Jump to content

HUD Head Up Display


FlyingDoc

Recommended Posts

  • 2 months later...
  • Replies 125
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

So. Neuster Stand.

Mit "kleinen" Schwierigkeiten jetzt komplett ohne Visual Studio dafür mit der reinen QT Entwicklerumgebung das Projekt zum Laufen gebracht.

Jetz muss ich es mal direkt unter Linux zum laufen bringen. ;D

 

Aber immer noch Probleme mit der ipconnect Klasse bei der IPCON_CALLBACK_ENUMERATE Funktion. Hab ich erstmal "von Hand" gefixt in dem inch direkt in der Klasse eingegiffen hab.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

Kleiner Zwischenstand.

Habe jetzt angefangen die graphische Ausgabe umzustricken. Auf OpenGL.

Bin gerade am Lernen von OpenGL.

Hab vorher damit noch nix gemacht.

Bin gerade dabei den künstlichen Horizont zu erstellen.

 

Von OpenGL erhoffe ich mir eine geringere CPU Last, da OpenGL ja von der GPU ausgeführt wird. Na zum grösten Teil wenigstens. ;D

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Entschuldige das ich erst jetzt antworte.

War 14 Tage im Urlaub.  ;D

 

Klingt an sich ja ganz gut.

Was mir zu denken gibt sin die Teile aus dem 3D Drucker.

Ich glaube nicht das diese die entsprechnde Festigkeit haben.

 

Teile wie Gashebel oder Griffe sollen mit einem 3D-Drucker hergestellt werden.

 

Da ich ja selber fliege, weiß ich auch welche Beanspruchung auf diesen Teilen liegt. Und ein Gashebel der mir beim Fliegen plötzlich in der Hand zerbröselt. Naja. Ich finde die Vorstellung eher suboptimal. ;)

Link to comment
Share on other sites

Die Bedenken kann ich gut nachvollziehen. Wäre mit Sicherheit kein gutes Gefühl, wenn sich da oben Teile vom Flieger in Wohlgefallen auflösen.

Dennoch finde ich das Grundprinzip ganz gut. Man kann die entsprechenden Komponenten ja prinzipiell auch konventionell herstellen. Mir gefällt der OpenSource Gedanke dabei sehr gut. Und ich denke, dass das insgesamt der Sicherheit tendenziell auch zuträglich sein kann.

 

So oder so wollte ich es dir jedenfalls zeigen, falls du es nicht selber siehst. Passt schließlich ganz gut zu deinem Projekt.  ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 1 month later...

Zur Projektion will ich einen Picobeamer mit mind 80 Lumen verwenden.

Diesen über ein Linsensystem auf eine halbdurchlässige Scheibe Projezieren.

 

Das wird dann der "Bastel" Teil. ;D

 

Das Problem ist ja nicht das nur das Bild auf die Scheibe "geklatscht" werden soll.

Ich will ja auch das es "virtuell hinter" der Scheibe, also vor dem Flieger zu sehen ist, damit sich das Auge nicht so im Focus adaptieren muß.

 

Hier mal ein Bild von der Hochschule Heilbronn, das verdeutlicht was ich meine.

Werde woll mal den Prof dort anschreiben.

 

Quelle: Hochschule Heilbronn Diplomarbeit Mueller

prinziphud.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das muss ich herausfinden.

Ich hab aber im Mädchenmarkt schon mal einen Picobeamer mit 80 Lumen gegen die Säule "geworfen" ;D. Ich weis das Kunstlicht kein Vergleich ist, aber bei der Entfernung vom Beamer zur Projektionsfläche was es doch sehr Hell trotz gut beleuchteter Umgebung.

 

Und aktuelle HUD benutzen auch nur Katodenstrahlröhren oder TFT als Bildquelle.

Link to comment
Share on other sites

In unseren Meetingräumen benutzen wir auch solche Beamer.

Die Anlagen liegen in unserem Zuständigkeitsbereich.

Ich sitze nämlich in der IT Abteilung. ;)

Ich kenn das also. Wo projeziert euer Beamer denn hin. Habt ihr eine spezielle Beamerleinwand oder schmeist ihr es einfach an die Wand? Das macht schon einiges aus. :P

 

Ausserdem kommt es auch darauf an , wie weit weg der Beamer von der Projektionsfläche entfernt ist.

 

Bei meinem HUD wären es max. 30cm. In so einem Meetingraum sind es da schon mehr als 2-3m.

Link to comment
Share on other sites

So. Mal ein winziges Updäd. ;D

 

Hardware teilweise in die Box gequetscht.

 

An der Oberfläche noch etwas gefeilt.

In der Speedbar werden jetzt die im Fahrtmesser üblichen Markierungen für VNA, gelben, grünen und weißen Bereich angezeigt.

 

Diese werden über eine Ini einstellbar gemacht.

Ebenfalls eingebaut ist jetzt die einstellbare Kompensation des Kompass.

Hardware.thumb.jpg.cff1f401ab45582ce453483c7c21f70f.jpg

HUD_Oberflaeche.thumb.jpg.28fc4989a028822d8ee2ca8962ef4570.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 3 weeks later...

Neuer Stand.

Besorgung eines Pico Beamers hat begonnen. ;D

Mal sehen welcher es wird. Entweder der ACER K135 oder der Optoma ML550.

Beide mit 500 lumen. Scheint die selbe Hardware zu sein wobei das Gehäuse vom ML550 kleiner ist in der Breite.

 

Ansonsten hab ich das GPS Modul ins Gehäuse eingebaut und eingebunden.

Warte noch auf de externe 5m lange GPS Antenne wegen dem Empfang im Haus zum Testen. Im Moment integriere ich die Daten des Moduls.

Uhrzeit, Satelliten e.t.c..

Für die Navigationsmöglichkeit. Ist kein Problem. Hab ich bei meinem PDA Programm schon gemacht , was ich schon einmal geschrieben und benutzt hab.

Muss nur die Routinen anpassen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...