Jump to content

Recommended Posts

Hallo Tinkerforge-Team,

 

zuersteinmal möchte ich sagen, dass euer System genial ist und ich wirklich begeistert bin. Ich habe mir auch gleich das Starterset bestellt.

 

Leider musste ich festellen, dass es die "Chibi Master Extension" nicht mehr gibt. Es wäre sehr schade, wenn ihr dieses Brick aufgeben würdet, da es schließlich auch deutliche Vorteile gegenüber eines WLAN Bricks gibt.

 

Besteht denn die Möglichkeit, dass es von der Chibi Extension nochmal was geben wird oder irgendwie noch an solche Bricks zu kommen?

 

Schöne Grüße

Link to post
Share on other sites

dafür!!

 

Also... Petition läuft... wer will noch? Es wurde schon des öfteren geschrieben, dass wenn die Nachfrage dazu da ist, könnten nochmal welche produziert werden. Also ist keinesfalls aussichtslos denke ich.

 

ich wollte mir auch bei Zeiten noch2 bestellen, aber etz is da leider auch nix mehr :(.

 

Gruß

Christian

Link to post
Share on other sites

Ich kann mir nicht vorstellen, dass geplant ist bereits bestehende Bricks jetzt schon aus dem Programm zu nehmen. Ich denke eure Sorgen sind da völlig unbegründet. Gerade bei der hohen Nachfrage die besteht...

Link to post
Share on other sites

Chibi soll tatsächlich sterben: http://www.tinkerunity.org/forum/index.php/topic,283.0.html

 

Ich kann den Zweck von chibi gegenüber WLAN aber nicht einschätzen.

 

Aus meiner Sicht könnte Chibi dort wo man draußen ist und Reichweite will gut sein (ferngesteuerte selbst-bewegte Dinge).

Beim Anwendungsfall "Funkthermometer für andere Räume" ist oftmals der Funkraum durch einen WLAN-AP bereits erschlossen und deswegen kein chibi nötig.

Link to post
Share on other sites

Ich kann den Zweck von chibi gegenüber WLAN aber nicht einschätzen.

 

Aus meiner Sicht könnte Chibi dort wo man draußen ist und Reichweite will gut sein (ferngesteuerte selbst-bewegte Dinge).

Beim Anwendungsfall "Funkthermometer für andere Räume" ist oftmals der Funkraum durch einen WLAN-AP bereits erschlossen und deswegen kein chibi nötig.

 

Wie man sieht, sind das ja auch zwei unterschiedliche Szenarien... Wenn ich das richtig verstanden hab, implementiert der WLAN-Brick ja auch gleich den BrickD der jetzt immer auf dem PC laufen muss. Die Chibis sind ja quasi nur nur verlängerte, drahtlose Stack-Connectoren :).

 

Ich denke auch, dass da irgendwann nochmal was kommt. Die Jungs haben nur grad noch ne ganze Menge um die Ohren mit ihren geplanten Modellen

 

Gruß

Christian

Link to post
Share on other sites

Oh, das ist schade :( Der Thread ist mir durch die Lappen gegangen. Im Bereich der Hauselektronik mag WLAN Sinn machen, für Automatisierung  von Geräten die "im Gelände" eingesetzt werden, macht meines Erachtens Chibi wesentlich mehr Sinn (Reichweite und vor allem die Unabhängigkeit von einem WLAN Router).

 

Ich arbeite gerade an der automatisierten Steuerung von DSLR Kameras zur Aufnahme von Timelapse (Zeitraffer) Aufnahmen (motorisierte Linearsysteme, später auch panning). Dort wo wir die Kameras dann aufbauen werden, wird es nie ein WLAN geben das uns gehört und das wir nutzen können (außer vielleicht in gaanz seltenen Fällen, aber vernachlässigbar). Wir müssten also immer einen extra WLAN Router/Access Point mitschleppen, plus noch mehr Strom um diesen zu betreiben. Gerade bei Touren, bei denen das Equipment getragen werden muss (z.B. Alpen, Schottland, Irland, etc), ist weniger mehr!

Link to post
Share on other sites

Ich schreibe heute Abend im Blog nochmal etwas genaueres zu den Gründen etc.

 

@Paul: Die WLAN Extension wird ad hoc Modus unterstützen. D.h. du kannst z.B. direkt vom Android/Iphone/Windows Phone Handy auf die Bricks zugreifen ohne AP und ohne Brick Daemon um etwas in den Alpen zu steuern.

 

Das ist IMO besser geeignet um mit wenig Equipment etwas zu betreiben als die Chibi Lösung!

Link to post
Share on other sites

@Paul

 

Also ich arbeite auch an einer Kamerasteuerung durch Bricks/Bricklets und habe über die Funk-Erweiterung keine Probleme. Durch die WLAN-Extension soll die direkte Steuerung ohne BrickD möglich sein. Allerdings brauchst Du auch hier ein Hardware-Gerät das das Interval steuert und die Kamera auslöst.

 

Soll der Zeitraffer über Std. oder gar Tage dauern ?

 

Welche Schnittstelle zur Kamera nutzt Du ? Proprietäre Treiber des Kameraherstellers über Windows, oder gPhoto unter Linux ? Auch so, sollen die Bilder auf der Kamera verbleiben oder sofort auf ein Notebook übertragen werden ?

Link to post
Share on other sites

@borg: Verstehe ich dass richtig, dass mit einen WLan Extension man keinen zweiten Masterbrick benötigt?

 

Im Moment ist es so, dass 2 Chibi und 2 Master Bricks nötig sind um eine Verbindung mit einer Außenstation aufzubauen. Danach brauch ich nur noch meinen Laptop, einen Brick und einen WLan Brick? Wenn ja dann würde ich genre ein anderes Signal mit über diese Verbindung schleifen... 2 Webcams... nur *G*

 

Wenn nicht sehe ich keinen Vorteil einen größeren Nutzen zum Chibi.

