Jump to content

Umbau Phasenumschaltung für WARP 1


mattsches

Recommended Posts

Hi, nee noch nicht. Morgen holen wir unser Auto ab. Dann geht es los. 

Bei dem ESP32ethernet geht es auch gar nicht um den LAN Anschluss oder das Protokoll. Die Tinker-Entwickler haben angemerkt, dass Sie nicht mehr alle Weiterentwicklungen für die WARP1 zur Verfügung stellen werden können, da der RAM des ESP32 nicht mehr ausreicht. Bei der WARP2 kommt der ESP32ethernet zum Einsatz, der auch mehr RAM mitbringt. 

Edited by ThomKa
Link to comment
Share on other sites

@ThomKa: HTTP PUT (nicht POST!) auf

<IP der Wallbox>/phase_switcher/available_charging_power

Body:

{
    "power": 1234
}

Im Browser kannst du das m. W. nicht einfach so testen. Ich nehme dazu immer Postman, da geht das sehr gut.

Bzgl. Ethernet Brick sehe ich das ähnlich wie deepflyer. OCPP ist nach meiner Kenntnis das einzige Feature, das auf der WARP1 nicht geht. Das dient zur standardisierten Abrechnung, z. B. gegenüber dem Arbeitgebere - brauche ich nicht. Die Phasenumschaltung lässt sich vermutlich minimalinvasiv in poohnets Fork mergen oder umgekehrt. Aber das muss dann jemand machen, der das auch testen kann. Aber ich habe aktuell nicht vor, mir den Brick zu kaufen und die Box umzubauen. Und poohnet wird wiederum seine Box eher nicht für die Phasenumschaltung umbauen.

Insofern: Erstmal nicht, zumindest nicht von meiner Seite.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

HalliHallo,

endlich is'ser da unser Enyaq und ein paar "Ladeversuche", um die Logik zu verstehen und die ersten beiden Ladungen sind gelaufen 👍. Und wie kann es anders sein 😉, die ersten Fragen tauchen auf...

Könntet Ihr mir bitte erklären, warum ein Ladevorgang nicht wieder von selbst startet, wenn eine Phasenschaltung erfolgt ist?
Aktuell sieht das so aus:

image.thumb.png.d54d518c0d5e97b62ca301a9cf942d4c.pngimage.thumb.png.d04bf83c65bee813060499e33f1c606f.png

Auch ein Freigeben der Stromstärke unter "externe Steuerung" ändert den Status nicht. Erst nach Entriegeln und Neustecken des Ladesteckers startet der Ladevorgang mit der gewünschten Ladeleistung und Phasenanzahl.

Ich würde das gerne analysieren und eingrenzen, um es besser zu verstehen, weiß aber noch nicht auf welche Werkzeuge ich zurückgreifen soll.

Wozu dient denn die Freigabe der Stromstärke unter "externe Steuerung"? Wenn die Phasenumschaltung läuft und automatisch schaltet, wird dort immer wieder ein Wert angezeigt, der NICHT freigegeben ist. Funktionieren tut es dann ja trotzdem...

Ich hoffe, ich lerne schnell und gehe Euch nicht allzu sehr auf die Nerven🫡

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @ThomKa,

kann es sein, dass die fehlende CP-Trennung beim Enyaq ein Problem ist?

Quote

Das Problem ist, dass das Fahrzeug, während es ein Signal auf CP empfängt, die ganze Zeit seine Phasen an der Ladebuchse anliegen lassen kann und nicht erwarten muss, dass sich bei einer Unterbrechung des Ladevorganges durch die Wallbox die Anzahl der Phasen ändert. Dein Beispiel könnte also genauso zu einer beschädigten Ladeelektronik führen.

Vielleicht mag er aber auch kein 2-phasiges Laden?
 

Quote

Ja, das siehst du richtig. Zweiphasiges Laden ist in den Standards, die den Typ 2-Stecker verwenden, nicht vorgesehen, und es gibt Fahrzeuge, die einen zweiphasigen Anschluss nicht mögen. Deswegen unterstützen wir das nicht.


Gruß Thomas

Edited by poohnet
Link to comment
Share on other sites

Hi @poohnetund danke für Deine Antwort. 

Nach meinem Post habe ich den Ladevorgang mit  PV-Überschuss mit Min-2500W noch mal gestartet. Dies erfolgte 2-phasig und wurde für ca 2 1/2h fehlerfrei durchgeführt, um dann mit kurzer Unterbrechung auf 1-phasig umzuschalten. 

