben dem Arbeitstarif auch die Leistungsbezogenen Leitungskosten, Steuern und Gebühren dazurechnen können. Damit hätte man nach jedem Ladevorgang die tatsächlichen Kosten.

 

Link to comment
Share on other sites

On 4/21/2024 at 7:59 AM, pene8 said:

Damit dieses Feature richtig Sinnvoll wäre müsste natürlich, wie @poohnet anmerkte, der Anteil vom Überschussladen rausgerechnet werden und man sollte neben dem Arbeitstarif auch die Leistungsbezogenen Leitungskosten, Steuern und Gebühren dazurechnen können. Damit hätte man nach jedem Ladevorgang die tatsächlichen Kosten.

 

Das kann man auch beliebig (zu) kompliziert machen ... wir sollten keine unrealistischen Erwartungen haben.

Ich hatte ja schon mal einen ähnlichen Thread gestartet:

 

Ich denke, was die meisten haben wollen, ist, dass am Monatsende ein €-Betrag raus kommt, der einigermaßen realistisch ist und den man für den Dienstwagen an den Arbeitgeber abrechnen kann. Bei einem Tibber/Awattar-Kunden würde ich nicht erwarten, dass dieser Betrag absolut exakt rauskommt. Ich gehe davon aus, dass meinem AG auch recht wäre, wenn ich - wenn ich Tibber-Kunde wäre - den durchschnittlichen kWh-Preis abrechne. Ich kann ja auch nicht immer zum günstigsten Zeitpunkt laden, weil es manchmal auch zu anderen Zeiten sein muss. Oder manchmal vergesse ich es auch nur und dann muss ich zu höheren Kosten laden ... manchmal dann auch erst unterwegs, dann ist es nochmal anders. Insofern würde ich es da nicht mehr übertreiben wollen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich kann nur für meine Bedürftnisse sprechen. Seit dem ich Autos besitze habe ich die Betriebskosten und damit natütlich auch die Tankkosten sehr genau im Blick, Das möchte ich mit meinem Elektrofahrzeug natürlich auch so haben.

Ich habe mir daher die teurere Wallbox mit Zähler genommen. Daher ist es jetzt wünschenswert, dass die tatsächlichen Kosten auch ausgewiesen werden. Zumindest sollten die Kosten bei PV-Überschussladung einen Wert (von mir aus 0.00€) haben, und beim Laden aus den Netz den tatsächlichen Preis (zumindest die Arbeitskosten). Da der sich aber stündlich ändert, muss das mitgeführt werden und nicht der gesamte Ladevorgang mit dem Start- oder  Endpreis verrechnet werden.

Ebenso vermisse ich die Möglichkeit einen Preis einzugeben, unter dem die Ladung gestartet wird um bei besonders günstigen Tarifen, der auch unter 0 sein kann, zu laden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...