Link to post
Share on other sites

@borg: Verstehe ich dass richtig, dass mit einen WLan Extension man keinen zweiten Masterbrick benötigt?

Verstehst du richtig.

 

Ein Master, Eine WIFI Extension und eine Temperature Bricklet (+ Stromversorgung) reichen z.B. aus um per Handy Schnurlos die Temperatur zu lesen (kein Brick Daemon benötigt!)

Link to post
Share on other sites
Ein Master, Eine WIFI Extension und eine Temperature Bricklet (+ Stromversorgung) reichen z.B. aus um per Handy Schnurlos die Temperatur zu lesen (kein Brick Daemon benötigt!)

Der Deamon ist mir egal, auch wenn es für den einen oder anderen nützlich sein kann ohne auszukommen. Für einen mobilen Roboter mit einen Laptop als "Basisstation" ist eine WIFI Extension besser geeignet als die Chibi Variante.

Anderseits muss man jetzt wenn man was entferntes mit den zB Joystick Bricklets steuern will doch wieder einen Master kaufen der sonst keine weitere Funktion hat...

;-P

Manchen kann man es nicht recht machen.

 

Link to post
Share on other sites

@borg das hör ich gerne, dann hab ich nichts gesagt :)

 

@AuronX/Nic wir sind gerade noch dabei die Grund- und Verbindungsplatten für den Motor und die Schienen zu fertigen, die Software ist deswegen noch etwas rudimentär. Erste Versuche werden wir erstmal klassisch mit dem Fernauslöser machen. Zum gesteuerten fernauslösen werden wir das IO Bricklet verwenden (wenn wir die entsprechenden Pins zum Auslösen finden ;) ) Ich habe noch einen defekten Auslöser, von dem wir die Kabel dafür verwenden können. Ich hoffe mal, dass sich die Kamera (Nikon D90/D7000) per simplen "Einschalten" der Pins auslösen lässt.

 

Per gphoto2 würden wir zwar auch tethered schießen können, aber dafür müssten wir dann auch USB über mehrere Meter zur Kamera führen und das würde später unseren Plänen, das ganze auf Wireless umzubauen, entgegenlaufen. Zur Bildkontrolle haben wir einen 7" HDMI Monitor, der mit auf dem Schlitten befestigt werden kann, die Bilder werden auf der Kamera gespeichert.

 

Unsere längsten Zeitraffer gingen bis jetzt maximal über mehrere wenige Stunden, aber es ist durchaus geplant, auch Zeitraffer über längere Zeiträume zu machen. Im Endeffekt ist alles nur eine Frage der Akkukapazität, bzw. bzw. die Möglichkeit, diese im laufenden Betrieb zu tauschen.

 

Unser System besteht zur Zeit aus zwei Bestandteilen, einmal das Linearsystem (mehrere Schienen die verbunden werden und der Schlitten mit Kamera) mit dem Motor und als zweiten Teil die Steuerung, die in einem kleinen Hartschalenkoffer untergebracht ist. Als "PC" wird ein RaspberryPi zum Einsatz kommen, Lieferung hoffentlich diese Woche :)

 

Wenn unser System Einsatzfähig ist, werde ich mal einen Eintrag im Wiki machen, ist sicher auch für andere Interessant und wir können dort Erfahrungen sammeln.

 

Link to post
Share on other sites

@Paul

Hört sich doch gut an. Ich empfehle Dir den AnalogOut, der müsste ohne Optokoppler prima den Kontakt des Fernauslöser schließen. Aufpassen: Fernauslöserausgang von Nikon ist unter Strom... Ich habe für meine D700 den IO4-Bricklet (plus Optokoppler) eingesetzt und habe auch per Funk keine Probleme.

Mit WirelessUSB von Olidata gibt es auch keine Probleme die Kamera mit dem einen oder anderen Tool zu steuern.

Ich vermute mal ihr verwendet für das Linearsystem und die Kamera jeweils einen (wireless Funk-)  Empänger...

Eure Erfahrung mit dem RaspPC schreibt hier ruhig ins Forum, das interessiert nicht nur mich :)

Link to post
Share on other sites

@Nic Danke für den Tipp mit den AnalogOut!

 

Wir werden die Kamera erstmal per Kabel ansteuern und schauen, wie sich der Dolly entwickelt. Wenn wir die meisten Macken ausgebügelt haben, die uns so über den Weg laufen werden, werden wir uns was mit Wireless überlegen.

 

Edit: Ich hab mal angefangen ein paar Sachen im Wiki zu dokumentieren http://www.tinkerunity.org/wiki/index.php/Kameraschlitten für Fragen werde ich aber glaube ich mal einen eigenen Thread dazu aufmachen, müssen ja nicht den Chibi Thread hier hijacken  ;)

Link to post
Share on other sites

@Paul

Vorbildlich der Wiki-Eintrag. :o

Jo, den Thread stellst Du besser unter "Projektvorstellungen und Projektideen".

Hab schon die 1 Frage ;D Die IGUS-DryLin W lassen sich zusammenstecken und damit erweitern ? Nur im Demo-Movie von IGUS konnte ich etwas dazu sehen.

Link to post
Share on other sites

Wie ich an anderer Stelle auch schon geschrieben habe: Ich würde auch liebend gerne noch min. zwei Chibis haben. Das ist jetzt natürlich keine Menge aber vielleicht liest das ja jemand von TF. Nehmt es als Vote für die Chibis neben den WLAN Modulen. Bitte nicht abschaffen die Chibis!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...