Screenshot_20230711_184734_Chrome.jpg.5bdf0d019aafcc3cce2e59064a6855d3.jpg

"CP-Trennung" muss ich mir mal anlesen und für den ENYAQ rausbekommen. Aber wie passt das zusammen, wenn es jetzt reibungslos klappte? Oder denke ich zu einfach? 

Gruß, Thomas 

Link to comment
Share on other sites

Am 7.7.2023 um 07:59 schrieb mattsches:

@ThomKa: HTTP PUT (nicht POST!) auf

<IP der Wallbox>/phase_switcher/available_charging_power

Body:

{
    "power": 1234
}

 

Hallo @mattsches, mit postman bekomme ich den Wert mittlerweile auch gesetzt.

image.png.bed78625da364ff3ab9b29b81774cfa1.png

Hättest Du noch einen Tip für die Umsetzung im Blockly exec Baustein?

Oder über den JavaScript Baustein image.png.45ab2d35f587ad9c1ed4cd83a404ddfc.png. Da kann ich aber leider nicht das Script erstellen...

Oder eine andere Lösung, wie ich das unter blockly angesteuert bekomme? Ich breche mir echt die Finger...

Danke Dir und Gruß, Thomas

Edited by ThomKa
Link to comment
Share on other sites

Hi Zusammen, 

obwohl jetzt bei mir die MQTT-Verbindung zuverlässig steht und der WARP-Adapter auch funktioniert, fand ich die Adressierung direkt über HTTP als einfacher. Deshalb wollte ich diesen Weg nutzen.

Im IOB Forum wurde heute eine Lösung dazu vorgeschlagen, die zuverlässig funktioniert. Grundsätzlich hatte der iob nämlich bislang keine Möglichkeit einen PUT abzusetzen, sondern nur GET-Requests. Jetzt gibt es auch dazu eine Lösung 😉. ... wobei ich einfach hätte NodeRed nehmen können... Aber da stand ich mal wieder wie der Ochs vorm Berg 🧐

Dann werde ich die nächsten Tage mal die Kommunikation zur WARP komplett auf HTTP drehen.Danke Euch für Euren Input und die vielen Informationen die ich damit kennenlernen durfte.

Beste Grüße, Thomas

PS: ein paar Besonderheiten beim Laden meines BEVs und generelle Fragen habe ich noch. Da melde ich mich nochmal. Aber die Warp mit Deiner Lösung @mattsches funktioniert, wie sie soll👍. Immer noch großes Kino 🙌

Edited by ThomKa
Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

nun mal 1 Situation, die mich die letzten Tage beschäftigt... Vielleicht könnt Ihr mir Tipps geben, an welcher Stelle ich eine Analyse starten kann.

Beginn:  Laden mit festen Vorgabewert = 12000W und anschließender Reduzierung auf 7000W
   ... available_charging_power = 12000 --> Stecker einstecken --> Ladevorgang startet
   ... Reduzierung der available_charging_power = 7000 --> Auto geht auf rot und in der Warp sieht es wie im Video aus.

   ...  deaktiviere ich AUTOSTART --> stoppe über den Button --> geben dann vorgeschlagene 10.149A frei --> und starte den Ladevorgang über den Button --> beginnt der Ladevorgang direkt problemlos

image.thumb.png.8bd1be1de68ded9be4f51c60c8d33a29.png

    ... sende ich die available_charging_power = 7000 erneut, bricht der Ladevorgang direkt wieder ab...

image.thumb.png.43f23792dc1e7b882f8b19d5efa9a61f.png

Dazu noch eine Frage?

Ab wieviel W schaltet der PhaseSwitcher von 1- auf 3-phasig und wieder zurück?

Danke Euch und Gruß, Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ich habe noch nicht die gesamte Ansteuerung der WARP programmiert, so dass mir auffiel, dass bei 12kW Ladeleistung die PV-Bat rund 5kW lieferte, der weitere Teil von der PV kam und der verbleibende Rest eingekauft wurde. Um das für die nötigen 1,5h Ladezeit auszuschließen, reduzierte ich auf 7kW.

... Achso... Den Wert habe ich seitens meines iob gesetzt... In der WARP selbst hatte ich es nur versucht, NACHDEM die Ladung abbrach.

Edited by ThomKa
Link to comment
Share on other sites

Der Mindestladestrom beträgt laut Norm/Standard/Wasauchimmer 6 A. Es wird also von ein- auf dreiphasiges Laden umgeschaltet, wenn

  • die Ladeleistungsvorgabe >= 3 * 6 A * 230 V = 4140 W ist UND
  • die Mindestdauer erreicht ist UND
  • die Leistungsvorgabe ununterbrochen für die Verzögerungszeit über dem Grenzwert lag.

Von drei auf eins umgekehrt, sobald die Mindestleistung für dreiphasiges Laden unterschritten wird (und die Verzögerungen abgelaufen sind). Sowohl rechnerisch wie auch real ist die Phasenumschaltung in deinem Fall außen vor, die 7 kW sind noch dick über der Umschaltgrenze, und auf deinem Video sieht man, wie konstant drei Phasen angefordert werden. Warum der Ladevorgang abbricht bei geänderter Leistungsvorgabe, lässt sich nicht sagen. War vielleicht der Sprung zu groß, evtl. ist der Enyaq hier zickig? Hast du mal ins Log geschaut, was da steht?

Noch was: Warum 12 kW Ladeleistung? Hast du eine 22 kW-Variante der Warp? Und selbst wenn, dein Auto kann m. W. nur 11 kW AC laden.

Link to comment
Share on other sites

Von @mattsches richtig bemerkt, der enyaq kann nur 11kw. Solltest du eine 22er Warp haben, kann ich nur empfehlen diese auf 11kw laufen zu lassen. Der enyaq hat die Möglichkeit, mehr als 16a auf einer Phase zu verarbeiten, da er selbstständig die zweite Phase in seinem Ladegerät hinzu nimmt. Ob das wirklich gut ist, bezweifel ich. Eine Ursache muss der Defekt an meinem on board Lader ja haben....

Meine Box läuft jetzt als 11er. Dadurch schaltet er entsprechend früher hoch auf 3 Phasen und prügelt nicht 6-7kw über eine Phase... 

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen und danke Euch für Eure Antworten 👍

Nach den Leistungsschwellen fragte ich, weil ich auch Leistungen jenseits von 4,14kW mit nur 1ner aktiven Phase hatte... Screenshot folgt demnächst. Die Umschaltzeiten sind mir bewusst und ja auch gut in den Masken nachzuvollziehbar. Wollte nur sicher gehen... 

Ja, habe eine 22kWh-Warp und auch den Schützdefekt von @deepflyer911 in Erinnerung. Bei 12kWh zeigt der Enyaq eine interne Ladeleistung von 11kWh an. Es ist also nur das Herausfinden des oberen Wertes. 

Als untere Ladeleistung müssen z.B. mindestens 2,5kWh übergeben werden, weil der Enyaq ansonsten auf Fehler geht... Dies also, obwohl die Werte oberhalb der 1,37kWh liegt. 

Dass die Wert-Änderung für das FZG zu abrupt sein könnte, hatte ich auch schon vermutet. Leider habe ich seitens des FZG keine tiefergehenden Logs gefunden. Daher fragte ich nach Eurer Einschätzung. Muss mal schauen was ich damit jetzt anfange, denn auch eine DICKE und GROßE Wolke kann die Leistung schnell und stark einbrechen lassen. Und mir kam es so vor, dass genau dies, an einem der letzten sehr wechselhaften Nachmittagen, der Fall war. Da hatte ich nämlich auch Ladeabbrüche... Habe erstmal die Timer auf 300 gesetzt. Komme damit zwar nicht mehr so oft in 3-phasigen Betrieb, aber dafür keine Abbrüche mehr 🤗

Habt einen guten Wochenstart und bleibt gesund. Gruß, Thomas 

 

Link to comment
Share on other sites

Jenseits 4kw weil du die Box mit 22kw betreibst und der enyaq intern auf 2phasen umschaltet. 

Das der enyaq nicht startet hatte ich ganz zu Anfang auch, damals noch ohne phasenumschaltung. Da musste ich eine Logdatei an tinkerforge schicken und die haben mir neue Werte für den ladekontroler geschickt. Ich schau heute Abend mal was bei mir da hinterlegt ist. 

Link to comment
Share on other sites

@deepflyer911 haben Deinen Thread mit dem TF-Support gefunden. Weiß aber nicht, ob es für mich passt. Ich warte mal was Du dazu noch findest.

Andere Frage: Bei reinem PV-Überschuss-Laden... Gebt Ihr den available_charging_power 1:1 weiter - also auch, wenn der Wert unter z.B. 1,38kW liegt? Und lasst damit die WARP komplett alleine regeln?
Oder andersrum gefragt... Wenn mein Enyaq mindestens 2,5kW Ladeleistung haben möchte, sollte ich dann available_charging_power erst weitergeben, wenn der PV-Überschuss diesen Wert überschreitet und vorher die Werte auf 0 setzen?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...